2.06.2018
Buchtipp

Abenteuer als Auslandspfarrerin in New York City

Miriam Groß ist seit 2014 Pfarrerin der deutschen Gemeinde in New York. Über ihre Erlebnisse in Übersee ist ein Buch erschienen.
New York City Skyline

Miriam Groß ist 2014 mit Mann, vier Kindern und zwei Katzen nach New York gezogen. In der pulsierenden amerikanischen Metropole ist sie seitdem Pfarrerin der deutschen evangelischen St.-Pauls-Gemeinde.

In ihrem Blog www.germanpastornyc.wordpress.com berichtet Groß regelmäßig aus dem "Big Apple" - von zeitgemäßer weiblicher Pastorenkleidung bis zur sozialen Ungerechtigkeit in New York. Und sie gibt Einblicke in ihr Alltagsleben - einer Mischung aus Culture Clash, Familie, Beruf, Gesellschaft und Glaube.

Die Erlebnisse und Eindrücke der ersten zwei Jahre sind 2016 als Buch unter dem Titel "Hello Mrs. Father" im Claudius-Verlag in Müchen erschienen. Hier finden Sie auch eine Leseprobe.

ShareFacebookTwitterShare

Weitere Artikel zum Thema:

USA

Die Pastorin Miriam Groß in New York.
Miriam Groß ist seit zwei Jahren mit Mann und Kindern in New York. Das Besondere daran: Sie ist von der evangelisch-lutherischen Kirche dorthin entsandt, um die deutsche Kirchengemeinde St. Pauls zu leiten. Die Pfarrerin hat sich damit einen Traum erfüllt, dessen Alltag jedoch so anders ist als das bisherige Leben im beschaulichen Bayern, dass sie andere daran teilhaben lässt: Auf ihrem Blog und seit September auch mit einem Buch.

Pfarrer in der ganzen Welt

Bevor man evangelischer Pfarrer oder Pfarrerin wird, ist man so etwas wie ein Lehrling, ein Vikar oder eine Vikarin. So ist das auch bei Rebekka Pöhlmann in Nittendorf in der Nähe von Regensburg. Aber seit Jüngstem ist sie ordinierte Pfarrerin. Eigentlich ist das nichts Ungewöhnliches. Besonders ist allerdings ihre zukünftige Gemeinde: Sie geht als Pfarrerin zu den Vereinten Nationen (UN) nach New York.