15.02.2019
Kirche & Tourismus

Stille erleben in evangelischen Gästehäusern in Bayern

Wo finden wir Ruhe und Erholung? In der Stille, sagt die Touristikerin Veronika Holz. Im Interview erklärt sie, warum die Kirche gut daran tut, eine Marke wie STILLEerLEBEN zu entwickeln.
Haus am Ammersee
Haus am Ammersee.

Ruhe, Stille und Entschleunigung liegen im Trend. Mit einem bundesweit einzigartigen Konzept startet die bayerische evangelische Kirche ins Jahr 2019: Unter dem Motto "Stille erleben" können sich künftig Urlauber über die Webseite STILLEerLEBEN gezielt ein Zimmer in einem evangelischen Gästehaus  oder ein paar Tage in einem evangelischen Kloster buchen.

Wie passt es zusammen, dass eine Landeskirche wie ein Tourismusanbieter arbeitet – mit Marke, Produkt und Kommunikationsstrategie? "Menschen suchen angesichts des immer hektischeren Alltags für ihren Urlaub immer häufiger nach Orten, an denen sie abschalten und zur Ruhe kommen können", erklärt Thomas Roßmerkel, Tourismusreferent der bayerischen Landeskirche. In den bayerischen Urlaubsregionen gebe es bereits einige spirituelle Angebote. Doch fehlte bislang die Möglichkeit, sich rasch einen Überblick zu schaffen. "Mit der Webseite www.STILLEerLEBEN.de präsentieren wir nun alle Angebote in Bayern zentral auf einer Plattform", sagt Roßmerkel.

 

Veronika Holz erklärt die Marke "STILLEerLEBEN"

Was steckt hinter der Marke STILLE erLEBEN?

Holz: Die Marke STILLEerLEBEN bündelt ausgewählte Evangelische Gästehäuser in Bayern, in denen stillesuchende Gäste Ruhe und Entschleunigung erfahren können. Die Partnerhäuser schenken dem Gast mit Ihrer spirituellen Atmosphäre den geeigneten Rahmen um Stille nicht nur im Äußeren, sondern auch im Inneren zu erleben.

 

Was finden denn die Menschen in diesen Häusern?

Holz: Es geht darum, sich, mit Abstand vom Alltag im geschützten Raum der Gästehäuser und ihren individuellen Angeboten, wieder auf sich besinnen zu können.  Die Häuser haben eine kleine Kapelle und Meditationsräume, oft gibt es thematisch passende Seminare für stillesuchende Gäste. Im Außengelände findet man behagliche Rückzugsorte im Freien, um sich in der Natur auf die Suche nach der Stille begeben zu können.


Warum suchen Menschen Stille?

Holz: Die Suche nach Stille ist aktueller denn je, weil die Umweltgeräusche immer lauter werden und Stille im Alltag kaum zu erleben ist. Die einzige Stille, die es tatsächlich gibt, ist die Stille in mir drin, denn letztendlich nur diese kann ich gestalten. Viele Menschen verspüren eine Sehnsucht nach dieser Stille um wieder besser mit sich selbst in Kontakt zu kommen. Gewöhnlich lenken wir uns aber lieber ab. Wir greifen beispielsweise sofort zum Smartphone mit den bunten Apps, sobald Stille aufkommt. Denn oft sorgt Stille erst einmal für inneres Chaos. Und dieses Chaos ist schwer auszuhalten. STILLEerLEBEN kann mit den Angeboten der Evangelischen Gästehäuser unterstützen, sich der Stille langsam wieder anzunähern.

 
Wo finden Sie persönlich Stille?

Holz: Ich glaube, dass die Bedeutung von Stille sich im Lauf des Lebens immer wieder verändert. Ich erfahre Stille, sobald sich Dankbarkeit in mir breit macht. Dankbar bin ich zum Beispiel für die Natur oder die tolle Landschaft, in der ich leben darf. Aber auch durch Bewegung komme ich schnell zur Ruhe, das entschleunigt mich – und dann kann ich die Stille genießen.

ShareFacebookTwitterShare

Weitere Artikel zum Thema: