3.12.2020
TV-Tipp: Kirche in Bayern

Künstler in der Coronakrise: Viva Voce

Am 4. Dezember hätte die große Kirchen-Weihnachtstour der Ansbacher a capella Band „Viva Voce“ starten sollen. Doch daraus wird leider nichts - der Corona-Lockdown macht die Pläne zunichte. Der Frust ist groß. Aber den Kopf in den Sand stecken kommt für Viva Voce, wie für viele andere Musiker, nicht in Frage. Wie Künstler mit der Krise umgehen - ein Beitrag von Maike Stark.
Viva Voce musste die Weihnachtstour absagen. Doch auftreten werden sie trotzdem, vor Kameras, ohne Publikum. Das Konzert wird online gestreamt. Ein Film von Maike Stark.

Die Tickets waren gedruckt, gestempelt und verschickt. Jetzt muss alles abgesagt werden - wegen des verlängerten Corona-Lockdowns. Man muss schon sagen: Optimistisch geplant hatten die Künstler ihre Tour - war es doch lange unsicher ob ein weiterer Lockdown kommt. Aber: Die Band wollte nicht allein vom Hilfspaket der Regierung abhängig sein. 

Exclusives Weihnachtskonzert online

Der Frust ist wie bei vielen Künstlern groß. Um zu verhindern, dass die Band nun all das Geld für die Konzertkarten zurückerstatten muss, hat sie sich jetzt etwas ausgedacht. Am 20. Dezember werden die Sänger in der Ansbacher St. Gumbertus Kirche live auftreten - nicht vor Publikum sondern vor Kameras. In einem Stream sollen diejenigen, die bereits eine Karte für die Weihnachtstour besitzen  exklusiv das Konzert online mitverfolgen können.

Kirche und Viva Voce

Das hat schon immer gut zusammengepasst. Zwei der Sänger sind Pfarrerssöhne und die Bandmitglieder kennen sich schon seit ihrer Kindheit im Windsbacher Knabenchor. Auf die Hilfsgelder der Regierung will sich die Band auch weiterhin nicht verlassen. Mitten im Coronajahr haben sie stattdessen ihr neues Album - „Glücksbringer“ produziert.  Und auch für die bekannte Sendung „Fastnacht in Franken“ in Veitshöchheim erarbeiten sie gerade ihr Bühnenprogramm. Das wird zwar nicht wie sonst vor vollen Rängen gespielt - aber immerhin im Fernsehen übertragen. 
Was sich die Künstler wie viele andere auch wünschen ist mehr Planungssicherheit. Um weiterhin an ihren Projekten feilen und mit Veranstaltern zusammenarbeiten zu können. 
 

TV-Tipp: "Kirche in Bayern"

"Kirche in Bayern" - Das ökumenische TV-Magazin

Das ökumenische Fernsehmagazin "Kirche in Bayern" läuft immer sonntags auf den bayerischen TV-Regionalsendern – unter anderem um 15.30 Uhr auf münchen.tv und um 18.30 Uhr bei Franken Fernsehen. Weitere Sender und Sendezeiten finden Sie unter www.kircheinbayern.de/ausstrahlung

ShareFacebookTwitterShare

Weitere Artikel zum Thema:

Weihnachten 2020

Weihnachten 2020
Auch wenn im Jahr 2020 vieles anders ist, finden Adventszeit und Weihnachten statt - wenn auch im Zuge der Corona-Krise in veränderter Form. Der Newsticker Advent und Weihnachten informiert über ausgewählte Aktionen, Events und Gottesdienste in Bayern.
efs