2.12.2020
Weihnachten 2020

Advent & Weihnachten 2020: Evangelische Gottesdienste und Aktionen in Bayern

Auch wenn im Jahr 2020 vieles anders ist, finden Adventszeit und Weihnachten statt - wenn auch im Zuge der Corona-Krise in veränderter Form. Der Newsticker Advent und Weihnachten informiert über ausgewählte Aktionen, Events und Gottesdienste in Bayern.
Weihnachten 2020

Newsticker Advent & Weihnachten | Veranstaltungen, Events, Aktionen

Sie machen eine besondere Aktion zu Advent oder Weihnachten?  Unser Newsticker wird täglich aktualisiert und liefert Ihnen eine kleine Auswahl der Veranstaltungen zu Advent und Weihnachten. Die Übersicht sämtlicher Gottesdienste und Veranstaltungen finden Sie in der Datenbank evangelische-termine.de. Ab Mitte Dezember finden Sie die Datenbank mit allen Gottesdienste auf www.weihnachtsgottesdienste.de.

Sollten Sie noch eine Anregung haben - schreiben Sie an online@epv.de. Wir freuen uns auf Ihren Hinweis.

Überregionale Aktionen

"Musik im Advent" - Der musikalische Adventskalender

Musik gehört zur Vorweihnachtszeit wie Punsch und Geschichten. Damit wir, auch in diesem ungewöhnlichen Jahr, weihnachtliche Musik genießen können, ist am 1. Dezember unser musikalischer Adventskalender gestartet! Kirchenchöre, Posaunenchöre, Musikerinnen und Musiker haben für Sie Musik aufgenommen. So können wir die Adventszeit gemeinsam feiern und die Vielfalt evangelischer Kirchenmusik genießen. Die 24 Videoclips auf der Webseite und dem Sonntagsblatt-Youtubekanal präsentieren adventliche und weihnachtliche Musik aus verschiedenen Epochen und Ländern. Zu sehen sind Volkslieder ebenso wie Interpretationen berühmter Klassiker und Eigen-Kompositionen. Das Projekt entstand in Kooperation mit der bayerischen Landeskirche und mit Evangelisch Digital. Zur Aktion geht es hier entlang.

Evangelischer Adventskalender: "Anlauf nehmen!"

Weihnachten in den Blick nehmen und geradewegs darauf zusteuern will ein evangelischer Video-Adventskalender des Gemeinschaftswerks der Evangelischen Publizistik (GEP) im Internet. Unter www.adventskalender.evangelisch.de können sich Interessierte anmelden. Durch die Zeit bis Weihnachten sollen bekannte Texte, Personen sowie alttestamentliche Weissagungen führen. Die nachdenklichen und unterhaltsamen Videos wurden unter anderen von der Deutschen Bibelgesellschaft, von "Brot für die Welt", den Sinnfluencerinnen und Sinnfluencern des Netzwerks "yeet" und vom Ratsvorsitzenden der Evangelischen Kirche in Deutschland, Heinrich Bedford-Strohm, beigesteuert.

Online-Kollekte zu Weihnachten

Pandemiebedingt wird es an Weihnachten wohl keine vollen Kirchen geben. Spenden für die Weihnachtsaktionen der katholischen und evangelischen Kirche, Adveniat und Brot für die Welt sind als Weihnachtskollekte in diesem Jahr aber wichtiger als je zuvor. Denn Corona trifft arme Menschen weltweit besonders hart. Damit die Hilfswerke weiterhin an der Seite der Benachteiligten stehen können, rufen sie unter www.weihnachtskollekten.de in diesem Jahr gemeinsam erstmals zur Online-Kollekte auf. Die beiden Hilfswerke starteten ihre Spendenaktionen jeweils am 1. Advent (29. November 2020). Bei Brot für die Welt kann unter dem Motto "Kindern Zukunft schenken" gespendet werden. Adveniat setzt sich für ein "ÜberLeben auf dem Land" in Corona-Zeiten ein.

Für die Familie: "Paule und das Krippenspiel" auf KIKA

Für Kinder und Familien, die sich an Weihnachten nicht auf  dem Weg zu einem örtlichen Weihnachtsgottesdienst machen können oder wollen, gibt es ein Angebot im Fernsehen. Auf KiKa läuft an Heiligabend um 15.55 Uhr ein Krippenspiel für Kinder und Familien. Die Sendung "Paule und das Krippenspiel" nach einer Vorlage der bekannten Kinderbuchautorin Kirsten Boie dauert circa 15 Minuten und ist eine gemeinsame Produktion von  MDR und Kinderkanal.

Kindergottesdienst und Weihnachtsliedersingen gibt es außerdem an Heiligabend ab 14.00 Uhr auf dem youtube-Kanal der EKD-Kindergottesdienstverbände.

ARD-alpha zeigt Bachs Weihnachtsoratorium in zwei Teilen

Wegen der Corona-Pandemie müssen Klassik-Liebhaber dieses Jahr an den Weihnachtsfeiertagen vermutlich auf den Besuch eines Konzerts mit Bachs Weihnachtsoratorium verzichten. Der TV-Sender ARD-alpha sendet deshalb am ersten und zweiten Weihnachtsfeiertag (25. und 26. Dezember) deshalb eine zweigeteilte Konzertaufzeichnung. Für die Aufnahme mit dem BR-Chor, Solisten sowie der Akademie für Alte Musik unter der Leitung von Peter Dijkstra sei der Herkulessaal der Münchner Residenz "mit einem besonderen Lichtkonzept" festlich ausgeleuchtet worden. Der Konzertmitschnitt aus dem Jahr 2011 wird nach der Ausstrahlung (jeweils 11 Uhr) für zwölf Monate in der BR-Mediathek abrufbar sein.

Digitales Adventsprogramm für Kinder

Ein digitales Kinder-Adventsprogramm hat sich die Kirchengemeinde Tirschenreuth einfallen lassen. Unter dem Motto "Spuren im Schnee" gibt es Bastelideen, tolle Rezepte, Lieder, Witze und vieles mehr. Wer die Videos mit Anleitung gerne haben möchte, schreibt einfach eine WhatsApp-Nachricht mit seinem Namen und der Kennung "bin dabei" an Dagmar Franz unter der Mobilnummer (01 60) 1 77 40 95. Der Link zum Video kommt an den Adventssonntagen vormittags per WhatsApp auf das Smartphone.

Anregungen aus dem Bereich Kirche mit Kindern

Der Kindergottesdienstverband www.kirche-mit-kindern.de hat zwei digitale Pinnwände erstellt. Diese enthalten Ideen und Links, wie sich in der Advents- und Weihnachtszeit auch unter Coronabedingungen tolle Angebote für Kinder und Familien gestalten lassen.
Hier der Link zu Weihnachten und hier zur Adventszeit.

 

Kirchenkreis Ansbach-Würzburg

Alle Termine aus dem Kirchenkreis finden Sie hier.

Ansbach | Drei Weihnachtsgottesdienste feierte die Ansbach-Würzburger Regionalbischöfin Gisela Bornowski am 25. Dezember in der Johanniterkirche in Würzburg. Los geht es um zehn Uhr. Um 18Uhr beginnt der Weihnachtsgottesdienst mit Gisela Bornowski in der Ansbacher St. Gumbertus-Kirche. Am zweiten Weihnachtsfeiertag startet der Gottesdienst um halb elf Uhr am Vormittag: ebenfalls in St. Gumbertus.

Bechhofen | Ein "Expressgottesdienst" aus der Region Bechhofen, Burk und Königshofen soll an Heiligabend um 18 Uhr auf Youtube online gehen. Mehr Informationen hier.

Bürglein | Im Freien findet um 15 Uhr ein Familiengottesdienst mit Mitmach-Krippenspiel auf dem Sportplatz in Bürglein statt.

Heilsbronn | Auf dem Marktplatz finden um 14 Uhr und um 15.30 Uhr Familiengottedienste statt sowie um 17 und um 18.30 Uhr Christvespern. Um 22 Uhr gibt es eine Christmette im Münster.

Herrieden | Hinter dem Stadtschloss im Bürgerpark in Herrieden findet an Heiligabend um 14.30 Uhr eine Minikirche für die Kleinsten und ihre Familien statt, um 16.30 Uhr gibt es ein Krippenspiel für die ganze Familie und um 18.30 Uhr die Vesper. Zu allen Gottesdiensten ist eine Anmeldung erforderlich, die Zahl der Feiernden ist auf 200 begrenzt.

Immeldorf | Um 17 Uhr findet in Immeldorf ein Freiluftgottesdienst in der Burg Lichtenau statt. Alle aktuellen Informationen hier auf der Webseite.

Irmelshausen | Am 24. Dezember sind Familiengottesdienste unter freiem Himmel um 15 Uhr in Rothausen, um 16 Uhr in Höchheim und um 17 Uhr in Irmelshausen geplant. Ebenso soll die "Lichtleskirch" um 22.00 Uhr mit dem Licht von Bethlehem unter freiem Himmel in Rothausen mit Kerzenbeleuchtung und Lagerfeuerstellen stattfinden.

Lichtenau | Um 17 Uhr findet ein Familiengottesdienst in der Festung Lichtenau statt mit einer Krippe im Torbogen unter einem riesigen Stern statt. Platz ist für 400 Besucher, ein Posaunenchor sorgt für weihnachtliche Musikbegleitung.

Neuendettelsau | St. Nikolai feiert an Heiligabend um 16 Uhr und 17 Uhr jeweils an sieben bis acht verschiedenen Stellen im Ort Gottesdienste im Freien mit Feuerschalen, Strohballen, Krippe und Co. In der Christnacht wird es keinen eigenen Gottesdienst geben, jedoch einen Krippenweg in der Kirche.

Vestenberg | Vom 4. Advent bis Weihnachten wird es in der Kirchengemeinde Vestenberg Stationen im Freien zu entdecken geben für Familien mit Kindern zum Thema "Auf dem Weg zur Krippe". An Heiligabend wird um 17.30 Uhr im Freien vor der Kirche für bis zu 200 Personen einen Gottesdienst zum Thema "Licht am Ende des Tunnels" stattfinden mit Musik, der Weihnachtsgeschichte, einer Überraschung und Posaunenklängen. Um 19 Uhr findet in der Kirche mit Anmeldung ein Weihnachtsgottesdienst mit Orgelmusik, weihnachtlichen Texten und Liedern statt.

Weidenbach | Ein geschmückter Lastwagen fährt als Weihnachtswagen durch die Gemeinde und stoppt an verschiedenen Stationen für einen kurzen Gottesdienst mit Musik, Weihnachtsgeschichte und Kurzpredigt vom Lkw aus.

Windsbach | Auf dem Kirchplatz in Windsbach findet um 15.30 Uhr eine Familien-Weihnacht statt sowie um 16.15 Uhr 22 Uhr eine Christvesper. Zudem wird um 17 Uhr eine Christvesper online über die Homepage gefeiert.

Würzburg | Um 17 Uhr findet eine ökumenische Weihnachtsfeier auf dem Residenzplatz mit den Dekanen Slenczka und Vollmuth statt. Bis zu 400 Personen können an dem Gottesdienst teilnehmen, ein Bläserensemble des CVJM sowie ein Chor sorgen für die musikalische Ausgestaltung.

 

Kirchenkreis Augsburg

Alle Termine aus dem Kirchenkreis finden Sie hier.

Augsburg | Einen meditativen Adventsweg zu Personen aus der Weihnachtsgeschichte bietet die Barfüßerkirche. Von 29. November 2020 bis 6. Januar 2021 können BesucherInnen Stationen, Impulse, Bilder für Kinder und Erwachsene im Kreuzgang der Barfüßerkirche finden.

Augsburg - Aichach-Altomünster | Die Evangelisch-Lutherische Kirchengemeinde Aichach – Altomünster lädt am Dienstag, den 15.12.2020 um 19.00 Uhr im Gemeindezentrum Altomünster zu einer Andacht im Advent ein. Kirchenmusikalisch besonders gestaltete Gottesdienste finden in der Gemeinde am 4. Advent (20. Dezember) um 9 Uhr in Altomünsert und um 10:30 Uhr in Aichach statt.

Am 24.12 wird um 14.30 Uhr auf der Wiese am Gemeindezentrum Altomünster ein Familiengottesdienst zum Heiligabend gefeiert. Die Vorführung eines Krippenspiels zum Mitmachen ist geplant. 

Augsburg - Bärenkeller | Die Evangelische Erlöserkirche Augsburg feiert am 1. Adventssonntag einen interaktiven Familiengottesdienst. Der Gottesdienst findet über Zoom statt, von zuhause kann man sich über PC und Smartphone zuschalten. Für die Mitmachaktion der Kirche sollte zuvor eine Taschenlampe und für jedes Kind ein zusammengerolltes Blatt Papier sowie eine leere Küchen– oder Toilettenpapierrolle bereit gelegt werden. Mehr Infos finden Sie hier.

Augsburg - Oberhausen | Vom 29. November bis zum 24. Dezember findet in der Gemeinde Oberhausen die Aktion "Ihr werdet finden" statt. Dabei handelt es sich um einen kreativ-besinnlichen Adventsweg, welcher Adventsfenster, Installationen in den Kirchen St. Joseph und St. Johannes sowie viele weiter weihnachtliche Aktionen bereithält. 

Augsburg - Kriegshaber | In der Kirche St. Thomas findet an Heiligabend ein digitaler Gottesdienst mit Krippenspiel statt. Mehr Informationen finden Sie hier.

Augsburg - Diedorf-Fischach  | Am 20. Dezember finden in der Kirchengemeinde Diedorf-Fischach zwei Konzerte zur Weihnachtszeit statt. Das Thalia-Barock-Orchester ist von 18.30 bis 19.30 Uhr und von 20.30 bis 21.30 Uhr in der Immanuelkirche Diedorf zu hören. 

Augsburg - Neusäß  | In der Gemeinde finden am 24. Dezember zwei Familienchristvespern mit Krippenspielprojektion im Freien statt. Um 15.00 und um 16.00 Uhr können die Gottesdienste besucht werden. Weitere Veranstaltungen der Gemeinde finden Sie hier

Augsburg - Stadtbergen | Am vierten Adventssonntag, dem 20. Dezember, findet in der Gemeinde eine Waldweihnacht in der Deuringer Heide statt. Beginn ist um 17.00 Uhr. 

Augsburg - Zusmarshausen | Am 22. Dezember um 18.00 Uhr findet eine Waldweihnacht in der Ganghofer Hütte bei Welden statt.

Augsburg - Dinkelscherben | Am 24.12 feiert die Gemeinde um 15.30 Uhr in der Philipp-Melanchthon–Kirche in Dinkelscherben einen Freiluft-Gottesdienst

Augsburg - Göggingen | Am Sonntag, den 13. Dezember findet in Wellenburg eine Waldweihnacht statt. Beginn ist um 17.30 Uhr am Treffpunkt Schlossgaststätte (Wellenburg). Am 24. Dezember feiert die Gemeinde Gottesdienste im Freien. Um 15.30, um 16.30 Uhr und um 17.30 finden die Gottesdienste im Innenhof des Kurhaus Göggingen statt. Eine Christvesper im Freien wird um 17.30 Uhr in der Johanneskirche gefeiert.

Augsburg - Innenstadt | Am Sonntag, den 20. Dezember wird in der Heilig Kreuz Kirche in Augsburg J.S. Bachs Weihnachtoratorium gespielt. Die Kantaten I –III  ab 16.00 Uhr, um 19.30 Uhr folgen Kantaten IV-VI.

Augsburg - Innenstadt | In der Vorweihnachtszeit ist in der St. Anna-Kirche samstags ab 19.00 Uhr Orgelmusik bei Kerzenschein zu hören. Die Termine: 28. November, 5. Dezember, 12. Dezember und der 19. Dezember.

Augsburg - Innenstadt | In der St. Jakob-Kirche findet am 3. Advent um 9.30 Uhr ein Gottesdienst mit musikalischer Begleitung der Blockflötengruppe "Allerley Flöterery" statt. 

Augsburg - Innenstadt | Am 2. Advent und am 24. Dezember feiert die St. Ulrich-Kirche Sofa-Gottesdienste für Jung und Alt . Die Gottesdienste finden virtuell statt, ab 10.00 Uhr kann man sich zuschalten. Am Donnerstag, den 17. Dezember ist in der Kirche St. Ulrich ein Weihnachtskonzert des Holbein-Gymnasiums zu hören. Die Veranstaltung beginnt um 19.00 Uhr und dauert bis 21.00 Uhr. Am 24. Dezember werden ab 14.00 Uhr an verschiedenen Standpunkten Gottesdienste im Freien gefeiert. Eine Übersicht über Termine und Standorte finden Sie hier.

Augsburg - Firnhaberau | An allen Freitagen vor den Adventssonntagen finden um 18.30 Uhr in der Kirche Andachten statt. In den Fenstern der Kirche ist ein Adventskalender zu sehen. Nach den Gottesdiensten am Adventssonntag verkaufen die Pfadfinder Christbäume vor der Kirche

Augsburg - Lechhausen | In der Gemeinde findet am 24. Dezember um 15.00 Uhr ein Gottesdienst für Klein und Groß im Hof der St. Markus-Kirche statt. Um 16.30 Uhr und um 17.30 Uhr folgen Christvespern im Hof der Kirche. 

Augsburg - Pfersee | In der St. Paul Kirche finden am 1. Advent und am 4. Advent um 10.00 Uhr Kultur Gottesdienste mit dem Duo "Text will Töne" Karla Andrä & Josef Holzhauser statt. Am 24. Dezember feiert die Gemeinde ab 15.00 Uhr zu jeder halben Stunde Gottesdienste zum Heiligen Abend.

Augsburg - Friedberg | Am 24. Dezember finden in der Gemeinde mehrere Weihnachts-Lichter-Gottesdienste an verschieden Standorten statt. Die Gottesdienste beginnen um 15.30 Uhr und um 16.30 Uhr. An welche Orten gefeiert wird, erfahren Sie hier

Augsburg - Königsbrunn | In der Kirche St. Johannes findet am Donnerstag, den 10. Dezember um 18.00 Uhr ein meditatives Abendgebet mit Taize-Gesängen statt.  Am 24. Dezember werden in der Gemeinde Gottesdienste mit Krippenspiel gefeiert: Um 14.30 Uhr ein Mini-Gottesdienst mit Krippenspiel, um 15.30 Uhr und um 16.30 Uhr folgen Familiengottesdienste mit Krippenspiel auf dem Vorplatz des Gemeindezentrums St. Johannes. Um 17.30 Uhr wird dort eine Christvesper im Freien gefeiert. 

 

Kirchenkreis Bayreuth

Alle Termine aus dem Kirchenkreis finden Sie hier.

Bayreuth | Ein Adventssingen mit dem Bezirksposaunenchor am Sonntag, 13. Dezember 2020 um 16 Uhr veranstaltet  Pfarrer Hans-Dietrich Nehring. Das Besondere: Das Adventssingen findet als "Autokino" auf dem Volksfestplatz in Bayreuth statt.

Buchstein | Zu einer ökumenischen Waldweihnacht lädt der Posaunenchor Altstadt am Samstag, 19. Dezember um 17 Uhr ein. Die Waldweihnacht soll vor der Stadtförsterei am Buchstein stattfinden.

 

Kirchenkreis Nürnberg

Alle Termine aus dem Kirchenkreis finden Sie hier.

Nürnberg | Das Nürnberger Max-Morlock-Stadion wird am Heiligen Abend in diesem Jahr zu einer großen Freiluftkirche. Die Kirchen planen dort einen Gottesdienst, an dem voraussichtlich 3.000 bis 4.000 Menschen teilnehmen können. Weil wegen Corona die Zahl der Plätze in den Kirchen stark beschränkt sei, wolle man mit der Feier im Stadion die Gemeinden entlasten, sagte der Nürnberger katholische Pfarrer Reinhold Seidl. "Jeder soll die Möglichkeit haben, Heiligabend irgendwo Gottesdienst zu feiern", sagte er. Der Weihnachtsgottesdienst soll "klassisch" sein, erklärte der evangelische Stadtdekan Jürgen Körnlein. Die Kirchenlieder "Stille Nacht" und "O du fröhliche" werden gesungen, es spielt aber auch eine moderne Band. Das Nürnberger Christkind soll das Friedenslicht aus Bethlehem in die Arena bringen. Ab dem 11. November sollen die kostenlosen Tickets reserviert werden können.

Nürnberg - Burgviertel | Mit "Zwischen Himmel und Erde" ist der Heilige Abend über den Dächern der Stadt überschrieben, bei dem die Nürnberger Regionalbischöfe Elisabeth Hann von Weyhern und Stefan Ark Nitsche Open-Air-Christvespern mit dem Gitarrist und Songwriter Addi Manseicher auf der Freiung der Nürnberger Kaiserburg feiern. Jeweils um 15.30, 16.30 und 17.30 Uhr kann miteinander gefeiert werden. Die Teilnehmerzahl ist beschränkt. Eintrittskarten reservieren kann man sich unter www.kirchenkreis-nuernberg.de.

Nürnberg - Gartenstadt | Eine rund 20 Minuten lange Christvesper vom Pritschenwagen mit Baum, Musik und Pfarrer feiert die Emmauskirche in der Gartenstadt.

Orte und Zeiten: 15.15 Uhr Ecke Frauenlobstraße / Regenbogenstraße, 16 Uhr vor Emmauskirche, 16.45 Uhr St. Wendel Straße, 17.30 Uhr vor dem Gemeindezentrum Schulze-Delitzsch-Weg, 18.15 Uhr Bauernmarkt Ecke Deidesheimerstraße / Germersheimerstraße, 19 Uhr Siedlerfestplatz.

Nürnberg - Hasenbuck | Die Lutherkirche Hasenbuck will ab 16 Uhr einen Weihnachtsgeschichtenwanderung am Heiligen Abend anbieten mit vier Stationen der Weihnachtsgeschichte.

Nürnberg - Langwasser | In der Dietrich-Bonhoeffer-Kirche will man im Zuge eines Open-Air-Gottesdienstes um 16 Uhr auf der Wiese am Baui-Berg der Weihnachtsgeschichte "wie die Hirten auf dem Feld" nachspüren.

Nürnberg - Laufamholz | In der Heilig-Geist-Kirche Laufamholz wird an Heiligabend ein ökumenisches Weihnachtsmobil an vier Standorten Halt machen. 15 Uhr: Platz vor dem "Betreuten Wohnen" in Rehhof (Rehhofstr. 142-Zaunwiesenweg); 16 Uhr: Parkplatz (P+R) an der S-Bahnhaltestelle "Laufamholz" mit dem Posaunenchor; 17 Uhr: Kirchweihplatz vor der katholischen Kirche St. Otto mit der Familienband von St. Otto ; 18 Uhr: Parkplatz vom "Dehner" (Happurger Straße Ecke Laufamholzstraße). Wer möchte, kann eine Laterne mitbringen.

Nürnberg - Lichtenhof | Die Gemeinden Gustav-Adolf-Gedächtniskirche Lichtenhof, Christuskirche Steinbühl und St. Peter feiert einen Freiluft-Familiengottesdienst für Familien im Luitpoldhain ab 13.30 Uhr. Dort gestalten Kinder und Familien im Park ein Heiligabend-Erlebnis der besonderen Art. Hier kann man Engeln und Hirten unter freiem Himmel begegnen, schönen Klängen lauschen und sich auf die Spuren von Maria und Josef begeben. Am Ende wartet eine kleine Überraschung.

Nürnberg - St. Johannis | Die Friedenskirche St. Johannis feiert eine Open-Air-Christvesper am Johannisfriedhof um 16 Uhr, im Garten des Tabeahauses eine Gartenweihnacht um 17 Uhr. Eventuell gibt’s eine Tonübertragung der Christvespern in der Friedenskirche (17 Uhr, 18.30 Uhr, 20 Uhr) nach außen auf dem Palmplatz.

Nürnberg - Thon | Von 15 bis 16.30 Uhr macht man sich in St. Andreas Thon auf dem Weg nach Bethlehem bei einer "Weihnachtsgeschichte in Stationen". Start ist am Ökumenischen Gemeindezentrum, Ende des Weges ist St. Andreas.

Nürnberg - Wöhrd | St. Bartholomäus Wöhrd feiert um 15.30 Uhr einen Open Air-Familiengottesdienst auf dem Weinickeplatz.

Nürnberg - Worzeldorf | Die Weihnachtsgeschichte in verschiedenen Stationen rund um die Kirche und in der Kirche gibt’s in der Osterkirche Worzeldorf. Die Gäste empfangen zwischen 15.30 und 18.30 Uhr den Weihnachtssegen und gehen dann beschenkt nach Hause: Für alle Großen und Kleinen gibt es ein Weihnachts-Päckchen für das Weihnachten daheim. 

Offenhausen | Dekanat Hersbruck gibt es am 24. Dezember einen Weihnachtsgottesdienst für Kinder- und Familien, abrufbar unter www.kirchemitkindern-digital.de. Das Gottesdienstvideo endet mit Weihnachtsliedern zum Mitsingen, präsentiert von Mitgliedern des Windsbacher Knabenchors. 

 

Kirchenkreis München und Oberbayern

Alle Termine aus dem Kirchenkreis finden Sie hier.

Baldham | Stille Nacht im Sportstadion: Die Protestanten in und um Baldham im Münchner Osten laden zum Weihnachtsgottesdienst ins Sportstadion Vaterstetten ein. Um 17 Uhr wird dort Heiligabend gefeiert, "unter freiem Himmel und doch überdacht, durch Abstandsregeln und Mund-Nasen-Schutz geschützt, dafür aber mit strahlend klingenden Blechbläsern und einem Kerzenlicht, das Hoffnung macht", sagt Pfarrer Stephan Opitz. Eine Anmeldung auf der Homepage der Gemeinde ist nötig.

Brannenburg | Im Sprengel Raubling der Inntalgemeinde Brannenburg lädt das Pfarrer-Ehepaar Judith und Michael Krauß am Heiligabend um 15 und 16.30 Uhr parallel zur "Königsweihnacht" und zur "Hirtenweihnacht". Bei der "Königsweihnacht" in der Kirche können die Kinder vom Platz aus beim Krippenspiel mitmachen . "An jedem Platz liegt ein Stab mit einem Engel oder einem Schäfchen oder anderen Figuren dran, den man an der passenden Stelle hochhalten kann", sagt Judith Krauß. Parallel dazu feiert ihr Mann Michael Krauß vor der Kirche in der Jurte (mit offenen Seitenwänden)  atmosphärisch passend mit Hirtenfeuer. Und statt Stühlen gibt es Bierkisten. Auch auf dem Kirchplatz in Brannenburg gibt es um 15. und 16.30 Uhr Familiengottesdienste mit Krippenspiel, dazu Christvespern draußen wie drinnen um 18, 19.30 und 22 Uhr. Zu fast allen Gottesdiensten ist eine Anmeldung nötig: ab 16. Dezember im Pfarramt unter Tel (08034) 4526 oder per Mail ans Pfarramt.

Dachau | Seit dem Beginn des teilweisen Lockdown am 2. November ist die KZ-Gedenkstätte Dachau für Besucher geschlossen - somit ist auch die evangelische Versöhnungskirche im hinteren Teil des Geländes nicht zugänglich. Doch am 4. Advent um 11 Uhr, zur Christmette am Heiligabend um 23 Uhr und am Neujahrstag um 11 Uhr sperrt das Team die Pforte zum Kloster Karmel auf, um Gottesdienstbesucher einzulassen. Eine Anmeldung ist nicht nötig; die Namen werden beim Einlass erfasst.

Ebersberg | In Ebersberg machen Protestanten und Katholiken am Heiligabend gemeinsame Sache: An zwölf Stationen in der Stadt finden um 16 und 17 Uhr Kurzandachten statt, in denen die Weihnachtsgeschichte gelesen, Lichter entzündet und Musik gemacht wird. "Trotz der tiefen Ökumene in Ebersberg wären wir nie auf den Gedanken gekommen, gemeinsam Weihnachten zu feiern", sagt Pfarrer Edzard Everts: "Dass das jetzt geht, ist eine wunderbare Chance." Zwar müssen die zwölf Orte noch identifiziert, Straßensperrungen organisiert, Veranstaltungstechnik beschafft und Musikgruppen gewonnen werden. Doch der evangelische Pfarrer ist zuversichtlich: "Wir können bei der Organisation auf die Erfahrungen im Reformationsjahr 2017 zurückgreifen." Bis Mitte Dezember soll alles fix sein. Ein Flyer wird dann über die 22 Veranstaltungen für rund 1400 Besucher unter freiem Himmel informieren. Das ökumenische Sahnehäubchen ist die gemeinsame Christmette um 22 Uhr auf dem Marienplatz in Ebersberg. Ursprünglich wollten die Katholiken in der Volksfesthalle und die Protestanten in der Pfarrkirche St. Sebastian feiern. "Doch unter den gegenwärtigen Umständen halten wir es nicht für vertretbar, 300 bis 400 Menschen in einem geschlossenen Raum zu versammeln - selbst wenn dies unter Einhaltung der Sicherheitsabstände möglich gewesen und erlaubt wäre", sagt Everts.

Freising | In der Domstadt findet Weihnachten diesmal ökumenisch statt: An drei verschiedenen Orten der Stadt feiern die Freisinger Protestanten und Katholiken am Heiligabend gemeinsam Gottesdienst. Geplant sind zentrale Feiern am Freisinger Marienplatz (hier voraussichtlich um 15, 16 und 17 Uhr), im Stadtteil Neustift (vor der Kirche oder im LRA-Garten) und in der Savoyer Au im Stadtteil Lerchenfeld. "Früher gab es ökumenische Festtagsgottesdienste höchstens mal am Pfingstmontag, jetzt feiern wir gemeinsam Weihnachten – das ist sensationell", freut sich Dekan Christian Weigl. Zusätzlich zu den zentralen Gottesdiensten bieten die jeweiligen Kirchengemeinden kleine Formate und Andachten. Die nächtlichen Christmetten finden in den Gotteshäusern statt. "Und für die Andacht zu Hause machen wir ein ökumenisches Weihnachtsvideo", sagt Weigl.

Fürstenfeldbruck | "Weihnachten aus der Tüte" bietet die Erlöserkirche Fürstenfeldbruck in diesem Jahr. An einem Wochenende haben Ehrenamtliche im Schichtdienst und in Heimarbeit 2500 Tüten mit Kerzen, Lebkuchen und einer Andacht gepackt. Zum ersten Advent überbringen die Gemeindebriefausträger diese Weihnachtsgrüße zusammen mit der neuen Ausgabe der "Brücke" an alle Protestanten in Fürstenfeldbruck. Außerdem soll, wie schon während der ersten Corona-Wochen, die Erlöserkirche im Advent und an Weihnachten offen bleiben. "Wer kommt, kann reingehen", sagt Dekan Markus Ambrosy. So kann sich jeder eine besinnliche Auszeit mit Musik vom Band und Lichtern am Tannenbaum gönnen – und seine Sorgen, Wünsche und Gedanken an die große Gebetswand heften.

Germering | Weihnachten to go: Die Jesus Christus Kirche in Germering schickt ihre Gottesdienstbesucher am 24.12. auf einen Rundkurs. Um 14.30 Uhr ist Startpunkt im Foyer des Gemeindehauses. Dort liegen die Laufzettel mit Wegbeschreibung und den Texten zur Weihnachtsgeschichte, die jede Familie selbst an den jeweiligen Stationen vorlesen kann. Zeitfenster für den versetzten Start ist bis 15.30 Uhr. Ab 16 Uhr folgen die Christvespern ganz klassisch in der Kirche.

Gilching | An sieben Stationen feiern die Protestanten in Gilching und Weßling Heiligabend: Jeweils um 16 Uhr am Kirchenvorplatz St. Johannes, auf dem Schulhof der Arnoldus-Grundschule, auf dem Parkplatz der James-Krüss-Grundschule und an der Ecke Krautgartenweg/Leitenweg (alles Gilching) sowie am Rathausvorplatz in Weßling, auf dem Schulhof der Grundschule Oberpaffenhofen und dem Vorplatz der Sporthalle SC Weßling. "Bitte suchen Sie sich einen Platz in Wohnortnähe, damit wir den Abstand einhalten können", heißt es in der Ankündigung der Gemeinde. Zusätzlich gibt es Indoor-Gottesdienste in St. Johannes und im Maria-Magdalena-Haus, für die eine Voranmeldung nötig ist: Ab Montag, 30. November, telefonisch unter (08150) 8244 oder per Mail an pfarramt.gilching@elkb.de (mit Namen, max. 6 Personen pro Familie). Am 24. Dezember schaltet die Gemeinde ab 16.30 Uhr außerdem zwei Online-Gottesdienste auf ihrer Homepage frei.

Herrsching | Nur Sturm wird die Christen in Herrsching davon abhalten, Weihnachtsgottesdienste zu feiern. Ob Regen oder Eiseskälte: Im Dreiseenland findet der Heiligabend vorwiegend im Freien statt, sogar die nächtlichen Christmetten – Fäustlinge und Boots sind Pflicht! Ein Highlight für Kinder dürfte die Christvesper im Feuerwehrhaus Buch sein. In "ökumenischer Verbundenheit" haben die vier katholischen Pfarreiengemeinschaften und die evangelische Gemeinde Herrsching einen Flyer gestaltet, auf dem alle Termine nachzulesen sind – vom "Spaziergang nach Rausch" für Familien mit kleinen Kindern um 13 Uhr bis zur frostigen Christmette vor der Herrschinger Erlöserkirche um 22.30 Uhr.

Icking | Die Kirchengemeinde Ebenhausen veranstaltet in der Auferstehungskirche in Icking an jedem Adventssonntag eine "musikalische Besinnung". Jeweils ab 18 Uhr gestalten verschiedene Musiker den Abend, dazu gibt es jeweils eine Lesung. Alle Informationen finden Sie hier auf der Webseite der Kirchengemeinde.

Murnau | Die Weihnachtskiste in Murnau ist prall gefüllt: Für die Christvespern um 17, 18 und 19 Uhr hat die Christuskirche Murnau die Tiefgarage des Kultur- und Tagungszentrums angemietet. "Im Stall gab´s auch keine Weihnachtsstimmung", sagt Pfarrer Andreas Fach. Der ungewöhnliche Ort biete die Gelegenheit, herkömmliche Weihnachtsbilder zu überdenken. Die Andachten dauern je 30 Minuten und bieten Platz für je 100 Menschen. Im Wechsel zum Garagen-Gottesdienst finden um 16.30, 17.30 und 18.30 Uhr Open-Air-Vespern auf der Wiese hinter der Christuskirche statt. Doch damit nicht genug: Zwischen 14 und 16 Uhr begeben sich Gruppen à 20 Leuten auf eine "ökumenische Herbergssuche" durch Murnau. Begleitet von einem Konfirmanden oder Ministranten ziehen sie von der evangelischen Kirche über zwei weitere Stationen bis in den Kulturpark, wo eine Krippe aufgebaut ist. Wer mehr Action mag, ist mit der QR-Code-Ralley gut versorgt: Wie bei einer Schnitzeljagd müssen die Codes, versteckt in den Schaufenstern der Kommune, gefunden werden. Ein Stück der Weihnachtsgeschichte lesen – und weiter geht´s, zum nächsten Punkt. Der Vorteil: Die Ralley kann man auch an den Weihnachtstagen oder danach noch machen, wenn man nach dem Festessen ein bisschen Bewegung braucht. Und wer lieber ganz daheim bleibt, kann sich ab 24. Dezember die Videoandacht des Christuskirchen-Teams anschauen.

München – Museumsviertel | Eingebettet in ein umfangreiches Advents- und Weihnachtsprogramm mit der Überschrift "Runterkommen" lädt die Dekanatskirche St. Markus am Heiligabend zur Hirtenkirche ein. Von 15 bis 23 Uhr wärmen sich die Weihnachtsgäste draußen am Feuer die Finger. Drinnen locken Weihnachtsduft, Stille und Musik, Orte zum Verweilen wie der Tannenbaum, die Krippe, die Weihnachtspost-Station. Dafür sucht die Gemeinde noch ehrenamtliche "Hirten" und "Engel", die die Kirche offen halten und für die Gottesdienstbesucher da sind. Wie die Hirten auf dem Felde feiert die Gemeinde dann um 16 Uhr und 17.30 Uhr an der Wiese vor der Pinakothek der Modernen (beim "Ufo") ihre Christvesper, mit Posaunen und Trompeten. Das Ziel des Programms: Runterkommen, an die Wurzeln der Weihnachtsgeschichte. Und "dass alle etwas von der Weihnachtsfreude erhaschen", wie es auf der eigens gestalteten Homepage heißt. Für die Nachtschwärmer gibt es um 23 Uhr die Christmette in der Kirche.

München – Lehel | Reservierung oder lange Unterhosen, diese Parole hat die Lukaskirche ausgegeben. Wer gern einen der Gottesdienste um 15, 17 oder 22 Uhr im Dom der Protestanten besuchen will, braucht eine Platzreservierung. Ab 1. Dezember ist die Registrierung auf der Gemeindehomepage möglich – oder persönlich im Anschluss an die Gottesdienste vom 2. und 3. Advent. Offen für spontane Kirchgänger sind die Outdoor-Andachten um 16, 18 und 23 Uhr im Kirchgarten zwischen Lukaskirche und Gemeindehaus – warme Kleidung dringend empfohlen.

München - Lerchenau | Mit Baum und Stern und Krippenspiel feiern die Protestanten in der Lerchenau den Heiligabend: "Wir stellen die nur mit Lichtern geschmückten Christbäume dieses Jahr nach draußen", sagt Pfarrer Ulrich Leser-v. Kietzel. Um 16 Uhr ist die Christvesper auf dem Vorplatz der Bethanienkirche, um 17 Uhr vor der Kapernaumkirche, wo ein großer weißer Herrnhuter Stern die Menschen zum Gottesdienst lockt. Das Krippenspiel gestalten Jugendliche und Kirchenvorsteher gemeinsam. Um 23 Uhr beschließt die Christmette in der Kapernaumkirche den Heiligabend.

München – Moosach | Zum Weihnachtsparcours laden die Kirchen der Heilig-Geist-Gemeinde: Zwischen 14 bis 15.30 können Kinder und ihre Familien in der Olympiakirche die fünf Stationen zur Weihnachtsgeschichte erleben, zwischen 15.30 und 18.30 gibt´s den Gottesdienstparcour in der Magdalenenkirche. Zu "klassischen" Christvespern lädt die Heilig-Geist-Kirche um 15, 16.30 und 18 Uhr ein, die Christmette ist um 22 Uhr in der Magdalenenkirche. Die Anmeldung hierzu ist ab sofort auf der Gemeindehomepage möglich. Special für Kids: Das traditionellen "Betthupferl" im Advent findet auch in diesem Jahr statt! Vom 1. bis 23. Dezember immer um 18 Uhr im Außenbereich der Olympiakirche. Zehn Minuten Lied, Geschichte, Segen – und zum Abschluss ein süßes "Betthupferl".

München – Schwabing | Lichterglanz, Hirtenfeuer und Weihnachtsklänge erleben Familien bei der Mitmachweihnacht im Innenhof der Kreuzkirche (keine Anmeldung nötig). Zum Programm der Stationen rund um die Weihnachtsgeschichte kommt stündlich eine kurze Impulsandacht in der Kirche.  Von 15 bis 18 Uhr gibt es jede Stunde einen 30-minütigen Weihnachtsgottesdienst, der letzte folgt um 22 Uhr. Hier ist die Teilnehmerzahl begrenzt – namentliche Anmeldung ab 23. November per Mail an pfarramt.kreuzkirche.m@elkb.de oder telefonisch unter (089) 30079-0 möglich.

München - Schwabing | Elfmal "Oh du fröhliche" und "Stille Nacht": An Heiligabend werden die Sitzbänke in der Erlöserkirche nicht kalt. Ab 11 Uhr lädt das Pfarrersteam stündlich zu Andachten und Christvespern ein. Von 11 bis 13 Uhr sind dreimal die "Zwergerl" dran. Das Zeitfenster von 14 bis 16 gehört den Familien mit größeren Kindern. Um 17, 18 und 19 Uhr folgen die Christvespern, bevor ein langer Weihnachtstag um 22 und 23 Uhr mit der Christnacht ausklingt. Zu allen Angeboten ist eine Anmeldung nötig, (demnächst) über die Internetseite oder telefonisch übers Pfarramt: (089) 3837714-0

München - Sendlinger Tor | Die Bischofskirche St. Matthäus feiert an Heiligabend Gottesdienste am laufenden Band. Nach dem Weihnachtsgottesdienst der Matthäusdienste um 11.30 Uhr startet um 14 Uhr ein Christvesper-Marathon: Immer zur vollen Stunde, nonstop bis 23 Uhr. Und bei Bedarf um Mitternacht die Zugabe. Um die Besucherströme zu lenken, nimmt die Gemeinde den Ticketanbieter Leoticket in Anspruch. Etwa zwei Wochen vor Heiligabend werden die Tickets freigeschaltet.

Rosenheim | "Auf Abstand zu singen" heißt eine Advents-Reihe der evangelischen Kirchen in Rosenheim. Jeden Dienstag (vor der Erlöserkirche ), Donnerstag (vor der Apostelkirche) und Sonntag (vor der Versöhnungskirche) jeweils um 18.30 Uhr lädt Dekanatskantor Johannes Eppelein zum gemeinsamen Singen bekannter Adventslieder ein. An den Adventssamstagen findet das Singen um 15 Uhr im Salingarten in der Innenstadt statt. "So soll ganz Rosenheim in Adventsstimmung kommen", heißt es auf der Homepage. Am Heiligabend feiern die drei Gemeinden dann Christvespern am laufenden Band – hier alle Termine zum "Singen auf Abstand" und zu den Weihnachtsgottesdiensten.

Traunreut | Heiligabend mit der Feuerwehr: Um zwischen ihren sechs Gottesdiensten am Heiligabend schnell für Frischluft zu sorgen, hat die Pauluskirche Traunreut die Feuerwehr ins Boot geholt. Mittels Großgebläse werden alle Luftpartikel aus der Kirche gepustet, bevor die nächste Schicht beginnt. Die 30-minütigen Christvespern beginnen um 14, 15.30, 17, 19, 20.30 und 22 Uhr. Platzreservierung ab 10.12. möglich unter (08669) 2282 oder auf der Homepage, dort gibt es auch einen Newsletter für kurzfristige Änderungen. Ein Drittel der Plätze bleibt für Kurzentschlossene frei.

 

Kirchenkreis Regensburg

Alle Termine aus dem Kirchenkreis finden Sie hier.

Bogen | An Heiligabend sind alle Kirchen geöffnet, Gottesdienste finden draußen statt, im Europapark Bogen und auf der Burg in Mitterfels.

Cham | Angedacht ist eine Christvesper um 16.30 Uhr in der Kirche, die in den Pfarrhof übertragen wird. Die Konfirmanden packten Päckchen für ein "Weihnachten zu Hause". Ab 14 Uhr könnten Familien einen Stationenweg per QR-Code mit Krippe, Weihnachtsgeschichte und Liedern beschreiten. Zu einer idyllischen Waldweihnacht auf dem Lamberg lädt ein christlicher Rundweg ein.

Friedrichshofen | Besucher sind in den festlich beleuchteten Garten der Thomas-Kita eingeladen. An verschiedenen Stationen kann man von 15 bis 18 Uhr die frohe Botschaft hören, zur Krippe gehen und am Ende den Weihnachtssegen mit nach Hause nehmen.

Ingolstadt | "Jeden Tag eine gute Nachricht aufs Handy", verspricht ein neues Angebot der evangelischen Kirchen im Dekanat Ingolstadt. Täglich wird allen, die mitmachen wollen, in der Adventszeit eine kurze Geschichte, ein Lied, Bedenkenswertes oder Besinnliches auf das Smartphone geschickt. Wie die Aktion im Detail funktioniert, lesen Sie hier.

Landshut | Am 24. Dezember um 15 und 16 Uhr sollen im Prantlgarten etwa 700 Personen zur gemeinsamen ökumenischen Feier zusammenkommen dürfen. Dekanin Nina Lubomierski wird den Gottesdienst zusammen mit ihrem katholischen Kollegen Monsignore Franz Josef Baur leiten.

Landshut | Die vier Landshuter Kirchen haben ein Online-Weihnachtsspiel zum Streamen entworfen: Kinder aus allen Gemeinden sind daran beteiligt, wenn ein Team um Dekanatskantor Volker Gloßner das weihnachtliche Singspiel "Der Räuber Horificus" aufführt. Hier geht es dann zum Video.

Lappersdorf | In Lappersdorf und Regenstauf werden die Gottesdienste auf Bauernhöfen zusammen mit den Tieren gefeiert, wie vor mehr als 2000 Jahren die Heilige Familie in Bethlehem feierte.

Neuburg an der Donau | Auf dem Karlsplatz sind drei ökumenische Gottesdienste (16, 17 und 18 Uhr) geplant, der vielen Gottesdienstbesuchern vor schöner Kulisse Raum bietet.

Neumarkt | Die Neumarkter Kirchengemeinden planen Andachten im stündlichen Wechsel: Gefeiert wird nicht nur in den Kirchen, sondern auch da, wo sonst Volksfeste stattfinden (Jurahallen, 15 und 16.30 Uhr) oder Konzerte (Reitstadel, 18 Uhr). Aber auch Open-Air-Gottesdienste sind geplant wie auf dem Rathausplatz um 17 und 18 Uhr. Außerdem kommt das Weihnachtswunder dieses Jahr in Neumarkt aus der Tüte, für all diejenigen, die aus Sicherheitsgründen lieber zu Hause bleiben wollen. 2100 Stück stehen dafür an Weihnachten laut Dekanin Christiane Murner bereit. Die Tüte gibt es als Single- oder als Familien-Variante und sie kann ab 17. Dezember in den Kirchengemeinden abgeholt werden.

Nittendorf | Pfarrerin Sibylle Thürmel bittet die Kleinsten mit Familien um 10.30 Uhr zu einem "Schneeanzuggottesdienst".

Passau | Die Friedenskirche baut an Heiligabend einen Stationenweg auf. An fünf Andachtsorten rund um die Kirche können Familien und Singles Corona-konform Weihnachten entdecken. Die Matthäuskirche plant um 15 und 15.45 Uhr Krippenspiele im Hof des Evangelischen Zentrums, um 18 Uhr die Christvesper in St. Matthäus.

Regensburg | Zum ersten Mal gibt es vom 28. November bis 6. Januar einen ökumenischen Krippenweg. Er führt durch die gesamte Altstadt. Die beiden christlichen Kirchen, Stadt und Stadtmarketing Regensburg sowie der Krippenverein haben sich zusammengetan, um an 60 Stationen in der malerischen Altstadt Regensburgs Szenen des biblischen Geschehens von Bethlehem sichtbar zu machen. Dabei werden Krippen unterschiedlicher Kunststile und Provenienz im öffentlichen Raum präsentiert. Besucher können die Krippen vom 28. November bis zum 6. Januar nahezu rund um die Uhr in Augenschein nehmen. "Niederschwellig, anrührend und öffentlich mitten in der Stadt erinnern wir an das Zentrum von Weihnachten und setzen einen deutlichen Akzent christlicher Verkündigung", sagte der evangelische Regionalbischof Klaus Stiegler. Er lobte "die sehr gute ökumenische Zusammenarbeit" bei der Entwicklung der Idee. In diesem schwierigen Jahr 2020 sei "die stärkende und tröstende Botschaft von der Geburt des Heilands besonders wichtig".

Regensburg | Dieses Jahr wird Weihnachten anders aussehen als gewohnt: Der Regensburger Dekan Jörg Breu sieht eine Kombination aus mehreren Gottesdiensten, Besucherstromsteuerung sowie Gottesdienste im Freien auf die Gemeinden zukommen. Immer unter der Voraussetzung, dass nicht noch weitere Corona-Schwellenwerte gerissen würden. Momentan laute die Devise noch: Gottesdienste im Freien, mit Maske und einem Abstand von 1,50 Meter seien möglich. So sei in der Neupfarrkirchengemeinde geplant, die beiden Gottesdienste am Heiligen Abend (Familiengottesdienst um 15 Uhr und Christvesper um 17 Uhr) im Freien auf dem Neupfarrplatz stattfinden zu lassen. Im Gespräch ist laut Breu eine Übertragung im Regionalsender TVA. Ferner soll der Gottesdienst vom vierten Advent in der Dreieinigkeitskirche aufgezeichnet und später als Weihnachtsgottesdienst ins Netz gestellt werden.

Regensburg | Der Regensburger evangelische Regionalbischof Klaus Stiegler hat seine Gedanken zum Advent in vier Kurzandachten zum Ausdruck gebracht. Sie werden an jedem Adventssonntag um 18.15 Uhr im ostbayerischen Regionalsender TVA ausgestrahlt, wie das Kirchenkreisbüro am Dienstag mitteilte. Danach werden sie jede Stunde bis 23.15 Uhr auf TVA wiederholt. In "An-Gedacht zum Advent" nimmt der Regionalbischof laut Mitteilung Bezug zur aktuellen Corona-Pandemie und spürt der Sehnsucht der Menschen nach Normalität nach. Unterstützt werde er dabei von der Synodalen Anna-Nicole Heinrich und der Studentin Hannah Baltes.

Sulzbach-Rosenberg Als Gemeinschaftsprojekt der Dekanatskantoren Stephanie Spörl (Forchheim), Stefanie Hruschka-Kumpf (Windsbach), Markus Kumpf (Windsbach) und Gerd Hennecke ist ein Online-Adventskalender entstanden. Die letzten Aufnahmen haben die Chorensembles der Dekanate Forchheim, Sulzbach-Rosenberg und Windsbach noch am Tag vor dem zweiten Corona-Lockdown aufgenommen. "Macht auf die Tür" enthält 24 Videoclips, die adventliche und weihnachtliche Musik von Chören, Bläsern, Orgel und Solosängern bieten. Hier geht es zum Adventskalender.

Sulzbach-Rosenberg | Dekan Karlhermann Schötz plant zwei evangelische Christvespern um 15 und 17 Uhr im Amberger Fußballstadion. In Sulzbach-Rosenberg finde der Familiengottesdienst mit Krippenspiel um 15 Uhr an der Stadtmauer statt und nicht in der Christuskirche. 

Vohenstrauß | Die Stadt stellt für die ökumenischen Christvespern den Innenhof der Friedrichsburg zur Verfügung, die Heiligabend festlich illuminiert sein wird. Um 14.30 Uhr und um 16 Uhr gibt es dort Gottesdienste, jeweils mit Krippenspiel und Kinderchor. Ein besonderes Weihnachten können Besucher auf einem Bauernhof in Speichersdorf erleben, wo eine lebendige Krippe mit Ochs, Esel und Schafen aufgebaut ist.

Weiden | In den vergangenen Jahren besuchten 2000 Menschen die Weihnachtsgottesdienste in der Michaelskirche. Nun finden die Christvespern in der Kirche, aber auch im Admira-Park und im neuen Stadtteilzentrum Stockerhut statt. In der Markusgemeinde Weiden wollen Kinder und Jugendliche einen Videoclip zur Weihnachtsgeschichte drehen, der am Heiligen Abend an die Außenwand der Kirche projiziert werden soll. Vom gegenüberliegenden Garagendach will eine Band Musik beisteuern, im Wechsel mit einem Bläser auf dem Kirchturm.

Täglicher Newsletter zu Advent & Weihnachten - jetzt abonnieren!

 
Ja, ich möchte den täglichen Sonntags-Newsletter zum Advent erhalten. Ich bin damit einverstanden, dass meine Daten zu diesem Zweck elektronisch gespeichert werden. Die Daten werden nicht an Dritte weitergegeben. Die Einwilligung in den Empfang der Nachrichten ist freiwillig und kann jederzeit widerrufen werden. Der Widerruf kann durch schriftliche Erklärung an die im Impressum genannte Kontaktadresse oder durch Klick auf den Abmeldelink in jeder E-Mail erfolgen. 

*Pflichtfeld: Die Felder, die mit einem Stern (*) markiert sind, müssen ausgefüllt werden.


Ideen und Anregungen

Beim Meetup "Digitale Weihnachten" haben wir Ideen gesammelt für Gemeinden, Kirchen und Werke und Dienste.

Es gibt bereits eine ganze Reihe von digitalen Angeboten zur Advents- und Weihnachtszeit:

Material für Kirchengemeinden

Die Evangelische Kirche Deutschland stellt auf ihrer Webseite hier Materialien und Anregungen für Kirchengemeinden rund um das Thema Weihnachten zusammen. Darunter Ideen und Anregungen aus diversen Landeskirchen, Hinweise auf ökumenische Aktionen sowie liturgische Impulse und Materialien für zu Hause oder Gemeindearbeit.

Die Evangelische Arbeitsstelle für missionarische Kirchenentwicklung und diakonische Profilbildung hat nach einer Umfrage bei Engagierten in kirchlichen Einrichtungen zu veränderten Abläufen und Aktionen die Antworten zur Inspiration in einer digitalen Broschüre zusammengestellt. Sie steht Interessierten kostenlos zum Download zur Verfügung.

Mit Reservierungstools online für Gottesdienste anmelden: Für geplante Präsenz-Gottedienste an Weihnachten gilt es zu steuern, wie viele GottesdienstbesucherInnen gleichzeitig wie viel Plätze hygienekonform besetzen dürfen. Die Evangelische Kirche Deutschland (EKD) hat deshalb hier eine Übersicht erstellt, welche elektronischen Reservierungstools bei der Organisation der Gottesdienstbesuche helfen können. Im Fokus stehen dabei meist rechtzeitig Planung und Verteilung der Sitzplätze.

Immer informiert bleiben

Jetzt den #sonntags-Newsletter abonnieren

Kennen Sie schon unseren neuen kostenlosen Newsletter #sonntags für Ihr Wochenende? Jeden Sonntag um 7 Uhr morgens erhalten Sie eine Zusammenfassung der wichtigsten Nachrichten aus Kirche, Religion, Gesellschaft, Soziales, Kultur, Umwelt und Medien. Der Newsletter enthält praktische Tipps für die Arbeit in Kirche, Gemeinde und Diakonie sowie exklusive Einblicke in digitale Themen. Jetzt  hier abonnieren.

ShareFacebookTwitterShare

Neuen Kommentar schreiben

Weitere Artikel zum Thema:

Weihnachten

Heinrich Bedford-Strohm
Die evangelische Kirche will trotz steigender Infektionszahlen Hoffnung auf das Weihnachtsfest wecken. Trotz möglicher strenger Hygieneauflagen soll es genügend Gottesdienste geben. In Bayern wurde die Obergrenze für Freiluftgottesdienste aufgehoben.