Buchtipp
Pfarrer und Seelsorger Felix Leibrock schreibt erfolgreiche Krimis. Sein neuestes Buch über zwei mysteriöse Todesfälle in den Berchtesgadener Alpen erscheint am 23. September – wir haben es schon gelesen.
"Mord am Watzmann" von Felix Leibrock

Der Schauplatz: die Berchtesgadener Alpen.  Heike und Stefan Wineke, ein vermögendes Lübecker Ehepaar, reist anlässlich seiner Silberhochzeit nach Bayern. Wie schon oft wollen die beiden den Watzmann überqueren, obwohl ihre Ehe mittlerweile nur noch eine Formalität ist. Doch dann kommt das Gewitter. Das Ehepaar Wineke stürzt ab und verunglückt tödlich.  

Ein tragischer Unfall im Gebirge? Daran will Simon Perlinger nicht glauben. Der junge Berchtesgadener Polizist, selbst leidenschaftlicher Kletterer und Bergführer, ermittelt auf eigene Faust. Dabei wird bald klar, dass es nicht nur eine Spur gibt, die auf einen Mord am Watzmann hinweist. Die Spuren führen mal in die gehobene Gesellschaft von Lübeck, mal in Perlingers Heimatort in Berchtesgaden, wo jede*r jede*n kennt. Schon bald kann der junge Kommissar auch den Aussagen von Freund*innen und Bekannten nicht mehr so recht trauen.

Pfarrer, Seelsorger, Krimiautor

Felix Leibrock ist so einiges: Pfarrer, Geschäftsführer des Evangelischen Bildungswerks in München, begeisterter Bergsteiger - und erfolgreicher Schriftsteller. Vor seinem neuen Watzmann-Krimi hat er einige Bücher veröffentlicht - weitere Krimis und Romane. Hin und wieder ist er im Radio zu hören, aktuell als Sprecher von "Nachgedacht" bei Antenne Bayern. Außerdem arbeitet er als Seelsorger bei der bayerischen Bereitschaftspolizei.

"Mord am Watzmann", das am 23.09.2021 im Servus-Verlag erscheint, ist der Auftakt von Leibrocks neuer Buchreihe. Protagonist ist und bleibt der Berchtesgadener Ermittler Simon Perlinger.  Leibrocks persönliches Faible für die Berge dürfte auch in den Folgeromanen eine Rolle spielen.

Spannender Fall mit Urlaubs-Kulisse 

Felix Leibrocks erster Krimi aus der "Berchtesgaden-Reihe" führt die Lesenden in die beschauliche Kulisse des Berchtesgadener Lands ein – um sie dann mit jedem spannenden Kapitel weiter in die Verwicklungen des Falls zu treiben. Das gelingt ihm, denn es fehlt nicht an schillernden Gestalten und Lokalkolorit. Leibrocks Erzählstil ist lebendig, aber nicht reißerisch oder ausgeschmückt. Ganz im Sinne des pragmatischen Ermittlers bleibt die Handlung auf dem Boden der Tatsachen. 

"Mord am Watzmann" ist ein Buch für alle, die gern kurzweilige, regional gebundene Kriminalromane ohne viel Blut und Grausen, aber mit Authentizität, sympathischen Figuren und originellen Wendungen mögen. Es eignet sich außerdem gut als Reisebegleitung für einen Kurzurlaub, ob es nun in die Berge geht oder nicht.
 

Mord am Watzmann

Felix Leibrock

Für ein Urlauber-Ehepaar endet die Bergtour auf den Watzmann tödlich: Kurz unterhalb der Mittelspitze stürzen sie in die Tiefe. Keiner der beiden überlebt. Ein Fall von Selbstüberschätzung? Gestolpert, ausgerutscht – oder gestoßen?

Der junge Kommissar und Polizeibergführer Simon Perlinger glaubt nicht an einen Zufall. Als routinierter Kletterer und angstfreier Bergfex ist er Spezialist für Alpinunfälle. Und sein Instinkt sagt ihm: Hier ist nicht alles mit rechten Dingen zugegangen! Doch wer könnte ein Motiv gehabt haben, die wohl treuesten Stammgäste des Ortes zu ermorden?

 

Verlag: Servus

Seitenzahl: 368

ISBN: ISBN-13 9783710402982

Ab 23.09.2021 bestellen über den sozialen Buchhandel: Buch 7.

„Sonntags“ – Der kompakte Überblick

Starten Sie mit unserem Newsletter in die Woche.

 
Mit Ihrer Registrierung nehmen Sie die Datenschutzbestimmungen zur Kenntnis.*