1.11.2020
Bücher, Podcasts, Filme

Allerheiligen: Medientipps zum Thema Tod und Trauer

Der Tod ist ein unbequemes Thema, vielen Menschen fällt es schwer, sich mit ihm auseinander zu setzen. Filme, Bücher oder Podcasts können dabei Hilfestellung leisten. Sonntagsblatt.de hat Medientipps zusammengestellt, die die Themen Sterben, Tod und Trauer auf unkomplizierte Art und Weise näher bringen.

An Allerheiligen und Allerseelen gedenken vor allem Katholiken jährlich ihren verstorbenen Angehörigen. Die Themen Trauer und Tod werden an diesen Tagen zentral behandelt. Und auch abseits dieser Feiertage drängt sich die Auseinandersetzung immer wieder auf. Einfach ist der Umgang mit diesen schweren Themen jedoch nicht, weshalb der Tod häufig verdrängt wird.

Sonntagsblatt.de hat sich nach Büchern, Podcasts und Filmen umgesehen, die das Sterben, den Tod und die Trauer behandeln und beim Umgang unterstützen können. Eine Übersicht. 

Bücher zum Thema Tod & Sterben

Seelensang Geschichten vom Leben und Sterben, Neşmil Ghassemlou 

Die Autorin Neşmil Ghassemlou berichtet aus ihrem Alltag als Palliativmedizinerin und Psychoonkologin. Sie erzählt die Geschichten schwerkranker Menschen, die sie auf ihrem Krankheitsweg seelisch begleitet.

Indem Neşmil Ghassemlou ihren Umgang mit den Betroffenen und deren Schicksal beschreibt, vermittelt sie, wie man in derart schwierigen Situationen Halt bieten und Frieden finden kann. Ein ehrliches und berührendes Buch – für all diejenigen, die sich mit dem Tod und der Sterbebegleitung beschäftigen möchten.

Herzliches Beileid – Ein kleiner Knigge für Trauerfälle, Klaus Dirschauer

Wie geht man mit Menschen um, die von einem Todesfall betroffen sind? Das Buch "Herzliches Beileid – Ein kleiner Knigge für Trauerfälle" erklärt unter anderem, wie man sein Beileid ausdrücken kann oder was bei Bestattungen beachtet werden muss. Ein Ratgeber für Menschen, die wissen wollen, wie angemessenes Verhalten im Trauerfall aussieht. 

Ente, Tod und Tulpe – Kinderbuch über den Tod

Das Kinderbuch bricht das abstrakte Thema "Tod" auf bildliche Ebene herab, indem es das Aufeinandertreffen einer Ente mit dem Tod – der in Form eines Skelettes auftritt - beschreibt.

Die Ente erschrickt zunächst beim Anblick des Todes, die beiden kommen jedoch bald ins Gespräch: "Was passiert eigentlich, nachdem man gestorben ist?", fragt sich die Ente beispielsweise. So gehen Ente und Tod gemeinsam verschiedenen Fragen und Vorstellungen zum Lebensende nach.

Ein ehrliches Buch, welches Kindern das Thema auf eine einfühlsame und unaufgeregte Art und Weise näher bringt. Die Geschichte wurde als Vorlage für einen animierten Kurzfilm genutzt, welcher auf YouTube zu finden ist. 

Filme zum Thema Tod & Sterben

Blick in die Ewigkeit? Der Tod und das Danach 

"Was passiert nach dem Tod?" – seit Menschengedenken wird dieser Frage nachgegangen. In der Dokumentation "Blick in die Ewigkeit? Der Tod und das Danach" besucht der Berliner Bestatter Eric Wrede Menschen, die ihre persönliche Antwort auf die Frage nach dem "Danach" mit ihm teilen.

Dabei führen existentielle, wissenschaftliche, spirituelle und theologische Ansätze zu unterschiedlichen, teilweise widersprüchlichen Erkenntnissen. Eine spannende Dokumentation, die verschieden Vorstellungen rund um das Thema "Tod" zeigt. Zu finden in der ZDF-Mediathek.

Lebenslinien Menschen im Porträt: Wie Schreiner Fred dem Tod entkam

Mit 40 Jahren bekommt der Schreiner und Lehrer Fred Theiner die Diagnose Krebs. Die Ärzte geben ihm noch drei Monate, Fred ist verzweifelt. Er pilgert nach Assisi, wo er in der Kirche Franziskus Stimme zu ihm sprechen hört:"Ich gebe dir noch eine Chance". Diese Chance nutzt der Schreiner und stellt sein Leben nach seiner Rückkehr so um, dass es nur noch seinen Wünschen entspricht.

Inzwischen ist er 60 Jahre alt und gibt Kurse im Sarg bauen. Er spricht offen und reflektiert über seine Erfahrungen und wirkt dabei durchaus beruhigend. "Nach diesem Erlebnis", sagt er, "hatte der Krebs keine Chance mehr." Im Film werden sowohl Momente der Zuversicht als auch die Herausforderungen im Heilungsprozess gezeigt. 

Die Dokumentation ist in der BR Mediathek zu finden, am 02. November 2020 wird sie um 22.00 Uhr im BR Fernsehen ausgestrahlt. 

Ökobestattung 

Tod und Trauer – das ist auch ein Umweltthema. In dem kurzen Video "Ökobestattung" wird gezeigt, welche Rolle Regionalität und Nachhaltigkeit bei der Bestattung spielen. Wer wissen will, wie man mit Sargmöbeln die Umwelt schützt, findet das Video in der WDR-Mediathek.

Podcasts zum Thema Tod und Sterben

Endlich. Wir reden über den Tod

In dem Podcast sprechen Susann und Caro über Tod, Trauer und Sterben. Manchmal zu zweit, manchmal mit einem Interview-Gast gehen sie Themen nach, die mit der Sterblichkeit des Menschen zusammenhängen – sei es die Sterbehilfe, die Armut und das Sterben oder der Tod in der Popkultur. Wer in die Folgen reinhören möchte, findet diese hier.  

The end – der Podcast auf Leben und Tod

Der Berliner Bestatter Eric Wrede entdeckt in dem Podcast zusammen mit einem Gast Fragen rund um das Thema Tod. In lockeren Gesprächen werden somit unterschiedliche Blickwinkel auf den Tod eröffnet. Hier können Sie in die Folgen reinschnuppern. 
 

ShareFacebookTwitterShare

Weitere Artikel zum Thema:

Umgang mit dem Tod

"Das Coronavirus führt uns vor Augen, dass der Mensch immer noch schmerzhaft sterblich ist", meint der Seelsorger und Autor Rainer Liepold, der in der Sterbebegleitung und in einem Pflegezentrum tätig ist. Liepold beleuchtet in seinem Beitrag die Frage, wie unsere Gesellschaft jetzt mit dem Thema Tod umgeht - und was es mit dem Streben nach Unsterblichkeit auf sich hat.

Abschied

Anja Lemberger mit Kindern am Grab ihrer Tochter Sternenkind
Autor
In Neunkirchen am Brand im Landkreis Forchheim hat die ökumenische Initiative Sternenkindergrab eine gemeinsame Gedenk- und Grabstätte für Tot- und Fehlgeburten auf dem Friedhof initiiert. Anja Lemberger, Ökumenebeauftragte der evangelischen Kirchengemeinde, spricht im Interview über die Bedeutung dieses Ortes.