31.05.2018
Buch "Weit-Blick"

Christine Scheel und Gerhard Engel über Wanderungen durch die Alpen

Steile Felswände, kristallklare Seen, reine Luft: Berge sind für viele Menschen ein Sehnsuchtsort - auch für Christine Scheel und ihren Mann Gerhard Engel. Sie durchqueren seit Jahren gemeinsam die Alpen. In ihrem Buch "Weit-Blick" nehmen sie uns mit auf Wanderschaft. Ein Interview über Vorbereitungen, Schwierigkeiten und Erfahrungen, die eine Tour durch die Alpen mit sich bringen.
Die frühere Grünen-Bundestagsabgeordnete Christine Scheel und der ehemalige Präsident des Bayerischen Jugendrings Gerhard Engel wandern regelmäßig auf abgelegenen Routen durch die Alpen. Im Interview sprechen sie über die Faszination der Berge und des Wanderns.

Drei Erfahrungen sind es, die Christine Scheel und Gerhard Engel immer wieder aufs Neue in die Berge ziehen: "Sehnsucht, Begegnung und die tolle Müdigkeit am Ende eines langen Tagesmarschs." Jedes Jahr tüfteln die frühere Bundestagsabgeordnete der Grünen und der ehemalige Präsident des Bayerischen Jugendrings im unterfränkischen Rottenberg eine mehrwöchige Tour quer durch die Alpen aus. Ihren Weg vom Chiemsee zum italienischen Misurinasee auf einer selbstentworfenen Route hat das Paar nun in einem Buch festgehalten.

Christine Scheel und Gerhard Engel wandern durch die Alpen

Auf 134 Seiten schildern sie ihre Beobachtungen von der Schönheit der Berge und der schleichenden Verwandlung der Landschaft durch den Klimawandel. Vom Bad im eiskalten Bergsee über die Glücksgefühle nach der Besteigung des 3.657 Meter hohen Großvenedigers haben so einige Erlebnisse der 17-tägigen Wanderung Eingang in die 20 Kapitel des Buchs mit dem Titel "Weit-Blick" gefunden.

Die Landschaft verändere sich in den Bergen mit jedem erklommenen Höhenmeterm, erklärt Scheel:

"Es ist diese Vielfalt, die mich so am Gehen in der Höhe fasziniert."

Christine Scheel beim Bad im eiskalten Bergsee
Christine Scheel kühlt sich auf ihren Wanderungen gerne im eiskalten Bergsee ab. Wer es ihr gleich tun möchte, sei gewarnt: Bei Wassertemperaturen um die 10 Grad bleibt einem schonmal die Luft weg.

Gerhard Engel: "sensationelle Stille und eine unglaubliche Weite"

Gerhard Engel erinnert sich an einen besonderen Moment, der aus den vielen Erlebnissen hervorstach. Die Überquerung des Gletschers am Fuß des 3.657 Meter hohen Großvenedigers: Um sicher die von verborgenen Gletscherspalten durchzogene Eismasse zu überqueren, engagierte das Ehepaar einen Guide, der sie führte. So konnte der gebürtige Bayreuther die Eindrücke aufsaugen und erfuhr auf dem Gletscher eine "sensationelle Stille und eine unglaubliche Weite", die er so bisher noch nicht kannte.

Solche Erfahrungen sind es, die die Berge für das Ehepaar zum Sehnsuchtsort machen und sie jedes Jahr aufs Neue zurück an den Schreibtisch holen, wo sie die nächste Tour planen.

 

BUCH-TIPP

Christine Scheel und Gerhard Engel: Weit-Blick

Buchcover "Weit Blick"

Christine Scheel und Gerhard Engel: Weit Blick - Einsichten auf dem Weg über die Alpen
134 Seiten, Claudius Verlag, München 2018
ISBN 978-3-532-628140
14 €

ShareFacebookTwitterGoogle+Share

Weitere Artikel zum Thema:

Bergtouren

Christine Scheel und Gerhard Engel auf dem Gipfel des Großvenedigers
Autor
Wo will ich wandern? Was muss ich einpacken? Und wie bereite ich mich vor? Drei Fragen, die sich die frühere Politikerin Christine Scheel und ihr Ehemann Gerhard Engel stellen, bevor sie zu mehrtägigen Wanderungen in die Berge aufbrechen. Hier geben sie fünf Tipps, die auch Sie bei der Planung Ihrer nächsten Bergtour unbedingt beherzigen sollten.

Antenne Bayern

Sonntagmorgen zwischen 6 und 9 Uhr stehen auf Antenne Bayern wieder evangelische Themen im Vordergrund. Diese Woche geht es um das Buch "Weit Blick" von Christine Scheel und Gerhard Engel über Spiritualität beim Wandern. Außerdem erzählen wir, woher das Andreaskreuz an Bahnübergängen seinen Namen hat und warum Pop-Ikone Rea Garvey Segenswünsche verschickt.
efa