TV-Tipp: "Grüß Gott Oberfranken"
"Grüß Gott Oberfranken!" zeigt dieses Mal die bewegendsten Geschichten aus dem letzten Jahr über Menschen, die uns tief beeindruckt haben: Die Eltern von Sternenkindern, die große Liebe zweier Menschen, die die deutsch-deutsche Grenze nicht trennen konnte, ein Israeli auf den Spuren jüdischen Lebens in Deutschland und eine Pfarrerin, die auf dem Dorf ein idyllisches Zuhause gefunden hat.
In "Grüß Gott Oberfranken!" berichten wir diese Mal über Menschen, deren Schicksal, deren Erlebnisse und Erfahrungen uns besonders beeindruckt haben im letzten Jahr. Regie: Maike Stark.

 

Kurz nach der Geburt sind die Zwillinge von Sandra Wagner und ihrem Mann aus der Nähe von Coburg gestorben. Sie wurden zu sogenannten "Sternenkindern". Im Evangelischen Fernsehmagazin sehen Sie, wie die Familie mit diesem Schicksal umgeht und wie Sandra Wagner gleichzeitig anderen Betroffenen hilft: 

"Das ist mein Weg, wie ich durch die Trauer gekommen bin, durch den Glauben, der mir so fest vermittelt hat, es ist alles gut, weil meine Kinder noch da sind, anders als ich mir erhofft habe, aber sie sind da."

Berührend ist auch die Reise des israelischen Studenten Michael Iluz, der sich in Franken auf die Spuren seines Glaubens begibt und dabei unter anderem einen jüdischen Friedhof besucht:

"Es berührt mich sehr stark, die Kette des jüdischen Schicksals zu spüren. Es ist nicht, wie Gräber zu besuchen, es ist, als ob ich die Juden, die vor 400 Jahren hier gelebt haben, besuche."

Wegen einer Reise haben sich auch Pfarrer Thomas Persitzky und seine Frau Anne aus Hof kennengelernt, kurz nachdem die innerdeutsche Mauer vor über 30 Jahren gefallen und die deutsche Einheit vollzogen war. Eine Liebesgeschichte, die ans Herz geht, für die Pfarrer Persitzky ist sehr dankbar ist:

"Ich glaube, dass dieser Weg, dieses gemeinsame Kennenlernen und all das was dann passiert ist,  dass das ein großes Geschenk Gottes ist."

Ihren ganz persönlichen Lieblingsplatz stellt Pfarrerin Heidrun Hemme vor, die sich in Grafengehaig im Kulmbacher Land seit 11 Jahren zuhause fühlt. Hier erlebt sie eine Dorfgemeinschaft, von der sie gar nicht genug bekommen kann.

TV-Tipp "Grüß Gott Oberfranken!"

Das evangelische Fernsehmagazin von TV Oberfranken

 

Die Sendung läuft auf TV Oberfranken jeden zweiten und vierten Mittwoch im Monat um 17:45 Uhr, 18:45 Uhr und 20:45 Uhr. Bis jeweils Sonntag laufen weitere Wiederholungen. Franken Plus strahlt die Sendung jeden zweiten und vierten Mittwoch bzw. Donnerstag im Monat um 19:45 Uhr aus.

Weitere Artikel zum Thema:

TV-Tipp: "Grüß Gott Oberfranken"

Im evangelischen Fernsehmagazin "Grüß Gott Oberfranken!" wird diesmal gehämmert, poliert, geschraubt und gesägt, denn ohne das Handwerk würde es so Einiges, was Glaube und Kirche ausmacht, nicht geben. Wir haben eine Silberschmiedin, einen Kirchenmaler, einen Orgelbauer und eine Glockensachverständige an ihrem Arbeitsplatz besucht.

TV-Tipp: "Grüß Gott Oberfranken"

Kirchen sind cool - und das schon seit Jahrtausenden. Hinter dicken, alten Kirchenmauern ist es angenehm kühl. Für Radfahrer ein Segen und der richtige Ort, um während der Pilgertour auf dem Jakobusradweg neue Kraft zu schöpfen. Hier ein paar besonders empfehlenswerte Tipps für Zwischenstopps.

„Sonntags“ – Der kompakte Überblick

Starten Sie mit unserem Newsletter in die Woche.

 
Mit Ihrer Registrierung nehmen Sie die Datenschutzbestimmungen zur Kenntnis.*