19.12.2017
Weihnachten & Heilig Abend

Die ehemalige Miss Germany, Dagmar Wöhrl, spricht über Weihnachten. Die frühere Bundestagsabgeordnete und Jurorin der TV-Show »Höhle der Löwen« will vor allem Hoffnung schenken.
Dagmar Wöhrl

Gerade zur Weihnachtszeit haben wir die Möglichkeit, innezuhalten und uns auf die entscheidenden Dinge im Leben zu besinnen. Familie, Frieden, Freude. Und gerade zur Weihnachtszeit sollten wir uns bewusstmachen, dass es unzählige Kinder auf dieser Welt gibt, denen genau diese Dinge vorenthalten bleiben.

Kinder, die weder im Frieden leben, Kinder, die ihrer Familie entrissen wurden, Kinder, denen schon lange die Freude am Leben verwehrt blieb. Und auch wenn das Elend der Kinder nicht auf die Weihnachtszeit beschränkt ist, so sollten wir, denen es besser geht, genau an diesen Tagen Barmherzigkeit regieren lassen.

Wir sollten uns erinnern, dass es nichts Schöneres gibt, als leuchtende Kinderaugen. Kinderaugen, die Glückseligkeit versprühen und nicht mit Tränen der Angst, der Hilflosigkeit gefüllt sind. Wir sollten in den Tagen der Weihnacht versuchen, möglichst viele Kinderaugen zum Glänzen zu bringen.

Das können kleine Weihnachtsgeschenke sein, die man vielleicht in einem Kinderheim abgibt, selbst gebackene Plätzchen, die dem örtlichen Kinderkrankenhaus zugutekommen oder aber eine Patenschaft über ein Kind, das jenseits des Wohlstandes, in einem von Krieg gebeutelten Land auf bessere Zeiten hofft. Schenken wir ein wenig mehr Hoffnung für Kinder, die den Glauben an Familie, Frieden und Freude schon längst verloren haben.

Dagmar Wöhrl, frühere Bundestagsabgeordnete und Jurorin in der TV-Show Höhle der Löwen.

ShareFacebookTwitterGoogle+Share

Weitere Artikel zum Thema: