Stefan Fuhr

Korrespondent Sonntagsblatt
ShareFacebookTwitterShare

Reaktion auf Studie des Jüdischen Weltkongresses

Juden vor dem Brandenburger Tor
Autor
Eine neue Studie zeigt: Antisemitisches Denken nimmt in Deutschland zu. Der Regierungs-Beauftragte Klein zeigt sich alarmiert. Zentralratspräsident Schuster fordert, bei judenfeindlichen Äußerungen klar zu widersprechen, auch im Freundeskreis. Der EKD-Ratsvorsitzende Heinrich Bedford-Strohm bezeichnet Antisemitismus als Gotteslästerung.