Archäologie

Ostermontag

Im Neuen Testament finden wir zum Ostermontag die Geschichte der Jünger, die nach Emmaus gegangen sind. Abends waren sie wieder zurück in Jerusalem. Auf einer aktuelle Landkarte Israels wird man aber keinen Ort namens Emmaus finden, der zu Fuß in dieser Zeit erreichbar wäre. Israel-Korrespondenten Ulrich Sahm hat eine erstaunliche Idee, wo das Original-Emmaus gewesen sein könnte. Aber auch direkt vor unserer Haustür ist Emmaus präsent - bei Veranstaltungen und in Kirchengemeinden - wie in der ökumenischen Emmauskirche Bad Griesbach.
ShareFacebookTwitterGoogle+Share

Arbeitsplatz: Himmel

Wahrscheinlich gibt es zwei unterschiedliche Reaktionen auf Klaus Leidorfs Arbeitsplatz: die einen schaudert’s, weil der doch sehr hoch und luftig ist, die anderen beneiden ihn um genau diesen Job. Klaus Leidorf ist Luftbildarchäologe. Das heißt: er fliegt mit dem Flugzeug über Bayern und fotografiert – wen und was, das erzählt Klaus Leidorf selbst
ShareFacebookTwitterGoogle+Share

Archäologie

Jerusalem - Blick über die Grabeskirche auf den Tempelberg und den Felsendom.
Autor
In einer Stadt wie Jerusalem, könnte man annehmen, haben Archäologen bereits jeden Stein umgedreht. Weit gefehlt! Immer wieder stoßen sie auf Spuren, die zeigen, wie die Stadt zu Jesu Zeiten aussah. Auch das Deutsche Evangelische Institut für Altertumswissenschaft forscht im Untergrund.
ShareFacebookTwitterGoogle+Share