2.04.2018
Ostermontag

Im Neuen Testament finden wir zum Ostermontag die Geschichte der Jünger, die nach Emmaus gegangen sind. Abends waren sie wieder zurück in Jerusalem. Auf einer aktuelle Landkarte Israels wird man aber keinen Ort namens Emmaus finden, der zu Fuß in dieser Zeit erreichbar wäre. Israel-Korrespondenten Ulrich Sahm hat eine erstaunliche Idee, wo das Original-Emmaus gewesen sein könnte. Aber auch direkt vor unserer Haustür ist Emmaus präsent - bei Veranstaltungen und in Kirchengemeinden - wie in der ökumenischen Emmauskirche Bad Griesbach.

Insgesamt gibt es drei Orte, die als das historische Emmaus gehandelt werden. Aber sie sind allesamt zu weit von Jerusalem entfernt, um an einem Tag zu Fuß hin und zurück zu gehen. Israelkorrespondent Ulrich Sahm schließt sich der Entdeckung seines verstorbenen Freundes, dem Archäologen und Pfarrer Karsten-Peter Thiede an. Der meint, es gibt einen vierten Ort. Direkt an der Autobahn.

Veranstaltungs-Tipp

Emmaus in Bayern

Das Original ist weit weg und keiner weiß wirklich, wo der Ort Emmaus war. Aber Sie müssen nicht nach Israel fahren, um den Geist von Emmaus zu erleben. Das gibt es auch vor Ihrer Haustüre. Hier eine kleine Auswahl der Veranstaltungen, die am Ostermontag (02.04.2018)  in Bayern stattfinden:

Würzburg: Emmausgang von St. Stephan nach St.Johannis

Beginn 10 Uhr in St. Stephan

Waldkirchen/Lkr. Freyung: Meditative Wanderung von Wotzmannsreut nach Perlesöd (ca 8 km) mit Pfarrerin Dr.Ulrike Kuschel

Treffpunkt Parkplatz im Gewerbegebiet Wotzmannsreut 1a

Fürth/Vach: Musikalische Erzählung der Emmaus-Geschichte mit Annerose Kolb

Beginn 9:30 Uhr in St. Matthäus/Vach

Bad Griesbach/Emmaus: Ostermontag der Frauen - Durch das Dunkel zum Licht

Beginn 12.30 Uhr - Wanderung vom Hacklberger Stadtpark nach Patriching

Alle Veranstaltungen nicht nur rund um Emmaus finden Sie auf www.evangelische-termine.de

Im niederbayerischen Rottal (Kreis Passau) gibt es einen Besinnungsweg, der nur ein paar Hundert Meter lang ist. Er beginnt im Kurzentrum von Bad Griesbach. Hierher kommen jährlich Tausende Menschen, die von Krankheit geplagt oder auf dem Weg der Besserung sind. Noch kommen den Leidenden ein paar Meter wie Dutzende Kilometer vor. Aber Schritt für Schritt kämpfen sie sich zurück ins Leben, in die Gesundheit, den Alltag und in die Selbstbestimmung. Für sie, aber nicht nur für sie ist der Emmausweg in Bad Griesbach gemacht.

Von der Emmausgeschichte im Lukasevangelium erhielt das ökumenische Seelsorgezentrum seinen Namen. Beide werden als Glücksfall für die Ökumene angesehen. Der Emmaus-Weg geht zurück auf den früheren evangelischen Landesbischof Johannes Hanselmann, der ihn von seiner Beerdigungskollekte gestiftet hat. Hanselmann hatte seinen Altersruhesitz in Bad Griesbach.

Die Emmaus-Geschichte ist die wichtigste Pilgergeschichte im Neuen Testament. Sie erzählt von einer Weggeschichte, die wieder ins Leben führt. Davon, dass zwei Jünger auf dem Heimweg zu dem Dorf Emmaus erfahren, wie der auferstandene Jesus sie in ihrer Trauer getröstet hat und mit ihnen gefeiert und gegessen und ihnen frische Lebensfreude geschenkt hat (Lukas 24). Sie gehört zu den Ostererzählungen im Neuen Testament.

Am Eingang des Kurgebiets steht die Emmauskirche. Sie ist ein halbrunder Bau, der im Frühling von einem Meer an bunten Blumen gesäumt wird. Hier beginnt der Acht-Stationen-Weg, der sich von der Kirche über das Kurgebiet zum Rosenhügel erstreckt.

ShareFacebookTwitterGoogle+Share

Weitere Artikel zum Thema:

efa