7.11.2020
Friedensdekade 2020

Bayerische Friedensdekade wird in Kitzingen eröffnet

Am 8. November wird die diesjährige Friedensdekade eröffnet, Schwerpunktdekanat ist 2020 das unterfränkische Kitzingen. Zu dem Thema "Umkehr zum Frieden" finden zehn Tage lang Aktionen und Veranstaltungen in ganz Bayern statt. Wie das Programm aussieht, lesen Sie hier.
Ökumenische Friedensdekade 2020
Ökumenische Friedensdekade 2020

Das Schwerpunktdekanat der bayerischen Friedensdekade 2020 ist das unterfränkische Kitzingen.

Eröffnet wird die Dekade diesen Sonntag (8. November) um 17 Uhr mit einem ökumenischen Gottesdienst in der Kitzinger Stadtkirche, wie das Dekanat mitteilte.

Die Friedensdekade findet immer an den zehn Tagen vor dem Buß- und Bettag statt, heuer also vom 8. bis 18. November. Das Schwerpunktthema in diesem Jahr lautet "Umkehr zum Frieden". Während der zehntägigen Aktion finden in Kirchengemeinden in ganz Bayern Aktionen und Veranstaltungen zu diesem Thema statt.

Das Programm der Friedensdekade 2020

Neben Gottesdiensten, Vorträgen und Konzerten im ganzen Dekanat Kitzingen gibt es auch verschiedene Mitmachaktionen.

Zudem sollen von den Kitzinger Kirchtürmen selbst gestaltete Friedensflaggen wehen. Unter dem Motto "Zeichen setzen für den Frieden" werden vor und in der evangelischen Stadtkirche Friedenstauben gebastelt, auf der Alten Mainbrücke gibt es "Brückenblüten für den Frieden".

Und unter der Telefonnummer 09321/2649349 bieten die Organisatoren "10 x Frieden" an, das sind tägliche Friedensimpulse zum Anhören.

Die Friedensdekade in Kitzingen schließt am Buß- und Bettag um 19 Uhr mit einem Gottesdienst in der evangelischen Stadtkirche unter dem Motto "Irregehen - Wege bauen". Als Gastprediger eingeladen ist der in der bayerischen Landeskirche unter anderem für Ökumene zuständige Oberkirchenrat Michael Martin. 

Aufmerksamkeit für das Thema "Frieden"

Die Friedensdekade gibt es bundesweit seit 1980, seit 1992 ist sie ökumenisch. Sie hat jährlich ein bundesweit einheitliches Thema. Ziel der Veranstaltungen ist es, das Thema "Frieden" ins Bewusstsein zu rücken.

Wegen der Anti-Corona-Maßnahmen ist für die Teilnahme am Eröffnungsgottesdienst eine Anmeldung per Mail oder Telefon erforderlich. Zudem wird der Gottesdienst über den Youtube-Kanal der Landeskirche live gestreamt. 

ShareFacebookTwitterShare

Weitere Artikel zum Thema: