Sozialleistung
Der Hauptgrund ist ein neues Verhalten der Väter.
Ein Vater mit drei Kindern.

Eltern in Bayern haben im vergangenen Jahr insgesamt 1,3 Milliarden Euro Elterngeld erhalten - ein neuer Rekord. "Erstmals haben wir die Elterngeld-Milliarde im Jahr 2015 geknackt. Fünf Jahre später können wir eine Steigerung von gut 30 Prozent verzeichnen", teilte Norbert Kollmer, Präsident der Landesbehörde Zentrum Bayern Familie und Soziales (ZBFS) mit Sitz in Bayreuth, am Freitag mit. Insgesamt seien im vergangenen Jahr 196.000 Anträge auf Elterngeld eingegangen.

Immer mehr Väter wollen Elterngeld

Als Hauptgrund für die Steigerung führt das ZBFS an, dass immer mehr Väter Elterngeld in Anspruch nehmen. Für Familienminister Carolina Trautner (CSU) eine positive Entwicklung: "Mein Ziel ist es, dass wir die Quote der Väter in Elternzeit weiterhin kontinuierlich steigern und zugleich auf eine längere Inanspruchnahme hinarbeiten." Väter wollten das Leben ihres Kindes von Anfang an aktiv begleiten. Beruf und familiäre Verpflichtungen sollen sich nicht mehr gegenseitig ausschließen, betonte Trautner.

Eltern in Bayern können über das ZBFS das Elterngeld beziehen, seit September 2018 auch das bayerische Familiengeld und seit Januar 2020 auch das bayerische Krippengeld.

Weitere Artikel zum Thema:

Gesundheit

Bei der kinderärztlichen Untersuchung "U0" sollen Eltern künftig noch vor Geburt ihres Babys Informationen zur Gesundheit von Neugeborenen erhalten. Das Pilotprojekt des Bayerischen Landesamts für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit kann bisher in vier bayerischen Städten und Landkreisen in Anspruch genommen werden.

Schule

Lieber im Elternbeirat aktiv sein oder die Theateraufführung des Juniors besuchen statt täglich die Hausaufgaben zu kontrollieren: Eine neue Forschungssynthese zeigt auf, wie Eltern positiv auf die Schulleistungen ihrer Kinder einwirken können.

„Sonntags“ – Der kompakte Überblick

Starten Sie mit unserem Newsletter in die Woche.

 
Mit Ihrer Registrierung nehmen Sie die Datenschutzbestimmungen zur Kenntnis.*