Cadolzburg (epd). Ab Samstag (9. Oktober) wird auf der Cadolzburg im Landkreis Fürth die neue Sonderausstellung "Kinderträume. Burgen und Heroen aus Elastolin" gezeigt. Die Exponate stammen aus der privaten Sammlung des Cadolzburgers Günter Renner, teilte die Bayerische Schlösser- und Seenverwaltung am Dienstag mit. Die Schau ist bis Anfang März kommenden Jahres zu sehen. In den Schulferien finden donnerstags um 14 bis 16 Uhr offene Werkstätten für Kinder statt.

Die Ausstellungsstücke zeigen zum einen die Machart der Elastolin-Produkte in der Vor-Kunststoff-Ära. Elastolin war ein Markenname der Firma Hausser aus Neustadt bei Coburg, ihre Figuren - die aus einer Masse aus Holzmehl, Leim, Ton, Gips und anderen Bestandteilen gefertigt wurden - galten viele Jahrzehnte als das Nonplusultra der Spielzeug-Sammelobjekte: Kämpfer aller Art von Hunnen über Soldaten bis zu Rittern, aber auch Tiere und ganze Burgen wurden angeboten.

Thematisiert wird in er Schau auch der Wechsel im Angebot der Figurenarsenale während und nach dem Krieg - so zeigen sich die unterschiedlichen Prägungen von Erziehung und Gesellschaftsbildern des 20. Jahrhunderts. Die kleine Sonderausstellung fügt sich in das Jahresmotto "Jugend in der Burg" mit ein, hieß es weiter.

„Sonntags“ – Der kompakte Überblick

Starten Sie mit unserem Newsletter in die Woche.

 
Mit Ihrer Registrierung nehmen Sie die Datenschutzbestimmungen zur Kenntnis.*