26.02.2017
Evesong Cambridge

Breit-Keßler wirbt für Wahlbeteiligung

Regionalbischöfin Breit-Keßler war Teil des großen Stationenwegs zum Reformationsjubiläum. Sie predigte im berühmten Kings College in Cambridge. Sie sprach sich dabei beherzt gegen Populismus und für mehr christliches Engagement in Politik und Gesellschaft aus.
Die Münchner Regionalbischöfin Susanne Breit-Keßler (Bild vom 21.11.2016 auf der Landessynode in Bad Reichenhall)
Regionalbischöfin Susanne Breit Keßler

Zu einer hohen Beteiligung bei den anstehenden Wahlen in mehreren europäischen Ländern hat die Münchner Regionalbischöfin Susanne Breit-Keßler am Donnerstag bei dem »Evesong« in Cambridge aufgerufen. Denn auswählen zu dürfen sei keine Last, sondern ein Geschenk der Freiheit.

»Wir dürfen über unser Leben entscheiden, dürfen mitentscheiden über die Politik unserer Gesellschaft«, sagte die evangelische Theologin laut Predigtmanuskript bei der musikalischen Abendandacht in der Kapelle des Kings College. Der christliche Glaube sei keine Feiertagsreligion, die sich im stillen Kämmerlein abspiele. Wer an einen Gott glaube, der in die Welt gekommen sei, müsse sich dieser Welt zuwenden. Dazu gehöre auch das Eintreten gegen Populisten, die Rassismus, Homophobie, Religionsfeindlichkeit sowie Hass und Gewaltbereitschaft gegen Andersdenkende schürten.

Die Münchner Regionalbischöfin nahm als Mitglied der »Meissen Kommission« an dem Seminar „Reformation: Damals und Jetzt« in Cambridge teil. In der »Meissener Erklärung« verpflichteten sich 1991 die Evangelische Kirche in Deutschland (EKD) und die anglikanische Kirche zur Kanzel- und Abendmahlsgemeinschaft. Die gemeinsame Kommission besteht aus jeweils fünf Vertretern beider Kirchen.

Die gesamte Predigt von Regionalbischöfin Susanne Breit-Keßler als PDF zum Download finden Sie hier.

Link-Tipp

Stationenweg Europa

Mit einem großen Stationenweg wird in ganz Europa auf das Reformationsjubiläum hingewiesen. Am 23. Februar erreichte die gemeinsame Feier das berühmte Kings College in Cambridge.

Ein Team mit einem Truck begleitet den Weg und sammelt Geschichten aus den Orten, die besucht werden. Im Truck sind all diese Geschichten zu erleben: als Video, als Audio oder auch in Texten. Und für alle, die sich für diese Geschichten interessieren, sind sie auf dem Blog „Geschichten auf Reisen“ gesammelt.

Hier ist der Link: Europäischer Stationenweg

Thumbnail
ShareFacebookTwitterShare

Weitere Artikel zum Thema: