8.02.2019
Renaissance

Leonardo da Vinci: Ausstellungen zum 500. Todestag im Jahr 2019

Alle wichtigen Ausstellungen und Events zu Leonardo da Vinci im Überblick. Weckt garantiert die Reiselust!
Leonardo da Vinci Skulptur

Vor 500 Jahren ist Leonardo da Vinci gestorben. Seine Gemälde "Mona Lisa" und "Das letzte Abendmahl" sind weltberühmt. Er hinterließ ein Lebenswerk von mehr als 6.000 Manuskriptseiten mit zahlreichen naturwissenschaftlichen Forschungen. Leonardo verkehrte mit den mächtigsten Männern der Renaissance. Wir geben einen Überblick der wichtigsten Ausstellungen im Jubiläumsjahr 2019.

 

Italien

Florenz: Uffizien zeigen den "Codex Leicester"

Die Uffizien in Florenz haben den berühmten Codex Leicester (1507-08) aus den USA zurück nach Italien gebracht. Das Dokument gehört seit Jahren dem Unternehmer Bill Gates. Er hat eine besondere Animation dafür programmieren lassen, die es ermöglicht, das Dokument zu durchblättern und Zeile für Zeile zu lesen. Die Ausstellung endete leider bereits im Januar 2019, immerhin bietet die Website des Museums einen guten Einblick in die Entstehung des Meisterwerks.

Das Museum Galileo in Florenz plant für 2019 eine ganze Reihe von Ausstellungen. Von März bis September 2019 soll eine Ausstellung über die Manuskripte und die Bibliothek des Meisters gezeigt werden. Im März 2020 geht es dann weiter mit einer Schau über das "Perpetuum Mobile", also Geräte, die – einmal in Gang gesetzt – ihre Aufgabe fortführen, ohne jemals aufzuhören.

Sehenswert ist allemal die virtuelle Ausstellung über den "Koloss" von Leonardo. Dieses monumentale Reitermonument für Francesco Sforza steht Beispielhaft für die technologischen Erfindungen des Künstlers. Videos, Notizen und Zeichnungen verdeutlichen die Entstehung des Meisterwerks.

Florenz: Palazzo Vecchio informiert über Leonardo und die Stadt

In der Sala dei Gigli im Palazzo Vecchio wird es von 25. März bis 24. Juni 2019 eine Schau geben über "Leonardo und Florenz". Im Refektorium der Kirche von Santa Maria Novella informiert eine Dokumentation über Leonardo und seine Erforschung der Botanik.

Florenz: Leonardo-Museum widmet sich Kindheit und Jugend

Im florentiner Leonardo-Museum ist ebenfalls eine Sonderausstellung zu sehen. Von 15. April bis 15. Oktober 2019 geht es um Dokumente aus dem Archiv, die vor allem die ersten Lebensjahre des Künstlers illustrieren. Wer möchte, kann anschließend zum Geburtshaus fahren, das sich etwa 3 Kilometer weiter in der Nähe von Montalbano befindet.

Mailand: Codex Atlanticus, Abendmahl, Castello Sforzesco

Die Stadt Mailand hat ein umfangreiches Programm zu Leonardo erstellt, mit Ausstellungen, multimedialen Installationen und Events. Sehenswert ist unter anderem das Kastell, in dem ab 1450 Francesco Sforza residierte und Leonardo das kulturelle Leben engagierte.

Mailand: Wissenschaftsmuseum zeigt Modelle

Die Mailänder Zeit war für Leonardo da Vinci sehr produktiv: Hier entstand der "Codex Atlanticus", der als eines der intellektuellen Vermächtnisse des Wissenschaftlers gilt. In dieser Schrift beschäftigte sich Leonardo etwa mit Mechanik, Mathematik oder Astronomie. Im Wissenschaftsmuseum von Mailand sind bis 13. Oktober 2019 zahlreiche Modelle zu sehen, die Leonardo geschaffen hat.

Sonderführung zum "Abendmahl", Mailand

In den Jahren 1494-1498 arbeitete Leonardo in Mailand am "Letzten Abendmahl". Das Wandgemälde wurde mehrfach restauriert, dennoch ist es ein Publikumsliebling: Nach Auskunft des Museums drängen täglich mehr als 1.000 Besucher in 43 geführten Touren durch die Räumlichkeiten bis zum Refektorium. 2019 werden zwei Sonderführungen in deutscher Sprache angeboten: Am Samstag, 16. März, und am Samstag, 20. April 2019.

Dossier

Leonardo da Vinci

Leonardo da Vinci war Maler, Bildhauer, Architekt, Musiker, Mechaniker, Ingenieur, Philosoph und Naturwissenschaftler. Das Universalgenie lebte von 1452 bis 1519. Leonardo ist berühmt geworden für sein Gemälde von der Mona Lisa, seine anatomischen Zeichnungen und Erfindungen. Lesen Sie weiter im Dossier Leonardo.

 

 

Leonardo da Vinci - Ausstellung im Louvre
Leonardo da Vinci: Ausstellung im Louvre 2019.

Frankreich

Louvre präsentiert 14 Gemälde

Zu einem musealen "Blockbuster" dürfte die Sonderausstellung im Pariser Louvre werden, die am 24. Oktober 2019 eröffnet wird und bis 24. Februar 2020 zu sehen ist. Dort sollen fast alle der heute 14 anerkannten Gemälde des Meisters zu sehen sein. Abgesehen von der Mona Lisa besitzt das Museum vier weitere Ölgemälde sowie 22 Zeichnungen. Vor allem soll das Gemälde "Salvator Mundi" gezeigt werden; dieses Meisterwerk wurde erst kürzlich für rund 450 Millionen Dollar vom Louvre in Abu Dhabi erworben. Die Pariser Kunstwerke wurden in den letzten zehn Jahren analysiert und restauriert - und die Forschungserkenntnisse sind Teil der geplanten Ausstellung.

Gutshof Clos Lucé und Schloss Amboise

Leonardo verbrachte seinen Lebensabend auf dem Gutshof von Clos Lucé. Vom 1. Juni bis 2. September 2019 wird in dem französischen Ort eine Sonderausstellung mit dem Titel "Leonardo da Vinci, seine Schüler, das Abendmahl und Franz I." präsentiert. Unter anderem ist hier eine Tapisserie vom letzten Abendmahl zu sehen; diese entstand 1533 im Auftrag von François I. Im Parc Leonardo da Vinci sind sommerliche Abendessen und Konzerte geplant.

Im Schloss von Amboise wird von Mai bis August 2019 eine Schau mit dem Titel "1519: der Tod Leonardo da Vincis – die Geburt eines Mythos" gezeigt. Die Ausstellung präsentiert Werke des italienischen Graffiti-Künstlers Ravo, der sich mit dem Werk Leonardos beschäftigt hat.

Um die "Inspiration des Lebendigen von Leonardo bis heute" geht es im Museum der Sologne in Romorantin-Lanthenay und in der Fondation du Doute in Blois: Dort wollen junge Künstler aus Italien und Frankreich gemeinsam ein Leonardo-Fahrzeug aus Techno-Schrott herstellen.

 

Großbritannien

Royal Collection schickt Illustrationen durch das Land

Die britische "Royal Collection" besitzt rund 500 Zeichnungen von Leonardo. Zum Jubiläum schickt das Königshaus nun 144 dieser Zeichnungen auf Reisen: Sie sollen in zwölf Ausstellungen in Großbritannien gezeigt werden, darunter in Belfast, Birmingham, Leeds, Liverpool und Manchester. Die Zeichnungen werden ab 24. Mai 2019 bis 13. Oktober 2019 in der "Queens Gallery" im Buckingham Palace zu sehen sein. Anschließend wird die Schau mit dem Titel "Leonardo. A Life in Drawing" im Palast von Holyroodhouse in Edinburgh präsentiert.

 

Polen

Czartoryski Museum in Krakau zeigt Cecilia Gallerani

Im polnischen Czartoryski Museum in Krakau befindet sich Leonardos berühmtes Porträt von Cecilia Gallerani. Das Ölgemälde ist Mittelpunkt einer Sonderausstellung, die am 19. Mai eröffnet wird und bis 30. November 2019 zu sehen ist. Der Rest des Gebäudes steht allerdings dem Publikum nicht offen, denn das Museum muss renoviert werden.

 

Leonardo Lebensdaten Ausstellung Düsseldorf
Lebensdaten von Leonardo da Vinci.

Deutschland

Düsseldorf: Akademie der Wissenschaft präsentiert Erfindungen

Die Ausstellung "Leonardo da Vinci – Bewegende Erfindungen" der Nordrhein-Westfälischen Akademie der Wissenschaft in Düsseldorf präsentiert Tafeln zum "Codex Madrid I". Dieser Band versammelt Blätter mit Notizen, Skizzen und Forschungsergebnissen. Den Namen erhielt die Handschrift durch den Fundort, der Spanischen Nationalbibliothek in Madrid, in deren Bestand sich das Werk noch heute befindet. Die interaktive Ausstellung ist von 26. Februar bis zum 22. März 2019 zu sehen. Zur Schau gehört ein umfassendes Programm, das hier abgerufen werden kann.

München: Zentralinstitut für Kunstgeschichte bietet Vorträge

Das Zentralinstitut für Kunstgeschichte (ZI) in München hat eine Vortragsreihe zu Leonardo organisiert und zeigt bis 15. März 2019 ausgewählte Arbeiten in einer Vitrinen-Ausstellung. Die Vorträge von internationalen Forschern sollen aktuellen Erkenntnisse der Forschung zu Leonardo da Vinci vorstellen.

Leipzig: Leonardo – Raffael – Michelangelo

Auf ein multimediales Erlebnis setzt das Kunstkraftwerk in Leipzig. In einer halbstündigen Inszenierung in der Industriehalle werden weltberühmte Werke auf Wände, Decke und Boden projiziert.

Minden: Leonardo und seine Erfindungen

Anfassen erwünscht – unter diesem Motto präsentiert das Mindener Museum bis 28. April 2019 eine Reihe von Modellen, die Studierende der Fachhochschule Bielefeld nachgebaut haben. Die Objekte lassen sich in Bewegung setzen und veranschaulichen die Mechanismen, mit denen sich Leonardo da Vinci auseinandergesetzt hat.

Hamburg und Berlin: Kupferstichkabinett

Wer ein Original aus der Nähe betrachten möchte, sollte einen Besuch in einem Kupferstichkabinett erwägen. In der Hamburger Kunsthalle und der Preußen-Stiftung in Berlin kann man sich nach Anmeldung einzelne Grafiken und Zeichnungen vorlegen lassen. Im Hamburger Kupferstichkabinett liegen etwa 4.000 Zeichnungen der Alten Meister der italienischen, niederländischen und deutschen Schule, darunter auch Werke von Leonardo.

Gießen: Mathematikum organisiert Leonardo-Jahr

Die mathematischen Errungenschaften und die Modelle stehen im Mittelpunkt einer Veranstaltungsreihe im Mathematikum Gießen. Ab 18. Mai 2019 startet die Einrichtung ein Leonardo-Jahr. Neben Shows, Kindervorlesungen, Kunstausstellungen, Vorträgen und Konzerten soll es auzch eine interaktive Ausstellung mit Nachbauten von Leonardos Maschinen zum Anfassen geben.

Sie haben noch eine weitere Ausstellung entdeckt? Dann schreiben Sie mir: rharmsen@epv.de

ShareFacebookTwitterGoogle+Share

Weitere Artikel zum Thema: