18.01.2019
"Kirche in Bayern"

Diakonie zeigt ältesten Film über Behindertenarbeit

"...und hätte der Liebe nicht": Dieser Film von 1927 ist einer der ältesten Dokumentationen über Behindertenarbeit der deutschen Filmgeschichte. Gedreht wurden die bewegten Bilder über Behindertenarbeit im Wichernhaus in Altdorf bei Nürnberg. Jetzt hat das Diakoniemuseum Rummelsberg den Schatz geborgen.
Diakoniemuseum Rummelsberg zeigt ältesten Film über Behindertenarbeit. Ein Video-Beitrag von Christian Probst (efs).

Vor fast 100 Jahren machte Altdorf in ganz Deutschland Furore: Die Evangelische Bildkammer drehte in einer Einrichtung für Behinderte den Film "…und hätte der Liebe nicht" (1927). Drehort war das damals erst zwei Jahre alte Wichernhaus.

Es waren die ersten bewegten Bilder über Menschen mit einer Behinderung. Jetzt hat sie das Diakoniemuseum Rummelsberg nach fast hundert Jahren wieder aus der Versenkung geholt. Der etwa 50-minütige Film ist ein Teil der Ausstellung "Feldlazarett und Wanderkino" im Diakoniemuseum Rummelsberg. Er kann dort sogar in digitalisierter Form für Vorführungen ausgeliehen werden.

TV-Tipp

Kirche in Bayern - Das ökumenische TV-Magazin

Das ökumenische Fernsehmagazin "Kirche in Bayern" läuft immer sonntags auf den bayerischen TV-Regionalsendern – unter anderem um 15.30 Uhr auf münchen.tv und um 18.30 Uhr bei Franken Fernsehen. Weitere Sender und Sendezeiten finden Sie unter www.kircheinbayern.de/ausstrahlung.

Redaktion: Evangelisches Fernsehen (efs)
Evangelischer Presseverband für Bayern e.V. (EPV)

ShareFacebookTwitterShare

Weitere Artikel zum Thema:

efs