Christian Probst

Kirchlicher Beauftragter für privates Fernsehen (Nordbayern)

Der Blick durch den Sucher eines Fotoapparates oder auf das Display einer Kamera ist für mich oft wie Meditation. Ich bleibe stehen, betrachte, was ins Auge fällt und überlege, für was es steht.
Schon seit meiner Kindheit interessiere ich mich für bewegte Bilder, die mir im Fernsehen entgegen-flimmerten. Ich erinnere mich noch an die James-Bond-Filme, die in den öffentlich-rechtlichen Sendern rauf und runter gespielt wurden, »Wetten-DASS…?!«-Abende mit der ganzen Familie oder das »Wort zum Sonntag«. Bewegte Bilder gehen einfach am besten ins Auge. Als Theologiestudent beschäftigte mich auch die Frage, wie unterschiedliche Medien dem Glauben Ausdruck verleihen. In meiner Praxis als Gemeindepfarrer träumte ich oft von Videoprojekten, die meist aus Zeitgründen nicht zu verwirklichen waren.

Als Fernsehbeauftragter in Nordbayern gehe ich jetzt gezielt diverse Projekte an, die Glauben im Leben filmisch darstellen. Ich verstehe mich als Brückenschlager zwischen Gemeinde und Medienwelt. Weltoffen, fundiert und kritisch beleuchte ich Themen aus der ganzen Spannbreite von »Leben und Glauben«. Als Pfarrer weiß ich mich dabei von der Vielfalt des Lebens beschenkt, die von der Wiege bis zur Bahre aus Gottes Armen kommt und wieder in sie aufgenommen wird.

Christian Probst ist verheiratet, Pfarrer, Songwriter und im Evangelischen Presseverband (EPV) der kirchliche Beauftragte für privates Fernsehen in Nordbayern.

Kirche in Bayern

Das schönste Fest des Lebens an einem Strand, in einer Waldlichtung oder auf einem Weingut - Hochzeiten in der Natur liegen im Trend. Aber meistens muss sich das Paar vorher entscheiden: Geben sie sich im Grünen das Ja-Wort, oder in einer Kirche. Anders ist das in der Weidenkirche im mittelfränkischen Pappenheim. In der Naturkirche finden die Paare Natur und Gotteshaus in einem. Wir haben Miterbauerin Verena Waßink bei ihrer grünen Hochzeit in der Weidenkirche begleitet.​

Gastfreundschaft ökumenisch

"Man soll die Feste feiern, wie sie fallen", heißt es ja im Volksmund. Dabei spielt neben der passenden Zeit ja auch der Ort eine wichtige Rolle. Einen ganz besonderen Ort - das romantische Städtchen Seßlach - hat sich diesmal das Dekanat Michelau für seinen Dekanatskirchentag ausgesucht. Dabei durfte das evangelische Dekanat ganz besonders auf die Gastfreundschaft der katholischen Stadtpfarrgemeinde zählen.

Kirche in Bayern

Gegen die Ausbeutung der Natur zeigt sich der Mensch immer wieder erfinderisch. Die erneuerbaren Energien Solar und Windkraft haben vor einigen Jahren das ökologische Denken komplett verändert. Ähnlich könnte die mobile Biogasanlage für Kleinfarmer in Afrika wirken, die ein Oberfränkisches Unternehmen entwickelt hat. Das Feuermachen mit umweltschädlichen Kerosin oder Feuerholz wird durch natürliches Biogas ersetzt.

Kirche in Bayern

Nun sind die Osterferien auch schon fast wieder vorbei - und damit auch das große Fest. Was war für Sie das eindrucksvollste Erlebnis der Feiertage? Die Eiersuche oder der Festgottesdienst? Schülerinnen und Schüler der Hofer Grundschule Krötenbruck könnten da eine besondere Antwort haben: ihren Ostergarten mitten im Klassenzimmer.

Kirche in Bayern

Über hundert Markgrafenkirchen kann man allein in Oberfranken bewundern. Manche Kirchengebäude zeigen aber neben den typischen Elementen, die auf die Markgrafen als Bauherrn schließen lassen, viele andere Besonderheiten. Wie die Stadtkirche St. Jakobus in Weißenstadt - eine Kirche im markgräflichen Stil, aber mit einer deutlichen Prägung des Ortes in dem sie steht.

Kirchlicher Reformprozeß: "Profil und Konzentration (PuK)"

Die evangelisch-lutherische Kirche in Bayern hat die neue Kirchenreform „Profil und Konzentration“ auf den Weg gebracht. Während in manchen Orten die Sorge um sich greift, Personal oder Ressourcen zu verlieren, fruchten die Impulse zur Reformation im 21. Jahrhundert bereits jetzt in anderen Gemeinden. In der Nürnberger Innenstadt verstärken die Gemeinden St. Sebald und St. Egidien ab dem Frühjahr ihre Zusammenarbeit.