Christian Probst

Kirchlicher Beauftragter für privates Fernsehen (Nordbayern)

Der Blick durch den Sucher eines Fotoapparates oder auf das Display einer Kamera ist für mich oft wie Meditation. Ich bleibe stehen, betrachte, was ins Auge fällt und überlege, für was es steht.

Schon seit meiner Kindheit interessiere ich mich für bewegte Bilder, die mir im Fernsehen entgegen-flimmerten. Ich erinnere mich noch an die James-Bond-Filme, die in den öffentlich-rechtlichen Sendern rauf und runter gespielt wurden, "Wetten-DASS…?!"-Abende mit der ganzen Familie oder das "Wort zum Sonntag". Bewegte Bilder gehen einfach am besten ins Auge. Als Theologiestudent beschäftigte mich auch die Frage, wie unterschiedliche Medien dem Glauben Ausdruck verleihen. In meiner Praxis als Gemeindepfarrer träumte ich oft von Videoprojekten, die meist aus Zeitgründen nicht zu verwirklichen waren.

Als Fernsehbeauftragter in Nordbayern gehe ich jetzt gezielt diverse Projekte an, die Glauben im Leben filmisch darstellen. Ich verstehe mich als Brückenschlager zwischen Gemeinde und Medienwelt. Weltoffen, fundiert und kritisch beleuchte ich Themen aus der ganzen Spannbreite von "Leben und Glauben". Als Pfarrer weiß ich mich dabei von der Vielfalt des Lebens beschenkt, die von der Wiege bis zur Bahre aus Gottes Armen kommt und wieder in sie aufgenommen wird.

Christian Probst ist verheiratet, Pfarrer, Songwriter und im Evangelischen Presseverband (EPV) der kirchliche Beauftragte für privates Fernsehen in Nordbayern.

ShareFacebookTwitterShare

"Kirche in Bayern"

Der Kauf des Anwesens in der Bayreuther Straße 1 durch die Bayerische Landeskirche war nicht unumstritten. Mittlerweile gibt es aber die Vision, hier ein evangelisches Zentrum entstehen zu lassen, in dem junge Menschen in verschiedenen christlichen Berufen ausgebildet werden. Christian Probst stellt die Entwürfe für den "Evangelischen Campus Nürnberg" vor.

"Kirche in Bayern"

Traditionell geht es im Herbst bei der evangelischen Landessynode um den Haushalt und die Finanzen der Kirche. Ob die auch in Zeiten vermehrter Kirchenaustritte und schrumpfender Gemeinden rund laufen, wird beim evangelischen Kirchenparlament in Bamberg Thema sein. Für manche Synodale ist es die letzte Tagung im Gremium, weil die Wahlperiode von 2014-2020 zu Ende geht. Das Team von "Kirche in Bayern" hat eine von ihnen begleitet.

"Kirche in Bayern"

30 Jahre Mauerfall - das ist für den 800 Einwohner Ort Burggrub in der oberfränkischen Gemeinde Stockheim immer noch mit einem ganz besonderen Freiheitsgefühl verbunden. Als die Mauer und die Grenze aufgelöst wurden, baute die evangelische Kirchengemeinde direkt an der Grenze eine Kapelle. Als Zeichen, dass Mauern friedlich fallen können.

"Kirche in Bayern"

"Respekt für den Poeten" heißt eine der wichtigsten Regeln beim Poetry-Slam. Beim Wettstreit der Dichter entscheidet am Ende das Publikum, wer gewinnt. "Respekt für den Pfarrer“ hieß es beim ersten Predigt-Slam in der Bayreuther Friedenskirche. Acht Pfarrerinnen und Pfarrer stellten sich dort erstmals dem Voting der Zuhörer. Christian Probst war für das Fernsehmagazin "Kirche in Bayern" dabei.

"Kirche in Bayern"

Normalerweise gelten Smartphones bei Veranstaltungen als Störenfriede. Doch bei der ersten Jugendnacht auf dem Hesselberg waren sie ausdrücklich erwünscht. Am Vorabend zum 68. Bayerischen Kirchentag am Pfingstmontag wurde erstmals eine "Churchnight" für Jugendliche und Erwachsene veranstaltet.

"Kirche in Bayern"

Wer möchte eigentlich Pfarrer oder Pfarrerin werden? Das Studium dauert ziemlich lange und dann lockt eine Sechstagewoche mit Sonntagsdiensten. Zwei junge Männer und eine Frau haben sich nicht abhalten lassen und sind seit dem 1. September im Amt. Warum sie auf ihren Beruf Lust haben, erzählen sie im Video.

"Kirche in Bayern"

In der Gugahalle Essen war vor Kurzem Premiere. Im März 2020 wird das Musical "Martin Luther King" in Bayreuth aufgeführt. Dazu werden etwa 600 Sängerinnen und Sänger aus der Region gesucht. Christian Probst hat einen der ersten Chorleiter gefunden, die sich jetzt schon auf das große Ereignis vorbereiten. Mitmachen können Chöre, aber auch alle, die einfach gerne singen.

"Kirche in Bayern"

Unter dem Motto "Stark starten" haben sich mehr als 850 evangelische Kirchenvorsteher aus ganz Bayern im mittelfränkischen Fürth getroffen. Beim "Tag der Kirchenvorsteher" hatten sie einen Raum, um sich über ihr Amt in der Gemeindeleitung zu unterhalten. Dort erwarteten sie das Pfarrer-Kabarett "Das weißblaue Beffchen" und verschiedene Impulse für ihre Arbeit in der Gemeinde. Das Kamerateam von "Kirche in Bayern" war dabei.

"Kirche in Bayern"

"Von Martin Luther zu Martin Luther King" heißt die erste CD der oberfränkischen Bezirksposaunenchöre, die rund 200 Blechbläser in Bad Steben präsentiert haben. Die CD schlägt eine musikalische Brücke vom 500-jährigen Jubliäum der 95 Thesen Martin Luthers (1483-1546) im Jahr 2017 zum amerikanischen Bürgerrechtler Martin Luther King (1929-1968), dessen Todestag sich 2018 zum 50. Mal jährte.

"Kirche in Bayern"

Jerusalem gilt für Millionen von Gläubigen weltweit als heilig. Weltliche Machtkämpfe und religiöse Passion prägen ihr Gesicht seit Jahrhunderten. Um das Licht aus der Stadt überall erlebbar zu machen, hat die Künstlerin Dana Greiner mit einer aufwändigen Technik einen Tag Sonnenlicht in Jerusalem aufgenommen.