7.04.2020
Jährliche Zählung

Bund Naturschutz sieht leichten Aufwärtstrend bei Amphibien-Zahl

Die Zahl der gezählten Amphibien bei der Amphibienwanderung in diesem Jahr ist nach einer ersten Einschätzung des Bund Naturschutz (BN) gestiegen.
Frosch Kröte Amphibie (orange)

In einigen Landkreisen seien die Zäune entlang der Straßen bereits abgebaut, gegenüber den schlechten Zahlen aus 2019 sei ein Anstieg zu verzeichnen, wie der BN am Montag in Nürnberg mitteilte.

Man hoffe, dass diese Tendenz sich auch dort fortsetze, wo die Zäune noch stünden. In einigen Regionen werden noch wandernde Tiere erwartet, da die Wanderung durch die frostigen und trockenen Nächte der vergangenen Woche zum Erliegen gekommen sei.

Der BN-Vorsitzende Richard Mergner dankte den mehr als 6.000 ehrenamtlichen Helferinnen und Helfern, die sich trotz der Corona-Pandemie um die Zäune gekümmert hätten. Es wäre auch durchaus verständlich gewesen, dass die Betreuung der Zäune mancherorts eingestellt worden wäre, sagte Mergner.

Doch seines Wissens sei dies nirgends der Fall gewesen, stattdessen hätten sich die Helfer einzeln und abwechselnd statt in Gruppen um die Zäune gekümmert und so Hunderttausenden Amphibien das Leben gerettet. "Dafür gilt allen Beteiligten unser besonderer Dank."

ShareFacebookTwitterShare

Weitere Artikel zum Thema:

Interview zum neuen Buch

Peter Maffay
Autor
Peter Maffay ist nicht nur Sänger und Musiker, sondern schafft durch seine Stiftung auch Schutzräume für benachteiligte Kinder und Jugendliche. Und dies vorwiegend auf seinem Bio-Landwirtschaftsbetrieb Gut Dietlhofen in Weilheim in Oberbayern. In „Hier und Jetzt“ nimmt Maffay den Leser mit auf eine Reise über den Hof und entwickelt mit vielen biographischen Rückblenden sein Bild von einer besseren Zukunft.