23.12.2020
TV-Tipp Grüß Gott Oberfranken

Krippe, Musik, Besinnlichkeit - Weihnachten und Corona: "Grüß Gott Oberfranken!"

Im evangelischen Fernsehmagazin "Grüß Gott Oberfranken!" geht es darum, wie wir trotz der Einschränkungen durch die Pandemie ein besinnliches Weihnachtsfest feiern können. Denn obwohl die Coronakrise Gottesdienstbesuche einschränkt und es nicht zulässt, dass man sich in großer Runde an den Feiertagen trifft, kann dieses Weihnachtsfest besonders werden.
Das Fernsehmagazin "Grüß Gott Oberfranken!" zeigt, wie kreativ Kirchengemeinden und Ehrenamtliche sind, damit wir auch dieses Jahr in Weihnachtsstimmung kommen. Selbst wenn man an den Feiertagen allein zuhause ist.
 
In vielen Tageszeitungen in der Region gibt es gerade eine Sonderbeilage des evangelischen Sonntagsblatts. Zum Beispiel im Nordbayerischen Kurier, in der Coburger Neuen Presse oder der Hofer Frankenpost. Alles rund ums Weihnachtsfest, die Weihnachtsgeschichte für zuhause und viele Multimedia-Angebote werden hier vorgestellt.
 

Weihnachtsgottesdienst im Freien oder im Radio

 
Mehrere Radio- und Fernsehgottesdienste werden von den oberfränkischen Sendestationen, wie z.B. Radio Plassenburg oder TV Oberfranken angeboten. Und nicht nur das: Auch viele Kirchengemeinden sind kreativ geworden und haben neue Angebote entwickelt, um im Freien oder online einen Weihnachtsgottesdienst zu feiern, so dass die Frohe Botschaft von Jesu Geburt in diesem Jahr auf außergewöhnlichen Wegen zu den Menschen gebracht wird. "Grüß Gott Oberfranken!" gibt eine Übersicht über verschiedene Angebote - vom Fernsehevent "Weihnachten neu erleben" bis hin zum Heiligabend-Gottesdienst unter einer Tanzlinde.
 

Weihnachtskonzert und Krippenspiel im Wohnzimmer

 
Gemeinsam mit dem Körper singen - damit kommt der ökumenische Gebärdenchor aus Bayreuth in Weihnachtsstimmung. Den Chor gibt es seit 2010 und er ermöglicht es Gehörlosen, ihr Gefühl für Musik zum Ausdruck zu bringen. Die Fernsehredaktion hat die Musiker bei einer Probe besucht. Eigentlich finden an Heiligabend in den Gottesdiensten traditionell Krippenspiele statt. Sie erinnern an die Geschichte der Geburt Jesu. Dieses Jahr fallen viele leider wegen der Coronakrise aus. Die Fernsehredaktion von "Grüß Gott Oberfranken!" hat deshalb die oberfränkische Regionalbischöfin Dorothea Greiner und ihren Mann Gottfried zuhause an ihrer Krippe besucht. Sie rufen die biblische Erzählung vom Heiligen Abend in Erinnerung. Und um am Ende der Sendung ein wenig in besinnliche Weihnachtsstimmung zu kommen, zeigt "Grüß Gott Oberfranken!" die Sopranistin Iris Meier und den Organisten Michael Dorn mit dem Lied "Hark! The Herold angels sing". Das Musikstück wurde in der leeren Stadtkirche Bayreuth aufgenommen.
 
#GrüßGottOberfranken #Weihnachten2020 #Heiligabend

 

ShareFacebookTwitterShare

Weitere Artikel zum Thema:

Weihnachten 2020

Weihnachten 2020
Auch wenn im Jahr 2020 vieles anders ist, finden Adventszeit und Weihnachten statt - wenn auch im Zuge der Corona-Krise in veränderter Form. Der Newsticker Advent und Weihnachten informiert über ausgewählte Aktionen, Events und Gottesdienste in Bayern.
efs