9.10.2018
Reformation in Augsburg

"500 Fragen und ein paar Antworten": Diskussionen auf der Luther-Couch

Vor 500 Jahren, im Oktober 1518, war Martin Luther in Augsburg zu Gast und verteidigte seine kirchenkritischen Thesen. Deshalb feiern die Augsburger erst heuer das Reformationsjahr. Dazu startet am 9. Oktober 2018 die Talk-Reihe "500 Fragen und ein paar Antworten", für die prominente Gäste auf der "Luther-Couch" Platz nehmen. Den Start macht Landesbischof Heinrich Bedford-Strohm.
Am 9. Oktober 2018 wird das rote Sofa, die "Luther-Couch", in der evangelischen St. Annakirche in Augsburg aufgebaut. Bis zum 20. Oktober 2018 diskutieren darauf fast jeden Abend Prominente unter anderem über Ängste, die Menschenwürde und die Digitalisierung. Ein Radio-Beitrag von Susanne Zehentbauer.

Die rote Couch steht bis 20. Oktober 2018 im Ostchor der St. Annakirche in Augsburg. Neun Diskussionsrunden stehen auf dem Plan, bei denen Gäste eingeladen sind, mitzudiskutieren und zu aktuellen Fragen auch mal andere Standpunkte zu hören.

"Fegefeuer, Hölle, Teufel - aktuelle Ängste und ihre Macht?" ist das erste Thema. Dazu diskutiert am 9. Oktober von 18 bis 19 Uhr Landesbischof Heinrich Bedford-Strohm mit dem SZ-Redakteur Matthias Drobinski.

Prominente diskutieren "500 Fragen und ein paar Antworten" in Augsburg

In den darauf folgenden Tagen finden weitere Gesprächsrunden über die Freiheit, die Menschenwürde, den Tod oder die Digitalisierung statt.

Den Schlusspunkt der Veranstaltungsreihe bildet ein Stadtspaziergang durch Augsburg. Martin Luther musste ja am 20. Oktober 1518 schleunigst die Stadt verlassen, um einer Verhaftung zu entgehen. Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer des Literaturspaziergangs begeben sich auf seine Spuren.

Veranstaltungstipp

Die Talk-Abende "500 Fragen?... und ein paar Antworten" beginnen immer um 18 Uhr in Augsburg-St. Anna. Erster Gast ist am Dienstag, 9. Oktober 2018, Landesbischof Heinrich Bedford-Strohm. Außerdem zu Gast sind eine Kickboxerin, ein Polizeipräsident und der Augsburger Oberbürgermeister. Alle Veranstaltungen und Termine finden Sie hier.

ShareFacebookTwitterGoogle+Share

Weitere Artikel zum Thema:

Reformationsjubiläum

Protestantismus in Europa: Warum das Reformationsjubiläum 2017 eine europäische Angelegenheit ist (Luther und Calvin).
Das Reformationsjubiläum 2017 hat viele Facetten. Zehn Jahre hat die Evangelische Kirche in Deutschland (EKD) dafür getrommelt. Doch die Reformation ist keine deutsche Angelegenheit, sondern eine europäische. In ganz Europa findet man Orte des Aufbruchs, der Reform von Kirche und Gesellschaft.
efa