Als Zeichen der Solidarität und guten Nachbarschaft mit den Bayreuther Festspielen, die in diesem Jahr coronabedingt nicht stattfinden können, hat der evangelische Bayreuther Kantor Michael Lippert Turmfestspiele in der Kirche St. Georgen initiiert.

Wagners Lohengrin vor dem Abendläuten

Wie Lippert mitteilt, wird diesen Samstag (25. Juli) vor dem Abendläuten um 20 Uhr vom Turm der Kirche das Brautlied aus Wagners Lohengrin geblasen. Zuvor soll die Komposition an verschiedenen Stellen der Stadt erklingen. Den Abschluss bildet nach dem Abendläuten der Abendsegen aus Engelbert Humperdincks Märchenoper "Hänsel und Gretel".

In der ursprünglichen Premierenwoche der Festspiele vom 26. Juli bis zum 1. August spielen verschiedene Bläsergruppen jeweils vor dem Abendläuten bekannte Volkslieder vom Turm der Kirche. Nach dem Abendläuten erklingt jeweils ein Abendlied.

Bis 2. August jeden Sonntag ein Choral

Zudem erschallt seit Mitte März jeden Sonntag nach dem Glockengeläut um 9.30 Uhr ein Choral in alle vier Himmelsrichtungen. Die Aktion endet am Sonntag, 2. August, und soll im kommenden Jahr fortgeführt werden.