VELKD Synode
Der Münchner Pfarrer Norbert Roth ist ins Präsidium der Generalsynode der Vereinigten Evangelisch-Lutherischen Kirche Deutschlands (VELKD) gewählt worden.
Norbert Roth
Pfarrer Norbert Roth

Der Münchner Pfarrer Norbert Roth ist ins Präsidium der Generalsynode der Vereinigten Evangelisch-Lutherischen Kirche Deutschlands (VELKD) gewählt worden. Die Delegierten des lutherischen Kirchenparlaments wählten ihn zum 2. Vizepräsidenten, wie die VELKD am Freitag mitteilte.

Neuer Präsident ist der hannoversche Jurist Matthias Kannengießer (52), der als einziger für das Amt kandidiert hatte. Er folgt auf den emeritierten Hamburger Professor für Erziehungswissenschaften, Wilfried Hartmann (79), der die Generalsynode seit 2009 geleitet hatte. Zur 1. Vizepräsidentin wählten die Delegierten die Braunschweiger Pröpstin Martina Helmer-Pham Xuan (60).

Die VELKD ist ein Zusammenschluss aus sieben lutherischen Landeskirchen innerhalb der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD). Die Generalsynode der VELKD tagt noch bis Samstag im Verbund mit der Synode der EKD. Es ist die erste Sitzung der neuen sechsjährigen Amtsperiode.

Weitere Artikel zum Thema:

„Sonntags“ – Der kompakte Überblick

Starten Sie mit unserem Newsletter in die Woche.

 
Mit Ihrer Registrierung nehmen Sie die Datenschutzbestimmungen zur Kenntnis.*