23.02.2021
Fasten-Aktion 2021

Evangelische Kirche will in der Fastenzeit Blockaden überwinden

Blockaden überwinden, Spielräume nutzen: Dazu ruft die evangelische Kirche mit ihrer diesjährigen Fastenaktion "7 Woche Ohne" auf.
7 Wochen ohne

Nachsicht ist wichtig

Im Gottesdienst zur Eröffnung mahnte die Theologin Susanne Breit-Keßler im hessischen Erbach zu Nachsicht bei Fehlern im Kampf gegen das Coronavirus.

"Ich finde es nervig und dumm, wenn in dieser Pandemie die einen den anderen vorwerfen, nicht alles von Anfang an gewusst und richtig gemacht zu haben", sagte die frühere Münchner Regionalbischöfin.

Sie fügte hinzu: "Meckern tun vor allem die, die keine Verantwortung in Politik und Gesellschaft tragen müssen."

Mut zum eigenen Scheitern

Breit-Keßler ermunterte als Kuratoriumsvorsitzende von "7 Wochen Ohne" dazu, Blockaden in sich selbst zu überwinden. Wenn man Scheitern und Versagen um jeden Preis vermeiden wolle, mache man "lieber nichts als etwas falsch". "Aber so tut sich nichts", sagte sie in dem vom ZDF übertragenen Gottesdienst.

"Spielraum für sich alleine zu haben ist ganz nett. Aber richtig toll ist es, wenn man miteinander nachdenkt, sich leidenschaftlich austauscht, sich auch mal etwas an den Kopf wirft, gemeinsam Hand anlegt - und so ganze Spielwiesen entdeckt", sagte Breit-Keßler: "Daran kann einen auch ein blödes Virus nicht hindern."

Fernseher-Verzicht als spirituelle Erneuerung

In der rund 40-tägigen Fasten- oder Passionszeit erinnern Christen an das Leiden und Sterben Jesu und bereiten sich auf Ostern vor, auf die Botschaft von seiner Auferstehung. Der Verzicht auf Speisen und Getränke wie Fleisch und Wein oder auch auf den Fernsehkonsum gilt als Symbol der Buße und der spirituellen Erneuerung. In den sieben Wochen vor dem Osterfest nehmen sich viele Christinnen und Christen zudem mehr Zeit für Ruhe, Besinnung und Gebet.

"7 Wochen Ohne"

Die Aktion "7 Wochen Ohne" soll helfen, diese Wochen bewusst zu erleben und zu gestalten. An der Initiative beteiligen sich nach eigenen Angaben in jedem Jahr etwa zwei Millionen Menschen. Teilnehmer können sich zu virtuellen Fastengruppen zusammenschließen oder Aktionskalender nutzen.

Die Fastenaktion wurde 1983 gegründet. Koordiniert wird "7 Wochen Ohne" von einem Projektbüro im Gemeinschaftswerk der Evangelischen Publizistik in Frankfurt am Main.

ShareFacebookTwitterShare

Weitere Artikel zum Thema:

Klimafasten

Ab Aschermittwoch bewusst verzichten, um sich von den persönlichen Lastern zu befreien und sich neue Freiräume zu verschaffen, das machen Christinnen und Christen bis Ostern. Seit einigen Jahren gibt es mit dem Klimafasten eine Art des Fastens, die über den persönlichen Verzicht hinausgeht. Wir haben hier Tipps zusammengefasst.

Evangelische Kirche

Die Fastenaktion 2021 der bayerischen Landeskirche und ihrer Partner rückt die Evangelischen in Slowenien in den Fokus. Mit den Spenden soll ein Kirchenzentrum energetisch auf Vordermann gebracht werden. Eröffnet wird die Fastenaktion in Würzburg.