Gebetspraxis

Evangelische Morgenfeier

Beten
"Daniel, der wortstarke Beter, der für ganz Israel Worte findet, überliefert uns zugleich das aller-kürzeste Gebet. Es besteht nur aus drei Buchstaben: Ach! Fünf Mal durchzieht dieses Seufzen sein Gebet: Ach, Gott (...) Manchmal frage ich mich, ob das reicht. (...) Ja, für Gott reicht das. Mein Seufzen, mein Staunen, mein Ach. Mehr brauche ich nicht vor Gott. Mehr braucht Gott nicht von mir." Evangelische Morgenfeier von Pfarrerin Barbara Hauck, Nürnberg.

Ursprung im Neuen Testament

Nichts denken, nichts tun, einfach in Stille den Weg zu Gott im Gebet finden und in ruhevoller Wachheit in Beziehung treten – was auf den ersten Blick ein bisschen nach Esoterik oder irgendeiner fernöstlichen Technik klingt, ist in Wahrheit eine urchristliche Tradition. Das "Ruhegebet" hat seinen Ursprung im Neuen Testament. Der in Nürnberg lebende Markus Knipp will es bekannter machen.

Buchtipp

Richard Rohr, 1943 in Kansas geboren, ist einer der bedeutendsten christlichen Mystiker und spirituellen Lehrer unserer Zeit. In "Was die Bibel uns zu sagen hat" legt der Franziskanerpater Rechenschaft ab über den eigenen Zugang zur Bibel, über seine "Hermeneutik". Ein lesenswerter und erhellender, ein inspirierter und inspirierender Text – wie alle Bücher Rohrs. Zu seinen Gaben gehört, komplex zu denken und verständlich zu sprechen.

Lektüretipp

Forssman Urlaub Gebet
Gebete sind Gespräche mit Gott - findet der Münchner Pfarrer Holger Forssman. Der Theologe steht regelmäßig auf der Kanzel in St. Johannes in München - und weiß, wie schwer es ist, die richtigen Worte zu finden. Er hat daher eine Sammlung mit 160 Gebeten erstellt zu unterschiedlichsten Themen: von Fürbitten für Außenseiter über das Durcheinander bis zu den Widrigkeiten des Lebens.

Spracherkennung

»Alexa, frag die Kirche von England ...« - Screenshot churchofengland.org
"Alexa, wer ist Gott?" oder "Alexa, sprich das Vaterunser!" oder "Sag mir, wo in meiner Nähe der nächste Gottesdienst stattfindet". Was dahintersteckt? Die "Church of England" hat dem Amazon-Assistenten "Echo" das Beten beigebracht. Über Amazons "smarten" Lautsprecher wollen die Anglikaner zurück in den Alltag der Menschen.

Stille im Advent

Abt Johannes Eckert vom Kloster St. Bonifaz in der Münchner Innenstadt.
Advent, das bedeutet für die meisten: Geschenke kaufen, Weihnachtsfeiern in Firma, Sportverein und Musikschule organisieren, sich rasch mit Freunden zum Glühwein treffen und die diversen Familienbesuche an den Feiertagen planen. Stade Zeit? Fehlanzeige. Wie man trotzdem Stille findet, beschreibt Abt Johannes vom Kloster St. Bonifaz in München.

„Sonntags“ – Der kompakte Überblick

Starten Sie mit unserem Newsletter in die Woche.

 
Mit Ihrer Registrierung nehmen Sie die Datenschutzbestimmungen zur Kenntnis.*