9. Februar 2021
Ferien wegen Corona gestrichen

Appell pro Faschingsferien: Eltern sind am Ende ihrer Kräfte

Den Ausfall der Faschingsferien in Bayern aufgrund der Corona-Pandemie wollen zahlreiche Lehrerinnen und Lehrer sowie Schülerinnen und Schüler nicht kampflos hinnehmen.

Verbände von Eltern, Lehrerinnen und Lehrern und Schülerinnen und Schülern in Bayern laufen Sturm gegen die Aussetzung der Faschingsferien im Freistaat in diesem Jahr. In einem am Sonntag vom Bayerischer Elternverband (Sitz Rosenheim) veröffentlichten Aufruf heißt es:

"Wir brauchen diese Ferien mehr denn je! Sie müssen uns zurückgegeben werden!"

Bayerns Eltern seien am Ende ihrer Kraft.

Auch Schülerinnen und Schüler, Lehrerinnen und Lehrer seien müde und demotiviert, hieß es weiter. Auch sie brauchten nach langen Wochen anstrengenden Distanzunterrichts dringend eine Pause.

"Die unterzeichnenden Verbände erneuern daher dringend ihre Forderung an Ministerpräsident Söder und Kultusminister Piazolo, die Streichung der Ferien zurückzunehmen."

Ausfall der Faschingsferien in Bayern 2021

Unterzeichnet haben den Appell neben dem Bayerischen Elternverband auch der Bayerische Lehrer- und Lehrerinnenverband, die Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft, die Grundschulverband Landesgruppe Bayern, der Landeselternverband Bayerischer Realschulen und der Landesschülerrat in Bayern.

Daneben laufen mehrere Petitionen mit zehntausenden Unterschriften. Der Realschullehrerverband, Philologenverband und die Katholische Erziehergemeinschaft haben bereits mit einer rechtlichen Prüfung der Aussetzung gedroht.

Die Faschings- oder Winterferien wurden in Bayern 2002 vom Landtag eingeführt. Sie hätten dieses Jahr ab Rosenmontag (15. Februar) bis 19. Februar dauern sollen. Die Streichung gab Ministerpräsident Markus Söder (CSU) am 6. Januar nach einer Sondersitzung des Kabinetts bekannt.

Weitere Artikel zum Thema:

Kindertagesstätten und Corona

Kinder Kita Kindergarten Malen Stift
Abstandhalten zu Kleinkindern ist nicht möglich: Das Kita-Personal in Bayern will daher schnellstmöglich gegen Corona geimpft und regelmäßig auf das Virus getestet werden. Angst machen den Erziehern derzeit die ansteckenderen Virus-Mutanten.

„Sonntags“ – Der kompakte Überblick

Starten Sie mit unserem Newsletter in die Woche.

 
Mit Ihrer Registrierung nehmen Sie die Datenschutzbestimmungen zur Kenntnis.*