Weltfrauentag
In Bayern findet der Internationale Weltfrauentag am 8. März größtenteils online statt. Welche Veranstaltungen es im Freistaat gibt, sehen Sie hier.
Ein Schild auf einer Demonstration (Symbolbild)

Anfang des 20. Jahrhunderts traten sozialistische Organisationen für Gleichberechtigung, Frauenwahlrecht und Emanzipation der Arbeiterinnen ein. 1977 ernannte die Vollversammlung der Vereinten Nationen den 8. März zum "Tag der Vereinten Nationen für die Rechte der Frau und den Weltfrieden".

Auch in Bayern finden anlässlich des Weltfrauentags diverse Veranstaltungen statt. Eine Auflistung nach Regionen:

Augsburg

Das Frauen*streikkomitee Augsburg ruft um 14:30 Uhr zu einer Demonstration am Rathausplatz auf. Die Gruppe wendet sich gegen unbezahlte und geringbezahlte Sorge-Arbeit, die sogenannte Rentabilität von Pflegeeinrichtungen sowie patriarchale Strukturen in der Gesellschaft.

Darüber hinaus erzählt die Audiowalk-App des Theater Augsburgs über das Leben und Wirken von Anna Pröll. Die Augsburger Ehrenbürgerin, Bundesverdienstkreuzträgerin und VVN-BdA-Aktivistin rief seit 1933 zum Widerstand gegen die Nationalsozialisten auf. Die Audiowalk-App ist ab dem 8. März für zwei Monate kostenlos nutzbar.

Bamberg

Die Stadt Bamberg zeigt in Kooperation mit dem Lichtspielkino den Film WALCHENSEE FOREVER. Aus Perspektive der Frauen sieht man, wie jede Generation auf ihre Weise den patriarchalen Strukturen ihrer Zeit trotzt. Der Film führt vom Familiencafé am bayerischen Walchensee über Mexiko nach San Francisco zum "Summer of Love", zu indischen Ashrams, einem Harem und immer wieder zurück an den Walchensee. Die Kosten pro Filmabruf betragen 3 Euro.

Deutscher Gewerkschaftsbund (DGB)

"Mehr Gewerkschaft, mehr Gleichstellung – mehr denn je!" Die DGB-Vize Elke Hannack diskutiert um 12 Uhr bei der Lunch-Session der DGB Frauen über die Bedeutung von Gewerkschaften für Frauen. Der Tenor: "Gleiche Löhne, Vereinbarkeit von Familie und Beruf, Frauen-Quote nicht nur in börsennotierten Unternehmen? Deine Gewerkschaft kämpft dafür!"

Um 19 Uhr redet Elke Hannack über notwendige Voraussetzungen für Chancengleichheit in unserer Gesellschaft. Die Veranstaltung ist auf dem YouTube-Kanal der DGB Region Oberbayern verfügbar.

Erding

In Erding weisen die Mitarbeiterinnen des BRK-Frauenhaus mit einer Plakat-Aktion auf die Stärken der Frauen hin. Die Leiterin des Frauenhaus Nadine Plath möchte damit einen positiven Gegenpol zur alltäglichen Gewalt gegen Frauen setzen.

Erlangen

In Erlangen veranstaltet die Gruppe 8. März um 17 Uhr eine Kundgebung am Schlossplatz. Die Initiative möchte damit auf die fehlende Sichtbarkeit von Sorge-und Pflegearbeit in Form von Lohnarbeit oder unbezahlt im Privaten hinweisen.

Forchheim

Der Landkreis Forchheim bietet um 19:30 Uhr den digitalen Theater-Vortrag "Für’s Leben brauchste bloß säckeweise Humor und gute Nerven" an. Dabei wird die Bamberger Autorin Heike Bauer-Banzhaf als ihr Altes Ego "Gerdie Preuß" über Systemrelevanz, Gleichberechtigung und gleiche Bezahlung erzählen. Der Link zur Veranstaltung ist auf der Seite des Landkreises zu finden.

Kempten

Die virtuellen Frauen Aktionstage in Kempten beschäftigen sich zum Auftakt um 19 Uhr mit acht Allgäuer Frauen. Was hat diese Personen aus unterschiedlichen Generationen, Berufen und Hintergründen geprägt? Was hat sie auf ihrem Weg bestärkt und was können sie uns mitgeben?

Landshut

Das Theaterensemble der DGB Frauen Landshut zeigt um 19 Uhr seine Videopremiere auf dem YouTube-Kanal des DGB Niederbayern.

München

In München ruft das Bündnis Frauen*streik um 17:30 Uhr im Alten Botanischen Garten zu einer Kundgebung auf. Unter dem Motto "Wenn Frauen streiken, steht die Welt still" weist das Bündnis darauf hin, dass Frauen häufig doppelt oder dreifach so lange arbeiten wie Männern. Bei oft geringerer Bezahlung müssen Frauen zusätzlich zur herkömmlichen Lohnarbeit unbezahlte Haus-, Pflege- und Erziehungsarbeit übernehmen. Als Forderung setzen sie dem die Vergesellschaftung dieser Zusatzarbeit entgegen.

Die Münchener Gewerkschaftsfrauen laden um 19 Uhr unter dem Titel "MENSCH WÄHL MICH!" zum FRAUENPOLITISCHEN SPIELEABEND ein. Gemeinsam mit Bundestagsabgeordneten und Bundestagskandidatinnen von SPD, LINKE, Grüne und FDP werden frauenpolitische Themen diskutiert.

Nürnberg

Die Online-Ausstellung "Die Macht der Ohnmächtigen" mit Frauenporträts über strukturelle Gewalterfahrungen im Haus Eckstein in Nürnberg wurde abgesagt. Ein Ausschnitt ist jedoch auf der Homepage der Künstlerin Corinna Marion zu sehen.

Passau

Im Diözesanverband Passau geht man der Frage nach, "Was Frauen bewegt". Wenn die Hauptlast von Homeoffice und Homeschooling bei den Frauen läge, könne man keineswegs von Gleichberechtigung sprechen, mahnt Bärbel Benkenstein-Matschiner vom Katholischen Deutschen Frauenbund an. Darum findet vom 5. bis 7. März ein sogenannter "Hackaton" statt. Bei diesem digitalen Workshop werden Konzepte zur Gleichstellung der Geschlechter für die Gesellschaft der Zukunft erarbeitet.

Regensburg

Der Sprecherinnenrat der Universität Regensburg eröffnet um 17:30 Uhr seine digitale Vortragswoche zum Internationalen Tag der Frau. Themen sind "Gewalt gegen Frauen", "Grundbegriffe der Gender Studies", "Gleichberechtigung in Polen", "Hate Speech" und viele weitere.

Würzburg

Die Akademie Frankenwarte in Würzburg bietet um 19 Uhr einen kostenlosen Vortrag zu "Was brauchen Frauen, um kreativ und frei zu sein? – Eine Hommage an Virginia Woolf". Die Autorin Judith Wolfsberger geht dabei der Frage nach, wie die Feministin Woolf heutigen Frauen helfen kann, genau das zu sagen, was sie denken.

Filme zum Thema

Suffragette (2016): Frauenrechtsbewegung in England

Die Göttliche Ordnung (2017): Frauenrechtsbewegung in der Schweiz

Die perfekte Kandidatin (2020): Frauenrechtsbewegung in Saudi-Arabien

Weitere Artikel zum Thema:

„Sonntags“ – Der kompakte Überblick

Starten Sie mit unserem Newsletter in die Woche.

 
Mit Ihrer Registrierung nehmen Sie die Datenschutzbestimmungen zur Kenntnis.*