18.10.2018
Tag der Kinderseiten 21. Oktober

"Kirche entdecken" für Kinder

Kinder sind begeistert von Computern. Viele können noch nicht gehen oder sprechen, aber am Bildschirm wischen, das geht schon. Am 21.10. ist Tag der Kinderseiten. Denn im Internet haben sich mittlerweile manche Anbieter auf Kinderangebote spezialisiert. Die Seiten sind meistens ohne Werbung und für Kinder ab dem Grundschulalter. Kirche-entdecken.de ist das Angebot der evangelischen Kirche.
Auf www.kirche-entdecken.de führt Kirchenelster Kira Kinder und Erwachsene durch ihre Wohnung: die Kirche. Sie erklärt alles rund um Einrichtung und Gottesdienst - aber auch für Spiel und Spaß ist gesorgt.

Pünktlich zum Tag der Kinderseiten ist die Seite der evangelischen Kirche www.kirche-entdecken.de etwas entstaubt und modernisiert worden. Jetzt strahlt die Kirche frischer und auch Elster Kira hat eine neue Stimme.

Auf der Seite für Kinder gibt es viel zu entdecken: fast alle Gegenstände, die sich im Kirchenraum, in der Sakristei oder einem der anderen Räume befinden, werden erklärt - schriftlich und zum Anhören. Es gibt kleine Videos, zum Beispiel zum Thema Taufe und längere biblische Geschichten aus dem Alten und Neuen Testament.

Wissen und Spaß auf einer Seite

Relativ neu ist die Spielbibel. Hier können die Kleinen zum gehörten Text mittels verschiedener Elemente Bilder gestalten, die sie abspeichern und auch verschicken können.  Dass bei den vielen Informationen für die Kinder der Spaß nicht zu kurz kommt, dafür sorgen neben Kiras guten alten Freunden Benjamin Maus und Ottmar Eule auch allerlei bisher unentdeckte und unerwartete Kirchenbewohner.

Entwickelt und betreut wird kirche-entdecken.de von einer Projektgruppe aus Theologen, Medienwissenschaftlern und Dramaturgen, zu der u.a. Pfarrer Miklós Geyer (Evangelisch-Lutherische Kirche in Bayern) und Nicola Rössert (Vernetzte Kirche), Pastor Kay Oppermann und Pastor Micha Steinbrück (Evangelisch-Lutherische Landeskirche Hannovers) sowie Prof. Roland Rosenstock (Universität Greifswald) gehören. Das Projekt wurde ursprünglich gefördert durch den EKD Medienfonds, durch die Itzelstiftung, den Rundfunkbeauftragten der EKD sowie von den Herausgebern.

Die Kinderseite ist von fragFINN gecheckt und Mitglied in der Arbeitsgemeinschaft seitenstark.de, in der sich gut 60 Internetangebote für Kinder zusammengeschlossen haben, um schon früh Medienkompetenz und positive Mediensozialisation zu fördern und sich für den Ausbau und das "Sichtbar-Machen" von positiven, hochwertigen und partizipativen Inhalten für Kinder im Netz zu engagieren.

ShareFacebookTwitterGoogle+Share

Weitere Artikel zum Thema:

Kinder & Hochschule

Die evangelische Kirchengemeinde St. Johannis betreut das Campus Kinderhaus der Universität Würzburg.
Autor
Simeon liebt Tiere. Im Kinderhaus auf dem Campus der Würzburger Universität gibt es süße Schweinchen aus Plastik, zeigt er seiner Mutter Daria Schurmann, die ihn gerade abholt. Daria Schurmann ist Biologin, ihr Mann arbeitet an der Uni als Physiker. Beide finden es prima, dass Simeon und seine Schwester Amelia direkt auf dem Campus betreut werden können.
efa