29.10.2017
Bildung

In der Diskussion um einen möglichen Verkauf der evangelischen Tagungsstätte Wildbad Rothenburg an einen Hotelier hat die Kirche die Zahlen zum Bauunterhalt aufgeschlüsselt.
Wildbad Rothenburg Tagungsstätte Landeskirche Bayern
Wildbad Rothenburg Tagungsstätte Landeskirche Bayern

In der Diskussion um einen möglichen Verkauf der evangelischen Tagungsstätte Wildbad Rothenburg an einen Hotelier hat die Kirche die Zahlen zum Bauunterhalt aufgeschlüsselt. Unterlagen zufolge, die dem Evangelischen Pressedienst (epd) vorliegen, seien in den beiden Jahren 2015 und 2016 je um die 500.000 Euro aus dem laufenden Haushalt der Landeskirche für den Unterhalt der Immobilie eingesetzt worden.

Im Schnitt der Jahre 2011 bis 2016 seien es jährlich rund 279.000 Euro gewesen. Vor 2011 seien deutlich weniger Mittel für den Erhalt der Bausubstanz aufgewendet worden. Nicht eingerechnet in diese Zahlen sind die Abschreibungen von 124.000 Euro jährlich für das Gebäude.

Strategische Neuausrichtung von Wildbad Rothenburg

Dem Papier zufolge habe die Landessynode für die strategische Neuausrichtung des Wildbades zusätzlich um die 1,6 Millionen Euro zur Verfügung gestellt, davon seien in den Jahren 2011 bis 2015 im Baubuch für Bauunterhalt und Ausstattungen knapp 1,4 Millionen Euro abgerechnet worden.

Parallel dazu habe das Wildbad aus Mehrerträgen bereits eigene strategische Instandhaltungen und Investitionen an der Immobilie vornehmen können. In dem Papier heißt es weiter: "Die im Haushalt veranschlagten und sodann verausgabten Mittel spiegeln in erster Linie die haushalterischen Möglichkeiten wider." Das heißt so viel wie: Wäre mehr Geld dagewesen, hätte man noch mehr investiert.

Drei Optionen für Tagungsstätte Wildbad Rothenburg

Anfang Oktober war bekanntgeworden, dass der Landeskirche als Eigentümerin der Tagungsstätte das Kaufangebot eines Hoteliers vorliegt. Nun prüft die Kirche drei Optionen: einen möglichen Verkauf, eine Kooperation mit dem Hotelier oder auch die Beibehaltung des Ist-Zustandes. Entschieden ist nach Angaben der Kirchenleitung noch gar nichts.

Die Mitarbeitervertretung des Wildbades hat sich klar gegen die Verkaufspläne oder eine Kooperation gewandt, darüber hinaus läuft in der Region eine Unterschriftenaktion gegen einen Verkauf. Unabhängig vom Bauunterhalt bezuschusst die Landeskirche den laufenden Betrieb des Wildbades mit rund 500.000 Euro jährlich.
 

ShareFacebookTwitterGoogle+Share

Weitere Artikel zum Thema:

Sanierung

Autor
Im Schatten der renovierten Regensburger Dreieinigkeitskirche aus der Zeit des Dreißigjährigen Kriegs liegen zahlreiche Grabmäler, die bis heute nach wie vor fast unentdeckt sind. Doch nun ist der bedeutsame Friedhof für die einst protestantischen Gesandten zu Reichstagszeiten vom Zerfall bedroht. Eine umfangreiche Sanierung soll ihn davor schützen.
ShareFacebookTwitterGoogle+Share