9.02.2020
Kultur

Für das Klima: Internationale Kurzfilmwoche Regensburg widmet sich "Natur und Nachhaltigkeit"

Vom 11. bis 18. März findet in Regensburg die Internationale Kurzfilmwoche unter dem Motto "Natur und Nachhaltigkeit" statt. Als Filmland stehe bei der Kurzfilmwoche die Ukraine im Mittelpunkt, die 1986 die Tschernobyl-Katastrophe und ihre Folgen erlebte, teilte die künstlerische Leiterin Insa Wiese mit.
Klimademo 20. September 2019 München Erdball
Klimademo am 20. September 2019 in München

In drei Kurzfilmprogrammen und im Rahmenprogramm wird Einblick in das Filmschaffen und die kulturellen Eigenheiten des osteuropäischen Landes geboten, hieß es. Animationskünstlerin Alla Churikova, aufgewachsen in der Ukraine, präsentiert Sandanimationen und zeigt darin geschichtliche Besonderheiten. Im Regionalfenster sind auch Regensburg und die Oberpfalz Gegenstand mit sogenannten "Digital Fairy Tales". Dabei werden Märchen aus dem 19. Jahrhundert des Oberpfälzer Märchen- und Sagensammlers Franz Xaver von Schönwerth mit den technischen Mitteln des 21. Jahrhunderts verbunden, erklärte Wiese.

Hauptanliegen des Festivals sei es, den im herkömmlichen Fernsehen und Kinoprogramm kaum vorhandenen Kurzfilm eine angemessene Plattform zu bieten.

Wie gewohnt werde es fünf Wettbewerbe geben, die das aktuelle Filmschaffen der vergangenen zwei Jahre zeigen. Dazu konnten Kurzfilmschaffende aus aller Welt Filme einreichen. Eine Jury wählte aus mehreren tausend Einreichungen die besten Filme aus. Hieraus setzen sich die einzelnen Wettbewerbsblöcke zusammen, die dann dem Publikum und einer Jury gezeigt werden. Zum ersten Mal wird heuer zusätzlich ein Nachhaltigkeitspreis im Wert von 1.500 Euro vergeben.

ShareFacebookTwitterShare

Weitere Artikel zum Thema:

Kommunen

Ronald Bogaschewsky Wirtschaftsprofessor Lehrstuhlinhaber Uni Würzburg
Die öffentliche Hand in Deutschland gibt jährlich Hunderte Milliarden Euro für Anschaffungen aus: vom Kopier- und Klopapier über Streusalz bis hin zu Neubauten. Meist gilt dabei: Das günstigste Angebot kriegt den Zuschlag. Dass öffentliche Einrichtungen aber auch ein Augenmerk auf Nachhaltigkeit legen können, ist vielen Verantwortlichen nicht so klar, sagt der Würzburger Betriebswirtschaftler Ronald Bogaschewsky.

Klimawandel

Demo gegen den Klimawandel
Der Klima-Notstand könnte dramatischer sein als bisher angenommen, schrieb die deutsche Koryphäe der Klimafolgenforschung, Hans Joachim Schellnhuber, im Wissenschaftsmagazin "Nature". Der Gründer des Potsdam-Instituts für Klimafolgenforschung und ein internationales Forscherteam veröffentlichten darin brisante Erkentnisse zur Erderwärmung. Danach könnten die Kipp-Elemente des Erdsystems schneller ausgelöst werden als gedacht und stärker miteinander verbunden sein als angenommen.