Fernsehen
Am Montagabend lief die Verfilmung des Theaterstücks "Gott" von Ferdinand von Schirach im Ersten. Knapp vier Millionen Zuschauer hatten eingeschaltet. Um was in dem Film ging.
"Gott" Theaterstück von Ferdinand von Schirach

Die Verfilmung von Ferdinand von Schirachs Theaterstück "Gott" am Montagabend haben 3,88 Millionen Zuschauer im Ersten gesehen. Das entspreche einem Marktanteil von 11,3 Prozent, teilte das Erste am Dienstag in München mit. Bei den 14- bis 49-Jährigen liege der Marktanteil bei 10,4 Prozent, das seien 1,05 Millionen Zuschauer in dieser Altersgruppe, hieß es. Der Film ist noch bis einschließlich 23. Dezember in der ARD-Mediathek zu sehen.

Der Film stellt eine fiktive Sitzung des Deutschen Ethikrates dar, der über den Sterbewunsch eines gesunden, alten Mannes debattiert. Er will sich das Leben nehmen und fordert dafür vom Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte ein tödlich wirkendes Mittel. Auch in der Realität läuft derzeit die Auseinandersetzung darüber, ob die Behörde diese Entscheidung treffen soll.

"Gott": Eine halbe Million Zuschauer nahmen am Voting teil

Nach dem Film sollten die Zuschauer abstimmen, ob dem Mann das Medikament zur Verfügung gestellt werden soll. Laut "Das Erste" gaben rund 546.000 Zuschauer ihre Stimme online und per Telefon ab. "In dieser hohen Beteiligung am Voting spiegelt sich das starke Diskussionsbedürfnis der Menschen über dieses schwierige Thema", teilte der Sender mit. Die anschließend von Frank Plasberg moderierte Diskussionsrunde zum Thema bei "hart aber fair" sahen insgesamt 3,34 Millionen Zuschauer, das entspreche einem Marktanteil von 12,7 Prozent.

70,8 Prozent der Teilnehmer stimmten dafür, 29,2 Prozent dagegen, dass der Mann das Medikament erhalten soll. Die Abstimmung war rund fünf Minuten direkt nach dem Film möglich.

In der Bevölkerung gebe es ein großes Orientierungs- und Gesprächsbedürfnis

Volker Herres, Programmdirektor "Erstes Deutsches Fernsehen": "Dass so viele Menschen gestern den Film und die anschließende Diskussion bei 'hart aber fair' verfolgt und sich so zahlreich an der Abstimmung beteiligt haben, zeigt, wie wichtig relevantes, ernsthaftes Fernsehen gerade in heutigen Zeiten ist." Es gebe ein großes Orientierungs- und Gesprächsbedürfnis in der Bevölkerung zu den Themen, die die Menschen bewegen.

"Gott" von Ferdinand von Schirach ist den Angaben zufolge eine Produktion der "Moovie" in Ko-Produktion mit der ARD Degeto und dem Rundfunk Berlin-Brandenburg (RBB) für die ARD.

Weitere Artikel zum Thema:

Flüchtlingslager Moria Film

Am Mittwochabend präsentierten Joko Winterscheid und Klaas Heufer-Umlauf auf ProSieben einen aufrüttelnden 15 Minuten-Film über die Situation in dem griechischen Flüchtlingslager Moria. Der Beitrag zeigt teils erschreckende Aufnahmen und wurde mittlerweile von mehreren Millionen Menschen gesehen.

Programmvorschau

Was läuft in Fernsehen und Radio über Kirche und Religion? Die besten evangelischen Sendungen auf einen Blick. Mit unseren mehr als 650 Radiobeiträgen und Andachten pro Monat erreichen wir, die Evangelische Funk-Agentur (efa) und das Evangelische Fernsehen (efs), regelmäßig etwa eine Million Hörerinnen und Hörer in ganz Bayern.

„Sonntags“ – Der kompakte Überblick

Starten Sie mit unserem Newsletter in die Woche.

 
Mit Ihrer Registrierung nehmen Sie die Datenschutzbestimmungen zur Kenntnis.*