Gesellschaft
Die evangelische Akademie Tutzing hat ihr Programm für das Studienjahr 2021/2022 veröffentlicht. Welche Veranstaltungen Interessierte erwarten können.
Evangelische Akademie Tutzing
Die evangelische Akademie in Tutzing

Mit einem umfangreichen Veranstaltungsprogramm startet die Evangelische Akademie Tutzing ins neue Studienjahr. Von September 2021 bis Juli 2022 seien knapp 80 Präsenzveranstaltungen geplant, die durch aktuelle digitale Formate ergänzt werden sollten, teilte die Bildungseinrichtung mit.

Als Highlight im Oktober präsentiert das Programm eine Diskussion mit dem Philosophen Jürgen Habermas. Neu sei die bayernweit angelegte Reihe "Meine Zeit steht - in wessen Händen?”, die das Thema des assistierten Suizids aufnehme.

Evangelische Akademie Tutzing befasst sich mit Corona und Nachhaltigkeit

Schwerpunkte seien im nächsten Jahr Post-Corona-Themen, Nachhaltigkeit, Demokratie, digitaler Wandel und Zukunftsfragen der Kirche, teilte die Akademie weiter mit. Zu den Wochenendtagungen kämen die Veranstaltungsreihen "Film des Monats", "Tutzinger Salon" und "Kanzelrede", für die bereits Ulrich Khuon, Intendant des Deutschen Theaters Berlin, und Katharina Schulze, Fraktionsvorsitzende der Grünen im Bayerischen Landtag, zugesagt haben. Zwei Studienreisen nach Paris und Namibia ergänzen das Programm.

Weitere Artikel zum Thema:

„Sonntags“ – Der kompakte Überblick

Starten Sie mit unserem Newsletter in die Woche.

 
Mit Ihrer Registrierung nehmen Sie die Datenschutzbestimmungen zur Kenntnis.*