Gunnar Dillschneider

Beauftragter für Verkündigung in den privaten Medien (Südbayern)
Gunnar Dillschneider - Beautragter Verkündigung in den privaten Medien (Südbayern)

Eine Antenne zu erden macht Sinn. Denn nur so steht sie etwa bei einem Kurzschluss nicht unter Strom. Die Erfahrungen unseres christlichen Glaubens zu erden, macht auch Sinn. Denn dann kann die Botschaft die Radiohörerinnen und –hörer elektrisieren.

Einprägsame Gedanken, flotte Formulierungen, satte Sprache: Evangelische Andachten im privaten Rundfunk begeistern mich. Egal ob Autor und Sprecher oder als Coach und Produzent – evangelische Radioandachten kommen an. Engagierte Theologinnen und Theologen aus vielen bayerischen Dekanaten geben über das Privatradio evangelische Ideen für den Tag oder geistliche Impulse für die Nacht – evangelische Vielfalt eben.

Über 100 evangelische Radioandachten produzieren Christoph Lefherz und ich jede Woche. Fast 400.000 Hörerinnen und Hörer erreichen wir so jeden Tag in Bayern.

Vergessen Sie bitte nicht, die Antenne zu erden!
(Abmoderation der ersten deutschen Rundfunksendung 1923)
ShareFacebookTwitterGoogle+Share Twitter Kanal Facebook Kanal

"Kirche in Bayern"

Vor mehr als 80 Jahren wurde aus den ursprünglich getrennten Orten Garmisch und Partenkirchen die Marktgemeinde Garmisch-Partenkirchen. Die evangelischen Kirchengemeinden jedoch waren noch bis vor kurzem eigenständig. Durch Initiative der Gemeinden ist ein großer Stein ins Rollen gekommen. Und es gelang, was sich vor ein paar Jahren kaum einer vorstellen konnte.

Personen der Bibel

Auch heute noch nennen Eltern gerne den jüngsten Sohn Benjamin. Ob sie es wissen oder nicht: damit folgen sie dem biblischen Vorbild und geben dem Kind den Namen, den schon Jakob dem Sohn gab, den er mit seiner Lieblingsfrau Rahel gezeugt hatte. Benjamin wurde ein typischer "kleiner Bruder", seine Geschichte fand ein Happy End in Ägypten

Personen der Bibel

Bei Mannschaftssportarten wie Fußball ist es besonders wichtig, dass alle Zusammenhalten. Je besser das klappt, desto größer sind auch die Chancen auf Erfolg. Kameradschaft gab es aber auch schon in der Bibel. Echte Kumpels waren Jonathan und David. Die Freundschaft geht sogar so weit, dass Jonathan bereit ist, für David zu sterben.

"Kirche in Bayern"

Künftig können bei der evangelischen Kirche und der Diakonie in Bayern in manchen Berufen auch Menschen arbeiten, die keiner christlichen Kirche angehören. Dazu zählen zum Beispiel Mitarbeiter in der Pflege, Verwaltung und Hauswirtschaft. Damit sie trotzdem lernen, was die evangelischen Einrichtungen ausmacht, werden Willkommensseminaren angeboten.

Kirche in Bayern

Was macht eigentlich ein Landesbischof den ganzen Tag? Das wollte unsere Kinderreporterin Anna wissen und hat zwei Tage lang Heinrich Bedford-Strohm bei seiner Arbeit begleitet. Am ersten Tag war sie in seinem Büro im Landeskirchenamt in München und am zweiten Tag ist sie mit ihm auf Dienstreise gefahren. Was sie dort erlebt hat, sehen Sie hier: