22.04.2020
Wegen Coronavirus geschlossen

Kita-Plätze drei Monate lang finanziert: Bayern übernimmt Elternbeiträge

Die bayerische Staatsregierung wird für "zunächst drei Monate" die Elternbeiträge für Kita-Plätze übernehmen. Wie Ministerpräsident Markus Söder den Schritt erklärt.
Kind spielt mit Bauklötzen

Die bayerische Staatsregierung wird für zunächst drei Monate die Elternbeiträge für Kita-Plätze übernehmen. "Eine Schließung vonseiten des Staates darf nicht dauerhaft zulasten der Eltern gehen", sagte Bayerns Ministerpräsident Markus Söder (CSU) im Landtag in seiner Regierungserklärung.

Aktuell ist die Situation so, dass zwar die staatliche und kommunale Finanzierung der Kitas trotz zwangsweiser Corona-Schließung weiterläuft - vielerorts mussten Eltern bislang aber weiterhin ihre Elternbeiträge bezahlen, wenn die Kommunen dies nicht übernehmen.

Kindergärten und Krippen finanzieren sich je nach Träger und Region zwischen 15 und 35 Prozent auch über Elternbeiträge.

ShareFacebookTwitterShare

Weitere Artikel zum Thema:

Gastbeitrag

Wenn Trauernde nicht auf dem Friedhof dabei sein können, fehlt ihnen ein echter Abschied. Wie können wir jetzt unsere Verstorbenen auf dem letzten Gang begleiten, wo wir doch zuhause bleiben sollen? Wie können wir Anteilnahme zeigen? Der Gemeindepfarrer und Autor Rainer Liepold hat sich diesen Fragen angenommen - und zeigt auf, wie Bestattungskultur in der Corona-Krise aussehen kann.