22.12.2018
Einsame Nacht

Weihnachten: Angebote für Alleinstehende und Menschen in Not

Für viele Menschen ist Weihnachten kein Familienfest. Gemeinden und kirchliche Einrichtungen bieten deshalb verschiedene Angebote für alleinstehende, einsame oder bedürftige Menschen.
Zucker Herz Weihnachten Winter

Zu einer "Weihnachtsfeier (nicht nur) für Alleinstehende" lädt die Christuskirche München-Neuhausen (Dom-Pedro-Platz 5) am Heiligabend ein. Es gibt ein festliches Essen, die Weihnachtsgeschichte, Lieder und Gespräche. Beginn ist um 18 Uhr.

Auch im Pfarrsaal der katholischen Mariahilfkirche (Mariahilfplatz 11) sind am Heiligabend Gäste willkommen: Dort laden Ehrenamtliche von 18 bis 20 Uhr zu einem Festessen ein. Die Lebensmittel dafür werden, vermittelt über den Verein "Foodsharing München", von Essensanbietern des Tollwood-Festivals gespendet, die am Vortag schließen. Bereits am Vormittag des 24. Dezember lädt die Matthäuskirche am Sendlinger Tor um 11.30 Uhr zu einer Andacht und anschließend zum gemeinsamen Mittagessen ein.

Die Ökumenische Beratungseinrichtung "Münchner Insel" im S-Bahn-Zwischengeschoss am Münchner Marienplatz bietet rund um die Feiertage Hilfe in persönlichen Krisensituationen. Das Team ist am Heiligabend und an Silvester bis 14 Uhr vor Ort, am 27. und 28.12. bis 18 Uhr. Gesprächspartner stehen zu den Öffnungszeiten unter Telefon (0 89) 22 00 41 zur Verfügung.

Rund um die Uhr geöffnet hat die Bahnhofsmission am Gleis 11 des Münchner Hauptbahnhofs. Sie ist auch telefonisch zu erreichen unter (0 89) 59 45 76.

In Ansbach lädt "Die Brücke zum Nächsten" an Heiligabend zu einem Weihnachtsfest ein. Ab 18 Uhr gibt es ein bunt gemischtes Buffet und alkoholfreie Getränke, einen Christbaum, eine Bescherung, gemeinsames Singen von Weihnachtsliedern sowie die Weihnachtsgeschichte in Theaterform. Das Fest für etwa 180 Personen wird von Ehrenamtlichen aus verschiedenen christlichen Gemeinschaften und Kirchengemeinden aus dem Raum Ansbach veranstaltet, die durch die Evangelische Allianz miteinander verbunden sind. Dieses Jahr findet das Weihnachtsfest nicht wie gewohnt bei der christlichen Suchtkrankenhilfe "Blaues Kreuz" statt, sondern im Onoldiasaal. Das Weihnachtsfest für Menschen, die sich gerade an den Weihnachtstagen besonders alleine fühlen, gibt es bereits seit dem Jahr 1990. Für Interessenten, die nicht gut zu Fuß sind, gibt es einen Fahrdienst.

Ebenfalls rund um die Uhr im Dienst sind die Mitarbeiter der Evangelischen Telefonseelsorge. Wer Kontakt sucht, erreicht die Ehrenamtlichen unter der kostenfreien Telefonnummer 0800 111 0 111.

ShareFacebookTwitterGoogle+Share

Weitere Artikel zum Thema: