Netzwerk #digitalekirche
Unser Adventskalender "Musik im Advent" zeigt Kirchenchöre, Posaunenchöre, Musikerinnen und Musiker aus Bayern. Sie präsentieren feierliche Musik zum Anhören, Mitsingen und Genießen.
Aktion Musik im Advent

Wir wollen die Adventszeit gemeinsam feiern und die Vielfalt evangelischer Kirchenmusik genießen. Zusammen mit der bayerischen Landeskirche und Evangelisch Digital präsentieren wir einen musikalischen Adventskalender.

Evangelische Kirchen sind reich an Musik: Der Klang der Orgelmusik begleitet den Gemeindegesang, Gemeinden sind Heimat für zahllose Chöre und Kirchenräume sind der Ort für ganz unterschiedliche Konzerte – von Bach bis Pop, von Posaunenchormusik bis hin zum Musical.

Musikalischer Adventskalender - jeden Tag ein Beitrag

Kirchenchöre, Posaunenchöre, Musikerinnen und Musiker haben sich an unserem Projekt beteiligt und per Video ein besonderes Musikstück zum Advent aufgezeichnet. Am 1. Dezember startet der musikalische Adventskalender:  Hinter jedem Türchen versteckt sich ein Video mit einem Musikstück.

Alle Videoaufnahmen werden auf dem Youtube-Kanal von Sonntagsblatt veröffentlicht und über eine Social-Media-Kampagne einem breiten Publikum bekannt gemacht. Die Playlist aller Adventskalender-Titel findet sich unter diesem Link.

Adventskalender mit Windsbacher Knabenchor, Viva Voce und Motettenchor

An der Aktion "Musik im Advent" beteiligen sich renommierte Ensembles wie der Windsbacher Knabenchor, die A-Capella-Band Viva Voce aber auch kleinere Posaunenchöre und Kirchenchöre aus ganz Bayern.

Die 24 Videoclips auf der Webseite und dem Sonntagsblatt-Youtubekanal präsentieren adventliche und weihnachtliche Musik aus verschiedenen Epochen und Ländern. Zu sehen sind Volkslieder ebenso wie Interpretationen berühmter Klassiker und Eigen-Kompositionen.

Wir möchten die Menschen überraschen und zeigen, wie vielfältig evangelische Kirchenmusik sein kann. So zeigt  der ökumenische Gebärdenchor aus Bayreuth eine Interpretation des Liedes "Stern über Bethlehem". Der Windsbacher Knabenchor bringt das "Hallelujah" von Georg Friedrich Händel zum Klingen. Und der Posaunenchor Ingolstadt-Brunnenreuth präsentiert ein "Tiefchor-Trio" mit einer Posaune und zwei Tubas. Die Videoclips wurden von den Musikerinnen und Musikern selbst aufgenommen und zeigen prachtvolle evangelische Kirchen ebenso wie stimmungsvolle Bilder unter freiem Himmel.

Hashtag #musikimadvent teilen

Der Hashtag für die Aktion lautet #musikimadvent. Bitte teilt den Link der Seite und der Aktion! Rückfragen und Anfragen an Lea Kiehlmeier, lkiehlmeier@epv.de

 

Musik im Advent: Adventskalender 2020

Alle Beiträge finden Sie hier:

Das turbulente Jahr 2020 neigt sich dem Ende zu. Wir standen neuen Herausforderungen gegenüber, waren mit Schicksalsschlägen konfrontiert, sind ungewöhnliche Wege gegangen und über uns hinausgewachsen.

An dieser Stelle möchten wir uns als Evangelischer Presseverband für Bayern e.V. bei allen bedanken, die uns durch dieses Jahr begleitet und unterstützt haben. Ob bei größeren Projekten, einzelnen Anfragen oder bei den ganz kleinen, alltäglichen Dingen.


Das Evangelische Fernsehen (efa) hat mit der A-Capella-Band Viva Voce "Ich steh an deiner Krippen hier" realisiert, mit dem wir Ihnen hoffentlich eine kleine Freude bereiten können und wünschen Ihnen allen Gesundheit, Zuversicht und ein gesegnetes Fest!
Barry Rose schrieb den intimen Chorsatz zu „Stille Nacht“. Der 1934 geborene Engländer war während seiner aktiven Karriere Chorleiter und Organist an den Kathedralen von Guildford und St. Alban’s. Während seiner Zeit an der St. Paul’s Cathedral in London war er unter anderem für die musikalische Ausgestaltung der Hochzeit von Prinz Charles und Prinzessin Diana 1981 verantwortlich.

Seine schlichte Bearbeitung des Weihnachtsklassikers von Franz Gruber und Joseph Mohr wird vom Ensemble „Vox ad hoc“ unter der Leitung von Kirchenmusikdirektor Tobias Frank vorgetragen. Das an der Münchner Lukas-Kirche beheimatete Ensemble variiert je nach Anlass in seiner Größe und setzt sich aus professionellen und semi-professionellen Sängern zusammen. Besetzung: Roswitha Schmelzl (Sopran), Birgit Rolla (Alt), Michael Birgmeier (Tenor), Sebastian Myrus (Bass).
Thomas Rotkreuz lässt die Frage eines Kindes erklingen und setzt sich musikalisch mit der Botschaft Christi auseinander
Café Nordlys sind vier dänisch-deutsche Musiker aus München. Sie interpretieren nordische Volksmelodien mit Jazz- und Blueselementen auf ihre ganz eigene Art. Gemeinsam mit Gitarre, Stand up-Bass und Percussion lassen die beiden Sängerinnen ihre gefühlvollen Stimmen in ihren teils lyrisch-melancholischen, teils spritzig-fetzigen Arrangements in dänischer und deutscher Sprache oder als Scatgesang erklingen.
Ökumenischer Gebärdenchor präsentiert "Stern über Bethlehem". In Bayern gibt es 21 evangelische Gehörlosengemeinden mit ca. 2400 Mitgliedern.
Klaus Geitner wurde in München geboren. Nach Studien am Münchner Richard-Strauss-Konservatorium setzte er seine Ausbildung in Augsburg und Salzburg (Mozarteum) fort; dort in der Orgelklasse von Prof. Stefan Klinda. Ergänzende Studien führten ihn u.a. zu Nikolaus Harnoncourt, Ton Koopman, Olivier Latry und Marie-Claire Alain. Seit 1983 wirkt Klaus Geitner an der Himmelfahrtskirche München-Sendling; 2007 wurde er zum Dekanatskantor für München-Süd berufen, zwei Jahre darauf folgte die Ernennung zum Kirchenmusikdirektor. Konzerte im In- und Ausland ergänzen seine künstlerische Tätigkeit. Klaus Geitner ist darüber hinaus zertifizierter Orgelsachverständiger (VOD) und wurde 2015 vom Landeskirchenrat zum amtlichen Orgelsachverständigen der Evang.-Luth. Landeskirche in Bayern ernannt.
Die Gaimersheimer Kantorei ist der ökumenische Kirchenchor der Evangelisch-Lutherischen Kirchengemeinde Gaimersheim. Er widmet sich seit über 20 Jahren geistlicher und weltlicher Chormusik aller Stilepochen. Der Chor hat rund 50 Sängerinnen und Sänger. Das Orchester besteht aus namhaften Musikerinnen und Musikern der Region Ingolstadt. Erste Geige spielt Kathrin Schiele-Kiehn.
Der Egidienchor Nürnberg ist ein aus ca. 30 Sängern bestehender Kirchen- und Kammerchor, der sich Werken aus verschiedenen Jahrhunderten widmet. Ein besonderer Schwerpunkt hat in den letzten Jahren auf der Literatur der Renaissance und des Früh- und Hochbarock gelegen. Ein weiterer Akzent in der Chorarbeit wird durch die Erarbeitung zeitgenössischer Werke gesetzt sowie zukünftig auch der Romantik, die sowohl in Konzerten als auch Gottesdienstprogrammen eine wichtige Rolle spielt.
Kirchenmusikdirektor Tobias Frank zeichnete Präludium veni Emmanuel an der großen Steinmeyer-Orgel der Münchner Lukas-Kirche auf.
Die LUX-Band Diversity belebt mit der Vertonung von "Jeder neue Tag" die Erfahrung von Verbundenheit und Vertrauen.
Ausdrucksvoller Bläsergruß von Gloria Brass. Das Ensemble aus verschiedenen Blechblasinstrumenten ertönt in melodischer Einheit.

Hans-Eberhard Roß begleitet Tatjana Fan auf der Orgel in der Kirche St. Martin Memmingen
Der Windsbacher Knabenchor ist einer der bekanntesten Ensembles seiner Art. Seit 2012 unter der Leitung von Martin Lehmann, singen die Jungen im Alter von 9 bis 19 Jahren geistliche Lieder von der Renaissance bis zur Moderne.
Der Chor ist nicht nur regional, sondern auch international unterwegs: im europäischen Ausland, Amerika, Australien oder auch China. Ihr Repertoire reicht von Johann Sebastian Bach, über Georg Friedrich Händel bis hin zu Igor Strawinsky.
Musik im Advent: 6. Dezember - Der Tiefenchor Brunnenreuth spielt zum Nikolaus
Musik im Advent: 5. Dezember: Drei´gsang - A Liacht in da dunklen Zeit
Unser 4. Adventskalender-Türchen: Richard Wagners "Der Engel" - interpretiert von "Piano col Canto".
Das Medley zu beiden Weihnachts-Kinderliedern für einen vierstimmig gemischten Chor und Orchester stammt aus der Feder von Chorleiter Günther Bernhardt und beruht auf der Basis allgemein bekannter Chorsätze. Es wurde am 18. Oktober 2020 in der Evangelischen Friedenskirche Gaimersheim in „Corona-Besetzung“ im Rahmen des Video-Projektes „Kirchraum-Ingolstadt“ aufgenommen.
Die Gaimersheimer Kantorei ist der ökumenische Kirchenchor der Evangelisch-Lutherischen Kirchengemeinde Gaimersheim. Er widmet sich seit über 20 Jahren geistlicher und weltlicher Chormusik aller Stilepochen. Der Chor hat rund 50 Sängerinnen und Sänger. Das Orchester besteht aus namhaften Musikerinnen und Musikern der Region Ingolstadt. Erste Geige spielt Kathrin Schiele-Kiehn.
Martin Schönberger, Jahrgang 1980, ist Sänger, Pianist, Organist, Komponist, Arrangeur, Dirigent, Schauspieler und Musikpädagoge. Seit 1990 ist er Organist der Evangelischen Kirchengemeinde Plattling. Nach dem Abitur studierte er an der Hochschule für Musik und Theater München neben Schulmusik (Lehramt Gymnasium) auch Musiktheorie, Gehörbildung und absolvierte anschließend die künstlerischen Studiengänge Chordirigieren und Musical. Neben seiner Tätigkeit als Oberstudienrat im Fach Musik arbeitet er als Sänger, Pianist, Dirigent sowie Komponist und Arrangeur mit Schwerpunkt in den Bereichen populärer Vokalmusik, Musiktheater und Filmmusik. Martin Schönberger ist Frontman der süddeutschen Mittelalter-Folk-Rock-Formation Camerata Pledelinga. Außerdem ist er überregional als Jazz- und Barpianist tätig.
Der Posaunenchor der Auferstehungskirche Würzburg ist eine "musikalische Breitensportgruppe" mit ca. 25 Bläserinnen und Bläsern im Alter von 16 bis 83 Jahren. Geleitet wird der Chor von dem Berufsmusiker Michael Munzert, der neben seiner Chorleitertätigkeit auch Schulleiter der Dekanatsmusikschule (erste evangelische Musikschule in Bayern) ist. Viele seiner Posaunenchorbläser sind ehemalige und aktive Musikschülerinnen und Musikschüler. 2019 feierte der Posaunenchor der Auferstehungskirche sein 50-jähriges Jubiläum.

Jetzt den Newsletter zum Adventskalender und unsere Adventsaktionen und Weihnachtstipps abonnieren!

 
Ja, ich möchte den täglichen Sonntags-Newsletter zum Advent erhalten. Ich bin damit einverstanden, dass meine Daten zu diesem Zweck elektronisch gespeichert werden. Die Daten werden nicht an Dritte weitergegeben. Die Einwilligung in den Empfang der Nachrichten ist freiwillig und kann jederzeit widerrufen werden. Der Widerruf kann durch schriftliche Erklärung an die im Impressum genannte Kontaktadresse oder durch Klick auf den Abmeldelink in jeder E-Mail erfolgen. 

*Pflichtfeld: Die Felder, die mit einem Stern (*) markiert sind, müssen ausgefüllt werden.


Weitere Artikel zum Thema:

#Digitalekirche

Newsletter Medientipp
Bekommen Sie exklusive Medientipps mit unserem Newsletter. Sie erhalten einmal wöchentlich die wichtigsten Nachrichten aus Kirche, Religion, Gesellschaft, Soziales, Kultur, Umwelt und Medien. Und können Ihre digitale Arbeit verbessern.

„Sonntags“ – Der kompakte Überblick

Starten Sie mit unserem Newsletter in die Woche.

 
Mit Ihrer Registrierung nehmen Sie die Datenschutzbestimmungen zur Kenntnis.*