Kurden

Christen im Irak

Atran Youkhana von der Stiftung "Wings of Hope"
Junge, engagierte Menschen aus dem Irak haben sich Ende Oktober im Norden des von Kriegen und Bürgerkriegen gebeutelten Zweistromlands zu einer ersten "Friedens- und Dialog-Akademie" getroffen. Das Vorbild dafür: sommerliche Begegnungsfreizeiten in Oberbayern. Zum Organisationsteam gehörte der Münchner Atran Youkhana (37) von der evangelischen Stiftung "Wings of Hope". Gibt es für die Minderheiten im Nahen Osten eine Zukunft?

Menschenrechte

Ein Kindergesicht mit der kurdischen Flagge
Die Autonome Region Kurdistan im Nordirak ist eine multi-ethnische und multi-religiöse Gesellschaft. Daher kann sie ein gutes Beispiel für friedliches Zusammenleben und Dialog sein. Doch sie ist Teil eines von Krieg zerrissenen Landes und geprägt von Gewalt und Konflikten - die Akademie für Frieden und Dialog will das ändern.

Kommentar

Minderheiten in Afrika
Ob Ostnigeria oder Myanmar: Minderheiten wurden und werden in der Geschichte der Menschheit oft gnadenlos verfolgt, vertrieben, ermordet. Eine Lobby haben sie selten. Die Gesellschaft für bedrohte Völker versucht seit 1968, diesen Mangel auszugleichen: Mit Kampagnen und spektakulären Aktionen. Auch 50 Jahre danach ist das dringend nötig. Ein Kommentar von Reimar Paul.

„Sonntags“ – Der kompakte Überblick

Starten Sie mit unserem Newsletter in die Woche.

 
Mit Ihrer Registrierung nehmen Sie die Datenschutzbestimmungen zur Kenntnis.*