Oberpfalz

Standort Grafenwöhr

Pfarrer André Fischer aus Grafenwöhr
Der von US-Präsident Donald Trump angekündigte Truppenabzug aus Deutschland schlägt auch in Bayern hohe Wellen. Dabei überwiegen deutlich Kritik und Enttäuschung. Auch am Oberpfälzer Standort Grafenwöhr (Kreis Neustadt an der Waldnaab) ist das so. Er gilt als einer der größten Standorte in Europa.

Günstige Übernachtung in Oberfrankens Gemeindehäusern

Bayern zieht die Touristen magisch an. Nicht nur das Oberland und die Alpenregion, auch der Frankenwald, das Coburger Land oder der Lutherweg. Gerade Radler und Pilger sind hier gerne zu Gast. Jetzt kam Heinrich Arnold, evangelischer Pfarrer im Landkreis Coburg, auf die Idee, Kirche und sanften Tourismus miteinander zu verbinden. Sein Konzept dazu nennt sich "Churchhostel".

Kuriose Spende in Amberg

21.600 Euro in sechs Kuverts auf dem Altar: die Paulanerkirche in Amberg.
Sechs weiße Kuverts mit insgesamt 21.600 Euro lagen im vergangenen August auf dem Altar der Amberger Paulanerkirche. Der kuriose Fund lässt die evangelische Gemeinde in der Oberpfalz seither rätseln: Woher stammt das Geld? Beim Fundamt meldete sich niemand. Nun darf die Gemeinde das Geld behalten. Aber wie soll man es verwenden?

Evangelische Dekanate in Bayern

Die evangelische Christuskirche liegt nur einen Steinwurf entfernt von der historischen und heute wieder allein katholischen Stadtpfarrkirche im Herzen von Sulzbach.
Die Landessynode, das "Kirchenparlament" der rund 2,4 Millionen Protestanten in Bayern, tagt vom 26. bis 30. November zwar in Amberg, aber zu Gast ist man im Dekanat Sulzbach-Rosenberg. Beide Städte liegen nur wenige Kilometer voneinander entfernt. Amberg ist größer, aber Sulzbach-Rosenberg ist der Dekanatssitz. Das hat historische Gründe: Über einen Mangel an konfessionsgeschichtlichen Wechselfällen kann man sich in der Region durchaus nicht beklagen.

Lutherzoigl

Bier, Brotzeit, Bischof: Eng ging's zu beim weltweit ersten Lutherzoigl in der Weidener »Kloinen Zoiglstub'n ›Zum Stich'n‹«.
Frisch gezapftes naturtrübes Zoiglbier, dazu eine deftige Brotzeit, gerade genug Platz zum Anstoßen und natürlich ganz viel Gemütlichkeit - so muss ein typischer Oberpfälzer Zoiglabend sein. Ungewöhnlich wird es, wenn der lutherische Regionalbischof Hans-Martin Weiss dazu eine Tischrede schwingt. So wie am vergangenen Montag - beim ersten Lutherzoigl in der "Kloinen Zoiglstub'n 'Zum Stich'n'" in Weiden.

„Sonntags“ – Der kompakte Überblick

Starten Sie mit unserem Newsletter in die Woche.

 
Mit Ihrer Registrierung nehmen Sie die Datenschutzbestimmungen zur Kenntnis.*