Ortenburg (epd). Die Marktgemeinde Ortenburg in Niederbayern begeht bereits an diesem Sonntag (17. Oktober) das Reformationsfest. Zum Festgottesdienst um 10 Uhr in der Marktkirche predigt Pfarrerin Sabine Hofer, die Sopranistin Charlotte Birchinger singt und Dekanatskantor Ralf Albert Franz spielt an der Orgel.

Am 17. Oktober 1563 wurde in der Marktkirche Ortenburg der erste evangelisch-lutherische Gottesdienst gefeiert, nachdem Graf Joachim sich der lutherischen Lehre angeschlossen und diese in seiner Grafschaft eingeführt hatte. Bis heute hat sich Ortenburg als evangelische Enklave im überwiegend katholischen Niederbayern behauptet und feiert alljährlich an diesem Tag sein eigenes Reformationsfest.

Am Sonntag finden auch die Steinkirchener Herbstkonzerte ihren Abschluss mit dem Konzert 'Orgel plus' in der Steinkirchener Laurentiuskirche. Dirk-Michael Kirsch am Englischhorn und Ruth Spitzenberger an der Orgel spielen ab 16.30 Uhr Werke von Benedetto Marcello, Wolfgang Amadeus Mozart und anderen Komponisten. Die Laurentiuskirche bei Ortenburg gilt als Urkirche des Wolfachtales, die mit Einführung der Reformation evangelisch wurde, und war Anlass für die Gründung der Konzertreihe Steinkirchener Herbstkonzerte im Jahr 2004.

„Sonntags“ – Der kompakte Überblick

Starten Sie mit unserem Newsletter in die Woche.

 
Mit Ihrer Registrierung nehmen Sie die Datenschutzbestimmungen zur Kenntnis.*