München (epd). Die zweite Münchner Bürgermeisterin Katrin Habenschaden (Grüne) hat Verständnis für die derzeitigen Proteste gegen die Internationale Automobilausstellung (IAA) in der bayerischen Landeshauptstadt geäußert. "Für mich sind Proteste immer legitim, so lange sie friedlich bleiben", sagte sie am Mittwoch dem Bayerischen Rundfunk (BR). Gewalt auch gegen Sachen seien für sie allerdings "nie ein legitimes Mittel der Auseinandersetzung". Sie hoffe auf friedliche Proteste - und erwarte, dass es "den Klimaaktivist*Innen ermöglicht wird, ihre Kritik an der IAA anzubringen".

Auf der Münchner Theresienwiese haben Klimaaktivisten derzeit ein Camp aufgeschlagen, um für eine nachhaltigere Mobilität zu werben. Am Dienstag hatten zudem mehrere Umweltschutz-Aktivisten den verkehr auf verschiedenen Autobahnen in und rund um München blockiert.

„Sonntags“ – Der kompakte Überblick

Starten Sie mit unserem Newsletter in die Woche.

 
Mit Ihrer Registrierung nehmen Sie die Datenschutzbestimmungen zur Kenntnis.*