24.08.2020
Umweltschutz & Natur

Erstmals mehr als 700 Weißstorch-Paare in Bayern

In Bayern gibt es wieder mehr Störche - fast 700 Paare wurden gezählt.
Storch Nest

Erstmals haben Vogelschützer dieses Jahr mehr als 700 Weißstorch-Brutpaare in Bayern gezählt. Vergangenes Jahr seien 634 Brutpaare im Freistaat registriert worden, heuer seien schon mehr als 700 besetzte Nester erfasst worden, teilte der Landesbund für Vogelschutz (LBV) am Mittwoch in Hilpoltstein mit. Damit hätten die Regenfronten im Mai und Juni nicht so schlimme Auswirkungen auf die Jungstörche gehabt, wie ursprünglich befürchtet.

Ungefähr 30 Prozent der Storchenpaare in Oberfranken, der Oberpfalz und Niederbayern hätten keinen Bruterfolg gehabt, in Mittelfranken, Schwaben und Oberbayern sei dagegen "mit gutem Bruterfolg zu rechnen", hieß es. Die neuen Paare besiedelten neben den bekannten Orten "auch völlig neue Plätze" ohne früheren Weißstorch-Bestand.

ShareFacebookTwitterShare

Weitere Artikel zum Thema: