4.08.2019
App für Übergewichtige

Abnehmen mit einer App: I-Gendo-Studie sucht TeilnehmerInnen

App-Nehmen leicht gemacht: Das verspricht eine neue App übergewichtigen Menschen. Nun werden StudienteilnehmerInnen gesucht.
App Igendo zum Abnehmen
Abnehmen per App: Im Rahmen einer Studie der Ruhr-Universität Bochum und der Otto-Friedrich-Universität Bamberg werden übergewichtige Frauen und Männer gesucht.

Mit einer App soll übergewichtigen Menschen das Abnehmen leichter gemacht werden. Wie das gehen kann, erforschen die Universität Bamberg und das LWL-Universitätsklinikum Bochum in einer gemeinsamen Studie. Für diese Erhebung sucht das Universitätsklinikum derzeit Frauen und Männer, die unter Übergewicht beziehungsweise starkem Übergewicht (Adipositas) leiden und "motiviert abnehmen möchten", teilte der Landschaftsverband Westfalen-Lippe (LWL) mit. Eingeladen sind Menschen, die ihr Gewicht langfristig nicht mit herkömmlichen Abnehm-Programmen allein reduzieren konnten.

Gewicht erfolgreich reduzieren mit App I-GENDO

Die Teilnehmer der Studie werden den Angaben zufolge während des Abnehmprozesses individuell in Form der "I-GENDO-App" unterstützt, einer Anwendung auf dem Smartphone. I-GENDO steht demnach für "Interaktiv Gewicht erfolgreich reduzieren - nachhaltig durch optimale psychologische Unterstützung". Nicht mitmachen können Betroffene, die eine Adipositas-Operation hinter sich haben oder planen sowie Patienten mit insulinpflichtiger Diabetes oder Schwangere.

Viele Übergewichtige seien sich der Gesundheitsgefahren bewusst und versuchten, mit Hilfe von Diäten und Sport abzunehmen, sagte die Koordinatorin der Studie, Magdalena Pape. Doch nur wenige schafften es, langfristig das Gewicht erfolgreich zu reduzieren. Ein Grund dafür könne sein, dass traditionelle Abnehm-Programme nur das Ess- und Bewegungsverhalten der Betroffenen bearbeiteten, erklärte die Psychologin.

Auch Stress oder Traurigkeit verleiten nach Ansicht von Pape dazu, mehr zu essen, mehr Kalorien aufzunehmen und an Gewicht zuzunehmen. Negative Gedanken könnten zudem den Erfolg beim Abnehmen verhindern. Die Unterstützung durch die neue App basiere auf den individuellen Stärken und Schwächen der Teilnehmer, sagte die Expertin.

Wer an einer Teilnahme an der Studie interessiert ist, kann sich melden per E-Mail igendo@lwl.org oder unter Telefon 0234/5077-3232.

ShareFacebookTwitterShare

Weitere Artikel zum Thema:

Ernährung

Professor Michael Macht  vom Institut für Medizinische Psychologie und Psychotherapie der Uni Würzburg ist Experte für emotionales Essverhalten sowie Essstörungen. Fasten ist seiner Meinung nach nicht dazu geeignet, sein Gewicht dauerhaft zu reduzieren.
Die Fasten- oder Passionszeit ist für viele Menschen, ob gläubig oder nicht, ein willkommener Anlass, ihre Ernährung zu überdenken. Etliche verzichten auf Süßigkeiten, Alkohol oder machen spezielle Fastenkuren. Sie erhoffen sich damit neben dem Verlust einiger Kilos oftmals auch die Reinigung von Körper und Seele. Ob wochenlanges Fasten für den Körper eine gute Idee ist, erklärt Professor Michael Macht vom Institut für Medizinische Psychologie und Psychotherapie der Uni Würzburg und Experte für emotionales Essverhalten sowie Essstörungen.