Digitale Landessynode
Die bayerischen Landessynode vom 21. bis 25. März wird als Online-Konferenz stattfinden. Schon die Herbsttagung 2020 wurde digital durchgeführt.
Synodalpräsidentin Annekathrin Preidel bei der Landessynode 2020
Synodalpräsidentin Annekathrin Preidel bei der digitalen Landessynode 2020.

Wegen der weiterhin "ernsten Gefährdungslage" durch Corona beschloss der Landessynodalausschuss (LSA) einstimmig die digitale Form, wie Kirchensprecher Johannes Minkus dem Evangelischen Pressedienst (epd) auf Anfrage sagte.

Bereits die letzte Synodaltagung war als reine Videokonferenz abgelaufen. Die Erfahrungen aus dieser Tagung, die "weitgehend reibungslos" verlaufen sei, sollen in die Planungen für die Frühjahrskonferenz einfließen. Inhaltlicher Schwerpunkt wird diesmal "Glaube in verletzlicher Zeit" sein.

Funktion der Landessynode

Die Landessynode bestimmt als Kirchenparlament der 2,3 Millionen bayerischer Protestanten den Kurs der Kirche, beschließt die Kirchengesetze und den Haushalt, entscheidet in Personalfragen und wählt den bayerischen Landesbischof oder die Landesbischöfin.

Die 108 Synodalen kamen vor der Corona-Pandemie zwei Mal im Jahr in unterschiedlichen bayerischen Städten zusammen. Zwischen ihren Tagungen wird die Synode von dem Landessynodalausschuss vertreten.

Weitere Artikel zum Thema:

Bayerische evangelische Landessynode 2020

Christine Stradtner
Die evangelische Pfarrerin Christine Stradtner ist Mitglied der bayerischen Landessynode und gehört auch zum Landessynodalausschuss. Im Kurzinterview spricht sie über Kirche, Gemeinde und das Amt als Synodale.

„Sonntags“ – Der kompakte Überblick

Starten Sie mit unserem Newsletter in die Woche.

 
Mit Ihrer Registrierung nehmen Sie die Datenschutzbestimmungen zur Kenntnis.*