10. Juni 2021
Corona

Autor Reimer Gronemeyer: Nach Corona-Pandemie muss "Stunde des Neuanfangs" kommen

Nach der Corona-Krise muss es eine "Stunde des Neuanfangs" geben, findet der Theologe und Soziologe Reimer Gronemeyer. Beim Literarischen Salon des Claudius Verlags erklärte der Autor des Buches "Die Schwachen zuerst. Lehren aus dem Lockdown", was genau er damit meint.
Reimer Gronemeyer.
Reimer Gronemeyer.

Als Konsequenz der Corona-Pandemie muss es nach Überzeugung des Theologen und Soziologen Reimer Gronemeyer eine "Stunde des Neuanfangs" geben. Denn die Erkenntnis vieler Menschen aus der Krise sei, dass Konsum, Mobilität und Wachstum auf Kosten von Natur und Umwelt nicht mehr ihre bisherige Bedeutung haben sollten, dafür Nachbarschaft, Freundschaft und Familie stärker ins Blickfeld gerückt seien, sagte Gronemeyer am Dienstagabend bei einem digitalen "Literarischen Salon" von Claudius Verlag (München) und dem "Sonntagsblatt - Evangelische Wochenzeitung für Bayern".

Gronemeyer: Pandemie und ihre Folgen sind "Trainingslager" für zukünftige Krisen

Im Claudius Verlag hatte Gronemeyer, ein Experte für Demenz und Hospitalarbeit, das Buch "Die Schwachen zuerst. Lektionen aus dem Lockdown" veröffentlicht. Die Pandemie und ihre Folgen seien ein "Trainingslager" für mögliche zukünftige Krisen gewesen, sagte Gronemeyer. Die Gesellschaft müsse ihren Selbstoptimierungswahn überwinden, neue Formen der Gemeinschaft finden und vor allem ihre schwachen Mitglieder stärker unterstützen.

Gronemeyer: Nur die "Schwachen" können die Welt retten

Als Beispiel nannte Gronemeyer demente Menschen, die durch die Isolation während des Lockdowns in eine totale Apathie gerutscht seien, oder Menschen im Rollstuhl, die auf Hilfe von Angehörigen oder Ehrenamtlichen angewiesen sind.

Für die Zukunft ist Gronemeyer überzeugt, dass nur die "Schwachen" die Welt retten können. Denn in der bisherigen, von Männern geprägten Geschichte habe die "Sprache der Helden und der Kraft" zerstörerisch gewirkt.

Buch-Tipp "Die Schwachen zuerst. Lektionen des Lockdowns"

Das Buch "Die Schwachen zuerst. Lektionen aus dem Lockdown" von Reimer Gronemeyer ist im Claudius Verlag erschienen. Hier finden Sie nähere Informationen.

Weitere Artikel zum Thema:

Live-Musik und Kino

Autor
Nach Kulturerlebnissen mit live Musik und Künstlern hautnah dürstet es nicht nur die Kunstschaffenden und –liebhaber, sondern auch die Veranstalter. Zu denen gehören auch die Kirchen. In Nürnberg bezeichnet Regina Kramer von der LUX die Kultur als eine ihrer drei Pfeiler. In diesem noch von Corona geprägten Sommer will Bayerns erste Jugendkirche den „Kulturdurst“ endlich stillen – mit einem gleichnamigen Konzept, das viele regionale Akteure endlich wieder auf die Bühne bringt.

Kommentar

Coronavirus (Symbolbild)
Autor
Die Corona-Pandemie ist auch eine der Zahlen: Inzidenzwerte, Neuinfektionen, neu gemeldete Todesfälle, der Anteil der Geimpften. Aus ihnen resultieren politische Entscheidungen, die unseren Alltag bestimmen. Es gibt aber auch andere Kennziffern, die nicht in Vergessenheit geraten sollten. Ein Kommentar von Redakteur Timo Lechner.

Kunst & Kultur

Autor
Fehlende Planungssicherheit, mangelnde Perspektive, kaum Ertrag trotz vollem Schreibtisch: Für die Veranstalter von Konzerten, Theater oder Kleinkunst wird die Situation im zweiten Corona-Frühling immer schwieriger. Vier fränkische Organisatoren schildern beispielhaft für die Branche, wie sie mit der Lage umgehen - und welche Konzepte Hoffnung machen können.

„Sonntags“ – Der kompakte Überblick

Starten Sie mit unserem Newsletter in die Woche.

 
Mit Ihrer Registrierung nehmen Sie die Datenschutzbestimmungen zur Kenntnis.*