7.10.2020
Kirche in Bayern

Gottesdienst und Fest der Demokratie: Tag der deutschen Einheit im Grenzort Mödlareuth

Bis vor 30 Jahren war Mödlareuth zweigeteilt in Ost und West. Der besondere Ort erinnert immer wieder daran, dass Demokratie und Freiheit nicht selbstverständlich sind. Aus Dankbarkeit dafür feierten die evangelischen Christen aus Thüringen und Bayern zum Tag der Deutschen Einheit einen Gottesdienst und ein Fest zusammen.
Beim Gottesdienst und Fest der Demokratie am 3. Oktober feierten Christen, Vertreter der Kirchen und Politiker zusammen und erinnerten an die Zeit vor dem Mauerfall. Ein Film von Maike Stark.

Auf der einen Seite des Dorfes sagt man "Grüß Gott" - auf der anderen Seite begrüßt man sich mit "Guten Tag".

Der Ort Mödlareuth wird auch "Little Berlin" genannt, denn das kleine 50-Einwohner-Dorf war fast 40 Jahre lang durch eine Mauer getrennt.

Bis 1989 war hier die deutsch-deutsche Grenze. Zum Tag der Deutschen Einheit wurde hier an die Wiedervereinigung gedacht. Auftakt war ein Gottesdienst mit Beteiligung von Christen aus Sachsen, Thüringen und Oberfranken.

TV-Tipp: "Kirche in Bayern"

"Kirche in Bayern" - Das ökumenische TV-Magazin

Das ökumenische Fernsehmagazin "Kirche in Bayern" läuft immer sonntags auf den bayerischen TV-Regionalsendern – unter anderem um 15.30 Uhr auf münchen.tv und um 18.30 Uhr bei Franken Fernsehen. Weitere Sender und Sendezeiten finden Sie unter www.kircheinbayern.de/ausstrahlung.

 

ShareFacebookTwitterShare

Weitere Artikel zum Thema:

Ethikrat

Susanne Breit-Keßler, ehemalige Regionalbischöfin
Corona kam dazwischen, doch nun ist er installiert: der neue bayerische Ethikrat. Ob medizinische Fragen, Digitalisierung oder soziale Entwicklungen: Die 18 Mitglieder sollen "die ganze Breite gesellschaftlicher Diskussionen" in den Blick nehmen.
efs