Spendenaktion
Die Döbrich-Stiftung bietet Jugendlichen aus Mittelamerika finanzielle Hilfe bei ihrer Ausbildung. Mit der Bewerbung bei der Spendenaktion des Versicherungskonzerns "Canada Life" will die Stiftung ihre finanziellen Mittel aufstocken. Über das Projekt der Stiftung und wie sie unterstützt werden kann.
Wolfgang und Annette Döbrich
Sicherheit, Auskommen und eine Perspektive für das eigene Leben wollen Wolfgang und Annette Döbrich jungen Menschen in Zentralamerika mit ihrer Stiftung ermöglichen.

Unterstützung per Mausklick für Stipendiaten in Mittelamerika: Um ihren Fördermitteltopf aufzustocken, hat sich die evangelische Döbrich-Stiftung bei der Spendenaktion eines großen Versicherungsunternehmens beworben.

Ziel sei, die finanziellen Folgen der Coronapandemie für die 45 Stipendiaten in Ländern wie Honduras und El Salvador abzufedern, teilte die Döbrich-Stiftung mit. Der Versicherungskonzern "Canada Life" stellt nach eigenen Angaben im laufenden Jahr 120 Vereinen Fördermittel in Höhe von insgesamt 81.000 Euro in Aussicht. Den Zuschlag bekommen Projekte, die viele Unterstützer vorweisen können. Die Entscheidung fällt am 24. Juni.

Die Döbrich-Stiftung ermöglicht jungen Menschen in Zentralamerika eine Ausbildung

9000 US-Dollar seien bis September 2021 nötig, um den 45 Jugendlichen zusätzlich zum laufenden Stipendium mit je 200 Dollar die Fortsetzung ihrer Ausbildung zu ermöglichen, teilte Stiftungsgründer Wolfgang Döbrich mit.

Der Ruhestandspfarrer und ehemalige Lateinamerikabeauftragte der bayerischen Landeskirche hatte die kirchliche Stiftung im Jahr 2008 gegründet, um jungen Menschen in Zentralamerika eine Ausbildung zu ermöglichen. Rund 250 Stiftungen gibt es in der bayerischen Landeskirche.

Corona-Pandemie beeinträchtigt Ausbildung der Stipendiaten

Die weltweite Coronapandemie habe in Zentralamerika drastische Folgen für die wirtschaftliche Lage der oft armen Familien, schreibt die Stiftung in ihrer Bewerbung für die Spendenaktion der "Canada Life".

Die Ausbildung der Kinder und Jugendlichen könne unter diesen Umständen in vielen Fällen nicht mehr gewährleistet werden. Zudem sei Fernunterricht aufgrund fehlender technischer Ausstattung, mangelhafter Mobilfunkabdeckung und gestiegener Preise für Internet-Cafés und Handyverträge erschwert.

"Uns erreichen deshalb Bitten, die Stipendien zu erhöhen, um die Ausbildung weiterführen zu können", so die Döbrich-Stiftung. Aus eigenen Mitteln sei dies jedoch nicht zu stemmen. 

Döbrich-Stiftung per Mausklick unterstützen

Noch bis zum 24. Juni, 11 Uhr, können Interessierte die Bewerbung der Döbrich-Stiftung per Mausklick unter folgendem Link unterstützen: Corona-Hilfe für Zentralamerika - MACH’S MÖGLICH. Nähere Infos zur Spendenaktion finden Sie hier.

Weitere Artikel zum Thema:

„Sonntags“ – Der kompakte Überblick

Starten Sie mit unserem Newsletter in die Woche.

 
Mit Ihrer Registrierung nehmen Sie die Datenschutzbestimmungen zur Kenntnis.*