KompassKultur
Zum Freiwilligendienst im Bereich Kultur und Bildung gehört die Organisation und Durchführung eines eigenen Projekts in der Einsatzstelle. Für Meike und Magdalena ist dieses Projekt der Lagois-Fotowettbewerb. In ihrem Blogbeitrag berichten die beiden, welche Aufgaben sie dabei übernehmen.

Social Media Posts erstellen, Adressen recherchieren, Mailings verschicken – das sind einige der Aufgaben, die wir für unser Freiwilligenprojekt erledigen.

Als Projektmanagerinnen sind wir an der Organisation des Lagois-Fotowettbewerbs beteiligt. Der Wettbewerb findet alle zwei Jahre unter einem bestimmten Thema statt. Dieses Jahr werden Fotografien gesucht, die "Gesichter der Nächstenliebe" abbilden. Dabei können Profifotografen und Jugendfotografen ihre Arbeiten einreichen. Aus den besten Einsendungen wird schließlich eine Leihausstellung entstehen. Diese Aufgaben erledigen wir natürlich nicht alleine. Rieke Harmsen und Claudia Schreck sind mit uns im Lagois-Team.  

Eine der Hauptaufgaben: Werbung für den Wettbewerb machen

Gerade befinden wir uns noch in der Einsende-Phase. Ein Großteil unserer Aufgaben hängt aus diesem Grund damit zusammen, auf den Wettbewerb aufmerksam zu machen. Konkret sieht das so aus, dass wir Info-Posts für Social Media erstellen. Oder Fotografen und Fotografie-Websites recherchieren und per Mail auf den Wettbewerb hinweisen. 

Derzeit ist außerdem auch eine Artikelserie zum Thema Nächstenliebe in Arbeit. Dazu befragen wir beispielsweise Jurymitglieder, was Nächstenliebe für sie bedeutet. Es ist interessant, die (oft sehr persönlichen) Gedanken anderer zu diesem Thema zu hören.

Auf dem letzten Freiwilligenseminar stellt jeder sein Projekt vor

Die Arbeit am Freiwilligenprojekt stellen sich die Freiwilligen eines Jahrgangs gegenseitig auf dem letzten Seminar im Juli vor. Somit können wir erfahren, woran die Anderen während ihres Freiwilligendienstes gearbeitet haben. Aber bis zu dieser Präsentation gibt es noch einiges zu tun. Denn mit dem Einsendeschluss am 25. Juni ist der Lagois-Fotowettbewerb noch lange nicht beendet: Wir beide dürfen Teil der Jury sein und sind dabei, wenn es darum geht, die Siegerfotos zu küren! Wir sind beide schon sehr gespannt auf die Einsendungen, bisher haben wir die nämlich noch nicht gesehen. 

Nach Einsendeschluss geht das Projekt "Fotowettbewerb" weiter

Sobald alle Einsendungen vorliegen, geht es außerdem an die Erstellung der Ausstellung und an die Planung der Preisverleihung und der Ausstellungseröffnung. Die Preisverleihung und Ausstellungseröffnung sollen im Herbst stattfinden. Das bedeutet, dass wir bei dieser Veranstaltung nicht mehr "offiziell" als Freiwillige dabei sein werden.

Vielleicht übernehmen die zukünftigen Freiwilligen diese Aufgabe dann. Wie es mit dem Lagois-Fotopreis weitergeht, werden wir jedoch auf jeden Fall auch nach dem Ende unseres Bundesfreiwilligendienstes verfolgen.

Aus jedem Fotowettbewerb entsteht übrigens eine Ausstellung, die auch ausgeliehen werden kann. Der letzte Wettbewerb beschäftigte sich mit dem Thema "Immaterielles Kulturerbe & Brauchtum", und schon seit einigen Jahren unterwegs ist die Ausstellung über "Frauen auf der Flucht".

Interesse? Wir freuen uns über Deine Einsendung!

Vielleicht konnten wir Euch ja auf den Lagois-Fotowettbewerb neugierig machen? Bis zum 25. Juni können Arbeiten zum Thema "Gesichter der Nächstenliebe" eingereicht werden.

Für den Jugendpreis werden auch Einsendungen von Gruppen entgegengenommen. Nähere Informationen findet Ihr hier. Wir sind schon gespannt auf die verschiedenen Arbeiten!

Weitere Artikel zum Thema:

Freiwilligenblog

Wie kommen Nachrichten zustande? Wie werden Meldungen geschrieben? Was passiert auf einer Pressekonferenz? Diesen Fragen ist die Freiwillige Magdalena im Rahmen ihres Praktikums beim Evangelischen Pressedienst nachgegangen. In ihrem Blogbeitrag KompassKultur schreibt sie darüber.

Freiwilligendienst

Hinter dem Freiwilligen Jahr Kultur und Bildung verbirgt sich eine Vielzahl verschiedener Tätigkeiten. Freiwillige Meike Kiehl stellt in ihrem Blogbeitrag KompassKultur ein mögliches Berufsfeld vor: den Freiwilligendienst bei der städtischen Sing- und Musikschule München.

„Sonntags“ – Der kompakte Überblick

Starten Sie mit unserem Newsletter in die Woche.

 
Mit Ihrer Registrierung nehmen Sie die Datenschutzbestimmungen zur Kenntnis.*