4.09.2020
Gedenkstätte

Befreiung des KZ Dachau mit Augmented-Reality-App erlebbar

Die Befreiung des KZ Dachau vor 75 Jahren lässt sich nun über Augmented Reality nachverfolgen. Eine App dient dabei dazu, mehr über dieses historische Ereignis zu lernen.
Virtueller Rundgang KZ Dachau

Mit der App "Die Befreiung AR" könnten Besucher der Gedenkstätte per Smartphone oder Tablet in diesen historischen Moment eintauchen, teilte der Bayerische Rundfunk (BR), der die App entwickelt hat, in München mit.

Die Befreiten und die Befreier erschienen dabei virtuell in Lebensgröße vor den Nutzern und erzählten ihre Geschichten an dem Ort, wo alles passiert ist. Die App sei ab sofort für die Betriebssysteme iOS und Android verfügbar und könne auf dem Gelände der Gedenkstätte Dachau genutzt werden.

App zum 75. Jahrestag der Befreiung

Im April 2020 jährte sich die Befreiung des KZ Dachau zum 75. Mal. In der App legt sich laut BR das historische Originalbild über die aktuelle Realität auf dem Gelände in Dachau.

Während die Besucher virtuell in die Gesichter derer blicken, die dabei waren, erfahren sie auf der Tonspur, wie es damals an genau diesem Ort war. In 13 Bildern und Audios werden sie über das Gelände geleitet und könnten so einen Teil der Geschichte des KZ nachverfolgen, hieß es.

Den Launch der App musste der BR aufgrund der Corona-Pandemie verschieben - ursprünglich geplant war die Veröffentlichung zum Jahrestag der Befreiung Ende April. "Augmented Reality" (AR) bedeutet "erweiterte Realität". Sehen kann man die Bilder über das eigene Smartphone oder Tablet, für einen guten Klang werden Kopfhörer empfohlen. Das Angebot ist auf Deutsch und Englisch verfügbar. 

Und auch im Internet gibt es einen Vorgeschmack auf die App. Auf der Seite "Die Befreiung" können Interessierte einen Einblick erhalten.

ShareFacebookTwitterShare

Weitere Artikel zum Thema: