Gedenkstätten & Erinnerungsarbeit

Dossier Gedenkstätten Erinnerungsarbeit

Gedenkstätten sind Erinnerungsorte. Sie erinnern an wichtige historische Ereignisse oder Personen. In unserem Themenspecial berichten wir aus und über Gedenkstätten und Erinnerungsorte in Bayern und Deutschland. Hier finden Sie News und Hintergrundinformationen zu Ausstellungen, Gedenkveranstaltungen, Lesungen, Konzerten, Tagungen und Zeitzeugen.

KZ-Gedenkstätte

Gustav Albrecht Fr, 17.09.2021 - 15:00
Walter Joelsen (r.) 2018 in der Versöhnungskirche in Dachau - am Sonntag wird der 95-Jährige hier wieder beim Gottesdienst dabei sein.
Die neuen Freiwilligen von Aktion Sühnezeichen Friedensdienste (ASF) werden an diesem Sonntag in Dachau bei einem Gottesdienst in der Versöhnungskirche begrüßt. Mit dabei ist ein ganz besonderer Gast: Der 95-jährige NS-Verfolgte und evangelische Pfarrer Walter Joelsen.

Augmented Reality

Gustav Albrecht Mi, 15.09.2021 - 15:00
Die junge Generation ansprechen und den Besuch in der KZ-Gedenkstätte Dachau eindrücklich verändern: Das ist das Ziel der neuen Augmented Reality App ARt, die jetzt vorgestellt worden ist. Wir waren vor Ort und erklären, wie die App funktioniert – und was das Besondere daran ist.

Kritik an Jodl-Grab auf dem Chiemsee

Chiemsee
Auf der Fraueninsel im Chiemsee liegt der verurteilte Kriegsverbrecher Alfred Jodl, ein ehemaliger Hitler-General. Der Münchner Aktionskünstler Wolfram Kastner fordert, dass sein Name vom Steinkreuz verschwindet. Ein Urteil, das ihn wegen einer Aktion zu einer Geldstrafe verdonnert hatte, will er nicht akzeptieren.

Mehr als 500 Veranstaltungen

Ein Davidstern, Symbol der jüdischen Religion
Mehr als 500 Veranstaltungen und Initiativen gab es zum Jubiläum "1700 Jahre jüdisches Leben in Deutschland" bisher in Bayern. Nun wird das Festjahr bis Mitte 2022 verlängert – und der Antisemitismusbeauftragte des Freistaats Bayern zieht eine erste Bilanz.

60 Jahre Mauerbau

Menschen stehen vor der Berliner Mauer
Viele Deutsche haben die Zeit der deutschen Teilung zwischen 1952 und 1989 gar nicht miterlebt. Zeitzeug*innen haben aber Interessantes aus diesen Jahren zu berichten. Wir haben mit dreien gesprochen.

60 Jahre Mauerbau

Blick von der bayerischen Seite Mödlareuths auf die Mauer
Das Dorf Mödlareuth wurde zum Sinnbild der deutschen Teilung, denn fast vierzig Jahre lang verlief die deutsch-deutsche Grenze durch das Dorf. Museumsdirektor Robert Lebegern erklärt, was es damit auf sich hatte – und warum der Mauerbau nicht der Beginn der Teilung war.

„Sonntags“ – Der kompakte Überblick

Starten Sie mit unserem Newsletter in die Woche.

 
Mit Ihrer Registrierung nehmen Sie die Datenschutzbestimmungen zur Kenntnis.*